www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Treiber/Logik IC mit 20V Ausgang


Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich will vom Atmel ein MOSFET ansteuern das 20V hig braucht. Da ich aber 
viele MOSFET ansteuern will habe ich keine Lust dafür einen Haufen 
Transistoren zu nehmen. Genial wäre es wenn das IC ein Umschalter wäre, 
also Pro Eingang 2 Ausgänge hätte zwischen denen die 20V hin und 
hergeschaltet würden. Dann müsste ich noch weniger Bauteile nehmen.

Wäre nett wenn jemand tipp hat.

mfg Kilian Nötzold

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal bei den Standartlogikbauteilen mit Open Kollektor. Mir 
fällt erst mal 74LS06 (6 Inverter bis 30V) ein, gibt aber glaub ich noch 
einige andere. Oder einfach Transistorarrays.
Bernhard T

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den hatte ich auch schon gedacht nur um mein Umschalten zu machen 
müsste ich die ja dann 2 Inverter hinter einander hängen

   |\       |\
---| o--+---| o---  Zum 2. FET
   |/   |   |/
        |
   Zum 1. FET

und die können glaube ich keine 20V input

Was ich dann machen könnte ist das ich für den nicht invertieren FET ein 
Transistorarray nehme nur dann wird das wieder so ein blödes routen mir 
Eagle

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oo meine schöne Zeichnung ist kaputt das Forum mag wohl keine 
Lehrreichen

Autor: Samuel Schmitt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleichtz so?

               ||  erst ab hier Output von 30V
     ---       ||    ---
E1--| 1 |o --- ||---| 1 |o----  A1
  |  ---       ||    ---
  |            ||    ---
  |----------- ||---| 1 |o----  A2
               ||    ---

An die Toleranz Zeiten könnten wichtig sein. Denn mit Pech sind beim 
Umschalten A1 und A2 gleichzeitig high oder low je nachdem.

Autor: Sameul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm kann man nicht wirklich erkennen.
Versuche es mit 3 Invertern. so muß Du nicht 30V auf den Eingang jagen

Autor: Jonas Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, vielleicht nur ein laienhafter einwurf am rande: geht das 
vielleicht(?) mit nem optokoppler? Die gibts auch als 4fach (oder 
mehr?).

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe im Moment vor das mit 2 Transistoren und 3 Widerständen zu 
machen aber das ist deutlich aufwendiger als ich vor hatte denn das 
ganze muss ich 8 mal auf einer Platine unterbringen die jetzt schon voll 
ist :(

ich habe den Schaltpan mal angehangen wäre nett wenn jemand sagen könnte 
ob das so geht


@Samuel

Wenn ich deinen Vorschlag richtig versanden habe dann brauche ich dafür 
ein 7406 das an 30V hängt und eins das an 5V hängt das macht das ganze 
auch recht Komplex.

@Jonas Diemer
ich könnte das mit Optokopplern machen nur da ich keine Galvanische 
Trennung brauche kann ich auch Transistoren nehmen

Autor: Jonas Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso. naja, ich dachte nur, weils ja halt diese optokoppler-gatter (4 
ok auf einem chip) gibt...

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe grade noch das IC 7407 gefunden das wie das 7406 nur nicht 
invertiert. sodass ich einfach ein 7407 und ein 7406 nehme und die 
Parallel ansteure.

Was mich nun absolut wundert ist das im Datenblatt steht Supply Voltage 
5V und High Level Output Voltage 30V wie passt das zusammen woher nimmt 
das IC die Spannung??


http://www.ce.rit.edu/reference-material/EECC560/D...

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kilian,

das sind Open-Kollektor Teile mit 'nem Transistorausgang das heißt du 
kannst (musst) denen am Ausgang mit einem Vorwiederstand den Kollektor 
beschalten . B liegt intern am Logikpegel, E  intern  an Masse  (in 
Wirklichkeit sind die glaube ich gar nicht Bipolar). Ich hoffe aber du 
kennst auch die Logic Level FET die könntest du direkt mit Logikpegeln 
schalten

Bernhard T

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so .. erzähl doch erst mal was und wieviel Strom du schalten willst.
Bernhard T

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist das die FETs schon vor mir liegen. Ich habe keine TTL 
kompatiblem, billigen und mit sehr kleinem R DS(ON) gefunden. Darum die 
BUZ 71.
Was vorhabe ist letztlich ein Standart Gleichstrommotor Treiber in Form 
einer H-Brücke. Nur mit dem kleinen Extra das man die Brücke nicht durch 
ansteuern beider Leitungen gleichzeitig kaputt bekommt und das es eine 
Art Induktionsbremse gibt da die die Pole des Motors im nicht 
angestauten zustand kurz geschlossen sind.

Also muss ich doch letztlich in meinem Schaltplan doch nur über einen 
Widerstand 20V auf die Ausgänge legen das sollte ja nicht so das Problem 
sein.

Gibt es die 7406 und 7407 auch in einer Version mit 8 anstatt 6 Gattern?

Am liebsten wäre mir ja immer noch ein IC das das ganze in einem Gehäuse 
vereinigt.

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja ich habe vor einen 9V Motor der etwa 6A Zieht zu steuern. Die 8 
Gatter brauche ich da ich insgesamt 4 H-Brücken auf einer Platine 
aufbauen will.

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kilian,
was ich an deiner Schaltung absolut nicht verstehe ist, das du meinst 
unbedingt den FET mit 20 V ansteuern zu müssen. Der BUZ 71 hat ein 
ABSOLUT MAXIMUM RATING von V GS +/-20V ich denke es ist keine gute Idee 
ihn ohne Not in den Grenzbereich zu fahren. OK bei V GS 5=V bringt er 
nicht den Saft den du brauchst - aber gleich 20 V ist doch ein bischen 
hart oder ???

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Bernhard und an alle die das hier lesen

Ist war ich werde auch keine 20V nehmen sondern hatte eigentlich so was 
um 18V vor. Gestern habe ich mal gebastelt dabei hat sich rausgestellt 
das 12V auch reichen der unterschied zu 18V ist nicht groß.

Aber was heißt das -20V sperren die FETs dann besonders gut?? reicht ~0V 
auch?

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da den L6203.
Das ist eine komplette H-Bridge Endstufe mit gesamter
Ansteuerungslogik. Geht glaub ich bis 44V  / 5A.
Sieh dir doch mal das Datenblatt dazu an. (Google)

Autor: Kilian Nötzold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese H-Brücken ICs haben mich nicht so überzeugt. Ich hatte mal welche 
von Philips die waren doof denn wenn beide steure Eingänge auf Hig waren 
z.B. bei Reset des Controllers gab es nen Kurzen. Das andere Problem ist 
das die teile keinen des Motors Kurzschluss erlauben wie ich das nun 
eingebaut habe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.