www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik serielles-Protokoll


Autor: Alois Eickelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
seit einigen Tagen versuche ich zwei Datenbyte´s+Start- u. Stoppbits 
über ein Pin des 2313 zu senden, aber vergebens. Das Problem liegt 
darin, das zwischen einem Bit (1/3 ms) 2/3 ms Pause liegen. Wie könnte 
man dieses Problem mit einem asm-File lösen.Der TTL-Ausgang des AT 
schaltet einen Transistor, der den BUS kurzzeitig (Protokoll) 
zerhackt.Ausgelöst wird das Senden der Pulsfolge durch einen 
Tastendruck.
Die Programmierung der Timerroutinen usw. bei 4 MHz Takt bereiten mir 
Schwierigkeiten.
Vielen Dank
Gruß Alois

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verwendest nicht den UART?

Autor: Alois Eickelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ja gerne den UART verwenden, ich weiß aber nicht wie man es 
bewerkstelligt, wenn man zwischen einem Impuls (-) mit 1/3 ms Länge, 
Pausenzeiten von 2/3 ms Länge hat.
Die ganze Geschichte ist doch nicht symetrisch....

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm also da der 2313 ja einen UART hat, empfehle ich das du einfach den 
benutzt, da musst du dich nicht um solche timing-Geschichten kuemmern.

Schau mal im Datenblatt (oder evtl. gibts hier ja auch ein Tutorial 
dazu) bzgl. UART-Verwendung, da musst du i.a. nur 2 Register und ein 
paar Bits richtig setzen und schon kannst du einfachst seriell Daten 
uebertragen. Wenn du das ganze dann an einen PC bzw RS232 anschliessen 
willst, brauchst du noch einen RS232-Converter (da der UART des AVR nach 
RS... arbeitet und das nicht mit RS232 Pegelkompatibel ist). Solch ein 
Chip ist z.B. ein MAX232 oder ein LT1081 (leider nicht ganz billig die 
Dinger :(.

Autor: Alois Eickelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ok, das mit dem UART ist mir ja verständlich, aber ich habe ja kein 
normales RS232 Protokoll. Bei meiner Geschichte gibt es kein 
symetrisches Impuls-Pausenverhältnis (siehe oben). Was kann ich machen ?

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

um genaue Pausen zu erstellen, kannst du den AVR Delay Loop Generator 
verwenden. Einfach die gewünschte Verzögerungsdauer, die Taktfrequenz 
und die zu verwendenden Register angeben.

MfG
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.