www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Mit Eagle Gruppen kopieren


Autor: Volker Behrens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe ein Layout gefertigt, ich brauche es aber auf der Platine
doppelt. Nun dachte ich, dass ich das Layout als Gruppe zusammenfasse
und es dann kopiere. Leider läßt sich bei mir die Gruppe nicht
kopieren. Ich habe aber auch keine Lust, alles noch mal zu Zeichnen.
Also was kann ich machen, außer es zwei mal zu Drucken und aneinander
zu kleben?
Gruß Volker

Autor: Blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kopieren von Baugruppen ist im Layout möglich, wird aber nicht in
den Schaltplan übernommen. Ein erheblicher Nachteil von Eagle.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Volker,
wenn es nur um die mehrfache Layoutdarstellung (für z.B. das
Belichten),
geht's, dann wie folgt verfahren:
1.) Sicherheitshalber die Datei unter einem anderen Namen speichern
2.) Layoutansicht öffen und Schematic schließen
3. Gruppe um gewünschten Bereich bilden
4. aus dem Edit-Menü Cut wählen, linke Maustaste in Gruppe klicken
5. mit Paste aus dem Edit-Menü Layout einfügen.

Man muss nur schauen das die zulässige Platinengröße nicht über-
schritten wird.

mfg.
Gerhard

Autor: Thomas_v2.1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und vor dem Kopieren sollte man alle Layer anwählen, da sonst nur die
sichtbaren kopiert werden.

Thomas

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein erheblicher Nachteil von Eagle."

In der Tat. Was ich auch immer wieder ärgert: Wenn ich identische
Schaltungsteile habe, wie z.B. einen OP, der exakt so beschaltet wird,
wie sein Nachbar, dann habe ich im Board immer kopieren können- so
fällt das flach.

Gibt es eine Möglichkeit SCH und BRD per Hand wieder zu
synchronisieren?

Ich will z.B. ein dieselbe Baugruppe mehrfach auf die Platine bringen.
70% der Schaltung bestehen dann aus Kopien. Das soll möglichst auuch im
Board klappen, sodaß ich nur einmal routen muss. Das kann Eagle wohl
nicht, oder?

Autor: Volker Behrens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, das werde ich mal testen.
Gruß Volker

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das nun so gehandhabt, daß ich den betr. Teil im SCH kopiere,
die neuen Beuteile im BRD per Hand plaziere und nur das fertige
Leiterbahn-Layout kopiere. Leider muss man mit name erste alle
Leiterhaben mit den air-wires anschliessen, damit das geht.

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gehts:

1.) .BRD und .SCH Dateien erst einmal sichern!
2.) Schaltplan-Datei umbenennen
3.) Board-Datei öffnen
4.) Baugruppe per GROUP und CUT kopieren und mit PASTE einfügen
5.) Abspeichern und Eagle beenden
6.) Die Boarddatei umbenennen und Schaltplandatei wieder richtig
nennen
7.) Schaltplan öffnen
8.) Baugruppe per GROUP und CUT kopieren und mit PASTE einfügen
9.) Abspeichern und Eagle beenden
10.) Board-Datei wieder richtig nennen
11.) Board+Schaltplan öffnen und sich freuen das sie noch konsistent
sind.

MfG
formtapez

Autor: Frank Herbert (hunkete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es nach formtapez' Anleitung versucht, einen Schaltungsteil zu 
kopieren. Danach sind Schaltplan und Layout leider überhaupt nicht 
konsistent. Es gibt im ERC eine Menge Fehler, z.B.:

Pins/Pads mit unterschiedlichen Verbindungen:

  Part     Gate     Pin        Net      Pad      Signal

  C99      G$1      1          N$15     1        N$57
  C99      G$1      2          +3.3VA   2        +3.3VA1
  C100     G$1      1          N$30     1        N$59
  C100     G$1      2          +3.3VA   2        +3.3VA1
  C101     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C101     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C102     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C102     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C103     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C103     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C104     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C104     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C105     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C105     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C106     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C106     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C107     G$1      1          +3.3VA   1        +3.3VA1
  C107     G$1      2          GNDA     2        GNDA1
  C108     G$1      +          5VA_A    +        5VA_A1
  C108     G$1      -          GNDA     -        GNDA1
  C109     G$1      +          2.2V     +        2.2V1
  C109     G$1      -          GNDA     -        GNDA1

Das geht so für jedes kopierte Bauteil weiter...
Hat jemand einen Tipp, wie ich das verhindern kann?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die bauteile und netze müssen eindeutige und korrekt nummerierte namen 
haben.
wenn zwischen N$24 und N$45 zum beispiel N$41 fehlt, geht das schief.
dafür gibts ein ulp, das mir grad nimmer einfällt. hat aber einen recht 
treffenden namen, du wirst es bestimmt finden.

Autor: Frank Herbert (hunkete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Ich habe allerdings nur das ULP renumber-sch.ulp 
gefunden. Damit werden zwar alle Bauteile durchnummeriert, aber nicht 
die Netze. So habe ich nach obiger Vorgehensweise weiter diese Fehler:
  Pins/Pads mit unterschiedlichen Verbindungen:

  Part     Gate     Pin        Net      Pad      Signal

  C90      G$1      1          N$11     1        N$53
  C90      G$1      2          GNDA     2        GNDA2
  C91      G$1      1          GNDA     1        GNDA2
  C91      G$1      2          N$11     2        N$53
  C92      G$1      1          N$15     1        N$57
  C92      G$1      2          N$11     2        N$53
  C93      G$1      1          N$15     1        N$57
  C93      G$1      2          GNDA     2        GNDA2

Habe ich ein ULP übersehen, welches auch die Netze durchnummeriert? Oder 
gibt es eine andere Möglichkeit zu verhindern, dass ein Bauteil nach dem 
Kopieren im Schaltplan einen anderen Netznamen als den Signalnamen im 
Board bekommt?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau das ulp hab ich gemeint! konnte nur gestern nicht schaun, weil 
mein server zuwendung braucht ^^
bei den netzen musst du dann wohl per hand schaun, dass es keine 
ungenutzten gibt und im schlimmsten fall die betroffenen netze per hand 
benennen. ich würd als ersten versuch einfach ein paar nets in die luft 
zeichnen, bis die namen chronologisch werden.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

das geht ohne Probleme, erfordert aber Konsequenz bei den Signalnamen 
und ein Wissen über die EAGLE Eigenheiten. Eine Sicherheitskopie ist 
trotzdem immer zu erstellen, bevor man mit Cut und Paste anfängt !

Es werden im PCB beim Kopieren Signalnamen hochgezählt, auch solche die 
einen "richtigen" Namen haben und nicht N$123 heißen. Im SCH auch, aber 
nur solche, die KEINEN Label haben.

Wenn mann den Schaltungsteil im SCH fertig hat, sollte man allen 
Leitungen (auch den noch so winzigen Segmenten) einen Namen geben im 
Format "Name_0" und an keinem Signal ein Label verwenden. Dann wirds 
beim Kopieren "Name_1", "Name_2" usw. Damit das nicht auch bei den 
Versorgungen passiert ("GND1" "GND2") ... sollte man an den Leitungen, 
die auch bei den Duplikaten identisch sind absichtlich und bewusst 
Labels benutzen (z.B. an den Versorgungen und auch bei einer RESET 
Leitung o.ä. und zwar an allen Segmenten). Dass man kein Signal 
vergessen hat, kann man z.B. mit dem Längen ULP prüfen, welches eine 
Liste aller Signale anzeigt.

Bevor man kopiert unbedingt das "RENUMBER-SCH" ULP ausführen um keine 
Lücken in den Bauteilbezeichnungen zu haben.
Wenn man jetzt noch ganz sicher gehen will, macht man diese Form der 
Namensgebung auch mit allen Bauteilen, wie z.B: R102_0, C99_0 usw., so 
dass anschließend beim Kopieren nur die letzte Ziffer von Eagle 
hochgezählt werden kann.

Dann kann man SCH öffnen ohne BRD, dupliziert den Teil N-mal, speichert 
das SCH und schließt es.

Jetzt kann man das BRD öffnen ohne PCB, dupliziert den gerouteten Teil 
ebenfalls genau N-mal und schließt es ebenfalls.

Wenn man alles richtig gemacht hat, ist immer noch alles konsistent und 
man hat ne Menge Routing-Arbeit gespart.

Man muss jetzt noch die evtl. unnötigen LABELS entfernen und an den 
"richtigen" Leitungen evtl welche anbringen, um die Lesbarkeit des SCH 
zu gewährleisten.

Gruß Björn

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IMHO gibt es ein panelize.ulp, das es ermöglicht Nutzen 
(Bordvervielfältigungen) zu erstellen. Vorher die Anweisungen im ulp 
lesen.

Autor: Frank Herbert (hunkete)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn: Habs nun geschafft. Habe wie geschrieben allen Netzen manuell 
Namen gegeben. War zwar ziemlich aufwändig, aber immer noch besser, als 
den kompletten Schaltungsteil neu zu platzieren und zu routen.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aaaah, genau, jetz kams wieder... wohl zu spät, sry!
ich hatte mal ein ulp, das einfach an jeden netznamen _0 rangehängt hat. 
zur not kann man das auch aus einer netzliste (export) recht schnell 
selber baun.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.