www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lagerung von angerührtem Natriumpersulfat ???


Autor: Andreas K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mal kurz nachfragen wie die Erfahrungwerte sind, wie lange
bereits einmal verwendetes Natriumpersulfat noch brauchbar ist
(vorrausgesetzt natürlich, die Sättigung ist noch nicht erreicht) ...

Wie lagert man am Besten ? Temperatur ? geschlossenes Gefäß ? oder kann
man das Zeugs einfach in der Ätzanlage lassen und falls etwas Wasser
verdunstet sein sollte eben etwas Wasser nachfüllen?

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich denke, dass man das Zeig schon eine gewisse Zeit in der Kuevette
lassen kann. Nur in ein geschlossenes Gefaeß sollte man sie nicht
geben, da nach meinem Wissen der austretende Sauerstoff das Teil
platzen liese.


Gruß Tobias

Autor: Andreas K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke - leider brauche ich aber eine genauere Antwort

Mein Problem ist, daß ich im Ätzgerät gleich so viel zusammenmixen muss
für die kleinste Platine. D.h. wenn eine Lagerung schlecht möglich ist
und mir damit die Kosten zu hoch baue ich die Ätzküvette kleiner ...

Autor: Objektif (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Natriumpersulfat hebe ich auch auf. Aber meistens nur 1 Woche oder noch
weniger! Aber wenn du sehr wenig zum ätzen hast, dann empfehle ich daß
Du immer in einem kleinen Plastikbehälter 250 ml Wasser mit 50-60 gramm
Ätzmittel vorbereitest. Da brauchst Du nicht mal Luftsprudel, einfach
hin und her bewegen, und immer wieder in in Mikrowelle nachwärmen. in
ca 10 minuten ist die Platine geätzt!

Gruß

Objektif

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas K.:

Die Ätzküvette nicht unnötig groß bauen. Denn jeder cm³ unnötige Säure
benötigt nur unnötig Zeit beim Erwärmen.

Darum Kompromiss zwischen größter möglicher Platine und kleinster Menge
Säure. Am besten sparrst Du in der Dicke. Meine hat einen lichten
Abstand von 25mm.

Autor: Michael S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich lasse das Natriumpersulfat immer in der Küvette stehen (
Raumtemperatur), nur mit einer losen Abdeckung aufgelegt. Die jetzige
Lösung steht schon ziemlich genau zwei Monate, und funktioniert immer
noch einwandfrei. Hab in der Zeit allerdings auch nur 4 mal geätzt. Die
verdunstete Flüssigkeit ersetze ich dann immer mit Destiliertem Wasser.
Dafür hab ich an meiner Küvette eine Markierung vorgesehen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ einfach Fe-III-Cl benutzen, da gibts keine Probleme.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch mit den Flecken :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.