www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zeitmessung


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich würde gerne eine zeitmessung für unsere karts bauen. es gibt zwar
fertige transponder, nur leider sind die für uns finanziell nicht
erschwinglich.

es wurden hier im forum bereits einige artikel gepostet, jedoch kam es
nirgends zu einer lösung.

was ich bereits versucht habe: infrarot und rfid. beides ist jedoch
gescheitert.
da die fertigen transponder mit einer induktionsschleife arbeiten denke
ich, dass dies der beste weg ist.

mein problem ist dass ich von der digitalen seite komme und mich analog
nur wenig auskenne. also µC und pcsoft wär absolut kein thema.

hab auch schon einige tage mit googln verbracht -> problem: die sache
wird zwar des öfteren erwähnt,
nur leider scheinbar nirgends genau behandelt ...

könntet mir wer bei der analogen seite behilflich sein?

lg
stefan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi da,

hat keiner rat?

lg

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Du musst schon etwas konkreter werden. Womit hast du denn genau
Probleme? IR wäre wohl am einfachsten - solange immer nur ein Cart
färht. Welchen uC verwendest du? Vielleicht kennt auch jemand die von
dir eingesetzten Transponder. Je mehr Infos du uns gibts, je eher kann
dir geholfen werden. Wenn du konkretere Fragen stellst zeigt das den
Pros hier auch, dass du nicht die Arbeit an uns abdrücken sondern was
neues lernen willst. Und dadurch wird dir bestimmt auch eher jemand
behilflich sein.
Bist du des Englischen mächtig? Ich hab von Texas Instruments eine sehr
gute Doku zu verschiedenen ADC-Verfahren und Beschaltungen. Wenn du
damit Probleme hast hilft dir das bestimmt weiter.

FG

Tom

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Thema Transponder kann ich dir sicher weiterhelfen, allerdings
solltest Du noch etwas mehr Input zur Verfügung stellen: Was genau hast
Du mit RFID versucht? Welche Transponder hast Du dazu benutzt? Was für
ein Lesegerät? Wie sieht Deine Antenne aus? Wie schnell sind die Carts
maximal?

Muß nur die Rundenzeit gemessen werden und daraus eine
Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt werden, oder soll die
Geschwindigkeit beim Durchfahren einer Messstrecke gemessen werden? Wie
breit ist die Messstrecke, passen da mehrere Carts nebeneinander durch?
Dann bräuchtest Du nämlich auch noch Multitagfähige Transponder. Da
diese aber nacheinander gelesen werden, ist das für die Erfassung der
Momentangeschwindigkeit schon wieder unbrauchbar, da zu ungenau.

Hast Du mal über eine Kombination aus beidem nachgedacht? RFID für die
Identifizierung und IR für die Messung der Geschwindigkeit?

Markus_8051

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

@Markus:

also meinen ersten versuch habe ich mit meinem kart mit infrarot
gestartet. dies funktionierte jedoch nur wenn ein kart auf der strecke
ist bzw. wenn man mit dem einem kart am empfänger vorbeifährt (also
wenn dieser nicht durch ein anderes kart verdeckt wird). habe dann auch
mal zwei ir-schranken gemacht um die geschwindigkeit zu messen.

problem war natürlich es funktioniert genau bei einem kart. also hab
ich mich ein bischen mit rfid beschäftigt. ich hab von ti ein rfid
evaluation kit verwendet (davon empfänger & antenne -> etwas
modifiziert) und als transponder einmal den "Mount-on-Metal
Transponder -> RI-TRP-R9VS" und einmal den "50mm Glass Tranponder ->
RI-TRP-W9TB" verwendet. beide arbeiten im low-band (134.2kHz).

die transponder sache funktionert zwar nicht schlecht solange man nicht
schneller als ca. 40 km/h fährt. dann schaut die sache schlecht aus. die
transponder haben eine read-time von 70ms und das ist leider zu
langsam.
wir erreichen im durchschnitt geschwindigkeiten von ca. 140km/h. (max.
220km/h) -> kommt halt auf den kurs drauf an. wenn ich die 140km/h
hernehme wären das dann schon mal ca. 38.9m/s.
jetzt könnte man natürlich sagen man macht die messung an einer stelle
wo man langsam fahren muß (enge kurve) aber das ist vom rennablauf her
schon unbrauchbar.

auf den rennstrecken werden transponder von der fa. amb-it verwendet.
dieses system scheint auch zu funktionieren nur leider unmöglich
finanzierbar (auch wenn der hohe preis vielleicht gerechtfertigt ist).
die verwenden lt. hersteller eine induktionsschleife (schleife im boden
mit abstand von 50cm).

@TOM: also ich verwende entweder die standard AVR Serie oder ATMega.
Experimentieren aber grade in der Schule mit DSP´s rum (TMS320iger
Serie). englisch wäre kein problem -> wenn du eine doku hast - ich
bitte darum.

mein hauptproblem ist jetzt wie ich die sache mit der induktionschleife
angehe (wie schon oben erwähnt kenne ich mich analog nicht so gut aus ->
leider). definitionen gibts im internet zu tausend, nur leider nichts
konkretes darüber.

zB.:
Das Prinzip von Induktionsschleifen ist sehr einfach: Ein Magnetfeld
wird über Wechselstrom aufgebaut und der Strom gemessen. Wenn ein
Kraftfahrzeug auf die Induktionsschleife fährt, wird von den verbauten
Metallteilen Leistung vom Magnetfeld absorbiert und der Stromfluss wird
größer.

bräuchte einmal eine grundlegende erklärung zum thema
induktionsschleife und wie ich das angehen könnte.

thx
stefan

Autor: Werner Joss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stefan,
bin grad dabei, was ganz aehnliches - laptimer f. motorradsport -
zu versuchen.
ich will das erstmal mit einem IR sender/empfänger versuchen,
da gibts welche die sind codiert sodass der empfänger nur auf
'seinen' sender reagiert - dieser steht am streckenrand und der
empfänger ist am moped und wird mit einem avr-butterfly
ausgelesen und die rundenzeit gleich angezeigt.
im moment hab ich aber noch ein paar elementare probleme
mit dem butterfly - siehe gesonderten thread hierzu :)
ob das auch dann noch funktioniert, wenn 2 nebeneinander am sender
vorbeifahren, ist halt fraglich.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Werner:

also das habe ich bereits versucht, wie gesagt funktioniert auch wenn
die sende- empfangsstrecke nicht durch einen anderen fahrer
unterbrochen wird. funkt auch im motorradsport -> supermoto .. ;=)
codierung ... joo ... ich hatte damals ne RC5 genommen und diese leicht
abgeändert ....

Autor: mischi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
ich keine Ahnung von nix, versuche gerade auch für meine Endurofreund 
und mich mit RFID Runden, Strecken und Trainingszeiten aufzuzeichen.

Hab auch endlich einen gefunden der mir das Programmiert, leider nicht 
in C++ aber gut.

Endurofahrer haben es schwer gibt kaum noch was wo wir legal fahren 
können, und wir fahren eben nicht immer Highspeed so das ein Zählgasse, 
in der man die Geschwindikeit runter nimmt fast immer bei kleinen 
Veranstaltunge ist.

Die Idee mit der Richtantenne geht nicht aber wir haben aus 
breitbandkabel über einen Holzrahmen ein Erfassungsfeld gebaut und damit 
geht es bisher in den Vortest ganz gut

toll ist das man einen passiven RFiD einfach in den Handschuh steck und 
beim vorbeifahren erfasst wird. Die Dinge kosten 3 Euro und kein laden 
und Stromanschluß oder so was ist nötig.

Wir haben so erste Tests gemacht.



Was ich aber möchte ich eigentlich wie bei einer Personensuchanlage die 
es mit RFID gibt zu erfassen wie jeamdn sich mit dem Motorrad auf einer 
überschaubaren Strecke bewegt.
Daraus kann man dann doch auch die Geschwindigkeit und und und 
sofwaremäßig auswerten.
Aber ich glaube damit überfordere ich den Progger und die Empfangsanlage 
ist bestimmt auch nicht gerade billig

wenn jemand ne Idee hat oder wissen möchte wie das ausgeht

mail:        remail@gmx.de

Autor: Michael Hamacher (trinity4711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
für alle die sich mit einer Zeitmessung auseinander setzen müssen, habe 
ich einen interessanten Link : 
http://www.ststumpf.de/elektronik/stoppuhr/stoppuhr.html

Auf Wunsch kann man auch den Programmcode in C von Stefan bekommen. War 
wenigstens bei mir so. Ich habe ihn auch noch.

Gruss Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.