www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zustand (LED) abfragen


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich möchte von einem Gerät den Zustand abfragen. Kann aber den Zustand 
nur an einer LED (an/aus) abgreifen.
Wie kann ich das lösen?
Möchte ganz einfach mit meinem AVR abfragen Gerät an oder aus.
Brauch ich da einen Optokoppler? Und wenn ja, wie schließ ich den an? 
Wie einen Taster?

Hab noch nicht ganz den Durchblick in Elektronik...
Bitte um Hilfe!
Gruß Jens

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen Optokoppler nehmen in Reihe zur schon vorhandenen LED 
schalten.

Mike

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike

Du meinst wohl parallel zur LED ??
Aber wie schließ ich den Ausgang des Optokopplers an den AVR?
Das funzt noch net...

Gruß Jens

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist beides nicht die goldene Idee, da in jedem Fall der vorhandene 
Vorwiderstand der Leuchtdiode der falsche ist. Da wird es schwierig, 
einen Optokoppler aufzusteuern. Ganz gleich, ob er parallel oder in 
Reihe mit der LED liegt
---
Holger

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn Du mit nem Draht an die LED rankommst, dann geh doch einfach mit 
einem AD-Port zwischen die LED und den Widerstand, da sollte sich auf 
jeden fall die Spannung ändern wenn die LED einoder aus ist.
Wenn Du da nicht rankommst und die LED nicht unbeding weiterhin sichtbar 
sein muß, dann bau da doch einen LDR oder einen Licht/Spannungswandler 
drauf. Auch hier bietet sich dann der AD/eingang an.
Alternativ gehen da auch Photodioden bzw Transistoren, das wäre dann 
schon fast der Optokoppler. Die arbeiten aber meist nicht im sichtbaren 
Bereich.

Eckhard

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED, die du abfragen willst ist doch bestimmt irgendwie eingebaut 
und schaut aus dem Gerät vorne raus. Hinten bei den Beinchen leuchtet 
eine LED aber auch. Du könntest doch einfach mit einem LDR 
(lichtempfindlicher Widerstand) dieses Restlicht einfangen und damit die 
an/aus Information abfragen ohne irgendwie elektrich in das Gerät 
einzugreifen. Wenn da zu wenig Platz ist, dann gings auch mit einem 
Lichleiter und einer entsprechenden über den Lichtleiter abgesetzten 
Empfangsdiode, ist aber vermutlich zu teuer.

Was auch geht ist von einem alten stinknormalen npn Transsitor im 
Metallgehäuse z.B. BC107, BC108, BC109 den Deckel vorsichtig absägen. 
Die Dinger sind dann lichtempfindlich und fangen bei Lichteinfall an 
durchzuschalten.

Ich würd dazu einfach mal einen Pin des LDR oder diode oder Transistor 
je nachdem nach Masse schalten und denn anderen an einen AVr Eingang. 
Dann den internen Pullup im AVR aktivieren und probieren, ob das Licht 
die nötige Schwellsapnnung am AVR Eingang unterschreiten lässt.

Falls das so nicht funktioniert gibts noch nen zweiten Trick. Du klemmst 
die LED ab und schaltest interne LED in einem Optokoppler statt dessen 
dran. DEn Ausgang des Optokopplers schaltest du wie oben beschrieben an 
einen AVR Eingang. Die orginal LED betriebst Du dann vom AVR aus über 
einen Ausgangspin, um die alte Anzeigefunktion wieder zu haben. So hast 
du keine Probleme mit irgendwelchen Vorwiderständen die irgendwo in dem 
Gerät versteckt sind.

Das ganze ist halt schon ein ziemliches Gefummel und einen 
professionellen Charkter wirste so nicht hinbekommen. das bleibt ein 
Gebastel, so oder so.

Viel Spass
Remo

Autor: Mr_Misu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum so umständlich?
nimm doch einfach einen Transistor und verbinde die Basis mit der 
anodenseite der led. Dann sollte der durchschalten bzw sperren (je nach 
dem ob Du pnp oder npn nimmst.)
Dann noch einen Widerstand hin zu GND und fertig.

MfG Mr_Misu

Autor: Stefan_h (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jens,

erzähl mal was das für ein Gerät ist, vieleicht kann man das ganze ja 
anders lösen.

lg,

Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.