www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MCU Verbindung ohne Pin anlöten?


Autor: Michael Biastoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

will mal wieder nen Microcontroller per SPI auf dem Zielboard
programmieren , das hat keine Schnittstelle, also muss ich immer die
Steuerpins kurzzeitig anlöten, aber da muss es doch eine einfachere
Verbindungsmöglichkeit geben?

Ne Art Pinleiste, die man oberhalb des Chips arretieren kann
vielleicht??

mfg
Micha

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gibt Test- und Programmier-Adapter dür DIL-Gehäuse.
Wüsste jetzt aber nicht, wo man die bekommt. Einfach mal die
einschlägigen Elektronik-Händler abklappern.

Autor: Michael Biastoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Rahul,

danke für die Info, aber der Chip ist ja schon onboard, wenn ich den
erst auslöten muss um in den Adapter zu stecken ist das ja NOCH mehr
Arbeit verstehst du? Da muss es doch so was simples wie ne PIN Leiste
oder so geben die Kontakt zu den MPU Pins herstellt und wo ich die
Kabel dran fixieren kann das ist doch total simpel muss es doch geben
sowas. Habs aber nirgends gefunden, weder bei conrad, noch völkner,
reichelt, dobbertin etc. Heul!

Micha

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal mit google und gib als Suchwort "IC Testclips" ein. Auf
der einen Seite wird das IC ein geklemmt und auf der anderen Seite
lötest du dir die Programmierleitungen an. Das IC bleibt in der Pltine.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal so ein paar Testclips von einer Firmenauflösung bekommen, sind
echt super.
Leider war nichts für 28Pin (mega8) dabei, daher wollte ich so einen
kaufen. Die >20€ haben mich dann am Ende doch davor abgeschreckt...

Fazit: Die Dinger sind super praktisch, aber schweineteuer, vor allem
für SMD.

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder du nimmst einfach nen 28ger sockel und lötest oben an den sockel
die kabel für die programmierleitungen an ... am besten geht das mit
diesen normalen nicht präzisionssockeln ...

Autor: Michael Biastoch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Danke für die Antworten.

Das mit den Testclips scheint was zu sein ich schau grade.

nen normalen Sockel mit angel. programmleitungen geht leider nicht, da
die nicht auf den kleinen 44Pin Motorola (MC68..) raufpassen. hatte
auch mal nen sauteuren Spezialsockel für den (wie hiess das Format
nochmal, QFP oder so?) aber war auch nicht so das wahre da war anlöten
doch besser.

mfg
Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.