www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs WinAVR: "no recognized debugging information"?


Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute WinAVR auf den neuesten Stand gebracht, und muss nun
feststellen, dass keine Debuginfos fürs AVRStudio generiert werden.
Woran kann das liegen?

Aus Output bekomm ich nur folgendes (sagt mir nicht wirklich viel):

Converting to AVR Extended COFF: ftditest.cof
avr-objcopy --debugging --change-section-address .data-0x800000
--change-section-address .bss-0x800000 --change-section-address
.noinit-0x800000 --change-section-address .eeprom-0x810000  -O
coff-ext-avr ftditest.elf ftditest.cof
avr-objcopy: ftditest.elf: no recognized debugging information

Danke schon mal im Voraus,

Gerald

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst dich schon entscheiden: entweder benutzt du AVR Studio mit
ELF/DWARF-2 (so ist dein Makefile offensichtlich eingestellt), oder du
nimmst AVR-COFF.  Letzteres lässt sich nur erzeugen, wenn der Compiler
mit -gstabs arbeitet, da avr-objcopy keine DWARF-2-Informationen in
COFF-Debuginfos konvertieren kann (was im Wesentlichen daran liegt,
dass die GNU binutils seltsamerweise DWARF-2 insgesamt noch nicht
verarbeiten können -- obwohl der Compiler es produziert und der GDB es
benutzen kann).

Empfehlenswert ist dieser Tage wohl, gleich DWARF-2 zu nehmen.  Am
AVR-COFF wird Atmel nicht mehr viel tun wollen.  Wenn du dagegen
Probleme mit dem ELF/DWARF-2-Parser hast, ist Torleif Sandnes bekannt
dafür, recht schnell zu reagieren.

Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

danke für deine Antwort, leider weiss ich jetzt immer noch nicht wie
ich WinAVR dazu bekomme, Debuginfos zu generieren. Ich habe das
Makefile vom neuen WinAVR genommen.

OK, ich muss mich jetzt zwischen den 2 Varianten entscheiden aber wie?

Ich will nur meinen C-Source im AVRStudio 4.11 simulieren.

Gerald

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm doch einfach, was du schon hast: das ELF-File.  Die
Konvertierung nach COFF brauchst du gar nicht mehr, folglich kannst du
deren Fehlermeldung auch ignorieren.

Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Jorg,

jetzt funktionierts.

Gerald

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab ein ähnliches Problem mit der cof-Konvertierung, benutze das WinAVR
release von April 06.
Ich braucht Debuginfos fuer das Debugging im AVR-Studio4.
Also hab ich im makefile auf stabs umgestellt. Es wird ein cof-File
erzeugt und dazu 2 Warnings:
Warning: file C:/DOCUME~1/EWEDDI~1/LOCALS~1/Temp/cc0Eeaaa.s not found
in symbol table, ignoring
Warning: ignoring function __vectors() outside any compilation unit
Warning: ignoring function __bad_interrupt() outside any compilation
unit

Beim Debugging erkennt das AVR-Studio teilweise Variablen nicht und
liefert Werte, die unmöglich richtig sein können. Nun gut, war ja auch
zu erwarten... aber wie kommt es zu diesen Warnings??? Ich hab das
C-Projekt von demo.c abgeleitet!?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.