www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Gebe 100€ für ein Sourecode in C oder Assembler


Autor: Elena Trost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin gerade dabei eine Maschiene rundzuerneuern da ich aber keine
Ahnung vom Programieren habe, gebe ich dem jenigen 100€ der mir das
Progamm nach meinen Vorstellungen schreibt! In der Regel denke ich das
es nicht gerade das grosse hammer Project ist also für einen erfahrenen
wohl kein Problem!

Verwendet wird ein standart 2 Zeilen Display und eine 32MB SD-Karte
oder MMC-Karte von Sandisk, diese dient zur speicherung!

Den genauen Programm ablauf gibt es bei interesse als E-Mail mit
deklaration wie ich es abschlisen will usw, Hardware vorhanden, nur die
Software fehlt!

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erkläre doch mal etwas näher, bitte, was genau Du für Unterstützung
benötigst?

Autor: Elena Trost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

also zum ersten muss ich sagen das ich nur Elektriker bin!
Sprich ich habe nie den umgang mit MC gelernt oder sonnst was!
Da ich aber für dieses Projekt nicht drumherrum gekommen bin weis ich
was ich brauche um damit umgehen zu können! Desweiteren habe ich auch
sämtlich Hardware die ich benötige wie MC, STK500 usw.
Ich habe mir sogar Bücher und Erklärungen im I-Net reingezogen über
Assembler, dadurch kann ich so einigermassen ein Programm lesen, und
verstehen! Doch der Versuch ein Programm für mich zuschreiben ging mal
ziemlich in die Hose! Da ich schon die Leute hier genung genervt habe,
und das projekt bis mitte Januar fertig sein sollte suche ich halt
jemanden der mir das schreiben des Programmes abnimmt, gegen bezahlung.
Da ich nicht besonders weit darin gekommen bin, und nochdazu die art und
weise des Programmes wohl viel zu umständlich gewesen ist!

Autor: Oryx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
schick mir den Programmablaufplan doch einmal per EMail.
Mal sehen, was sich da machen lässt.

MfG
Oryx

Autor: Reinhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schreib mir doch mal weitere Infos zu Deinem Projekt sollte es noch
aktuell sein entweder per Email (reinhard@ein.scheiss.name) oder hier
im Forum, wenns fix gemacht sein sollte schreib ich Dir was auch ohne
Entgeld.


Grüße
Reinhard

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elena,

ganz einfach wird das Programm sicher nicht werden. Die Ansteuerung
eines LCD-Modules ist nicht so schwer, solange man nicht grafische
Ambitionen bekommt. Bei dem Daten-Exportieren auf eine SD-Karte bin ich
mir schon nicht mehr so sicher.

Assemblern lernt man, indem man erst sehr kleine Programme schreibt für
irgendeinen Mikrocontroller. Auf jeden Fall braucht man ein Handbuch zu
dem Mikrocontroller mit Erklärung der Befehle (bis ins Detail gehend)
und die nötige Hardware (Programmiergerät+ Monitorprogramm,
Personalcomputer, vielleicht eine Steckplatte, mit der man
Minimalsysteme aufbauen kann ohne Lötkolben etc. Die Steckplatten sind
für Experimente gut geeignet und nicht allzu teuer.
(Sly-Elektronik/Berlin, Conrad-Elektronik). Mikrocontroller im
Dual-Inline-Gehäuse (2 Reihen Anschlüsse im Abstand 2.54mm) sind dafür
ideal, wie z.B. der 8035 von Intel bzw. kompatible, 8031 bzw 80C31 von
Intel (inzwischen gibt es hundert Anbieter) oder Atmel. Manche arbeiten
nur mit internem Programmspeicher, andere auch mit externem
Programmspeicher. Für die letzteren braucht man nur einen Eprommer und
EEPROMS wie den 28C64, 28C16 etc., um ausgetüftelte Programme nach
Einsetzen in die Platine/Steckplatte zu testen.
Zusätzlich ist ein Software-Simulator sinnvoll, der den Programmablauf
simuliert. Im Prinzip braucht man dann gar keine Hardware außer dem PC,
um zu sehen, was das Programm anstellt.

Empfehlenswerte Literatur wäre 'das Mikrocontroller-Kochbuch' von
Herrn Roth; oder zum Einsteigen auch 80iger-Jahre-Literatur über die
MCS48-Familie oder Z8-Familie, falls man noch Bücher findet. Oder die
preiswerte Literatur über die PICs. Dann nur noch viel Draht kaufen,
Quarze, 5V-Computer-Netzteil, Steckplatten, den Mikrocontroller, ein
Widerstandssortiment, ein universelles Programmiergerät,
Personalcomputer, Leuchtdioden zum Anzeigen der Pegel, Aktivbox,
Krokodilklemmen-Kabel, Multimeter usw.

Thomas

Autor: hebel23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Strauß: ...das ist ja alles wirklich sehr informativ, was Du da
schreibst. Aber was hat das denn jetzt bitte zu der hier gewünschten
Problemlösung beizutragen?

Autor: E_D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 'Mikrocontroller-Kochbuch' von Herrn Roth kann ich auch wärmstens
empfehlen....
VG ED
(sorry, trägt nicht wirlich zur Problemlösung bei)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.