www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsteilerfrage


Autor: Hans Mehnke (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for v1.GIF
    v1.GIF
    4,57 KB, 61 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier im Forum nach einer solchen Formel gesucht und auch
gefunden, nur irgendwie habe ich das Problem, daß ich nicht ganz mit
ihr klar komme. 2 Hauptfragen tun sich da bei mir auf, habe beide
bildlich dargestellt. Wer kann mir da freundlicherweise die Fragen
beantwortenß
Vielen dank

Autor: Hans Mehnke (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for v2.GIF
    v2.GIF
    4,36 KB, 56 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier Frage 2

Verwende die Forme:
V=VCC*(R2/(R1+R2))
Ist diese Formel wirklich richtig?

Nochmals vielen Dank

Autor: Gerd Laschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

Frage 1 hast Du richtig beantwortet. Da bei einer Serienschaltung sich
die Widerstandswerte addieren, gilt R2+R3 = R,

Frage 2 ist falsch beantwortet. Es gilt:
V1 = Vcc*R2/(R1+R2) und
V2 = Vcc*2*R2/(R1+2*R2).

Wie Du siehst, gilt nicht V2 = 2*V1, da (R1+R2) <> (R1+2*R2).

Gruß
Gerd

Autor: Hans Mehnke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit anderen Worten, die Spannung steigt/fällt nicht proportional mit
Widerstand R2. Gut zu wissen, schwer zu verstehen.Vielen Dank

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die spannung ändert sich nur proportional wenn der gesamt-R
geleichbleibt...

vielleicht besserverständlich wenn man das nachrechnet...

I (durch die widerstände) ist ja Vcc/(R1+R2) bzw Vcc/(R1+2*R2)

und V1 ist I*R2 bzw V2=I*(2*R2)

beides zusammen ergibt V1=Vcc*R2/(R1+R2) bzw V2=Vcc+2R2/(R1+2R2)

ka ob dir das was gefolfen hat... btw im übrigen wär latex hier im
forum nett ;)

73

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung ändert sich immer im Verhältniss vom "Oberen" R   zum
Unteren" R

Wenn Du nun den "Unteren" R   änderst, dann hast du ein
anderes "Verhältnis"  der R  zueinander.
Also auch eine andere  Ausgangsspannung.

Damit die Spannung gleichbleibt muss das was "Unten" geändert wird
auch "Oben" geschehen.


Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.