www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ätzanlage kaufen


Autor: André Wippich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich würde für meine Schaltungen auch gerne geätzte Platinen verwenden -
schon weil der Platz dort wesentlich besser als bei Lochraster genutzt
werden kann. Aber ich geb doch nicht 20 Euro für ne Platine aus, dessen
bauteile gerade mal 6 Euro kosten... Daher dachte ich mir: selbst ist
der Mann - ätzt Du halt selber.

Wie man's macht ist mir auch grob klar. Ich muss aber gestehen, dass
ich noch nie eine Platine ohne Ätzanlage hergestellt habe (außer
Lochraster natürlich). Auf der Arbeit stand entweder die 400 Euro
Sprühätzanlage von Reichelt rum oder ich konnte das schön fräsen lassen
(direkt aus Eagle als GERBER/EXCELLON Fräsplotterdateien exportiert).

Die 400 Euro Anlage kommt für mich als Privatanwender nicht in Frage,
da sich das nicht lohnt. Soviel ätze ich nun auch wieder nicht.
Vielleicht eine Platine alle zwei Monate.

Soweit ich weiß, muss die ganze Ätz- und Entwicklersuppe ja schön warm
sein. Da ich das ungerne in der Küche aufm Herd köcheln möchte, sah das
100 Euro Ätzgerät von Reichelt (Stuchwort ÄTZGERÄT 1) ganz gut aus, aber
ich wollte vorher mal fragen ob das was taugt. Hat da schon jemand
erafhrungen mit? Wie wird es benutzt? Bei der Sprühätzanlage muss man
die Platinen ja nur reinängen und auf die Uhr schauen...

Dann kommt noch ne ganz wichtige Frage: Wenn ich jetzt die Anlage
hätte, Ätzbad ist angelegt und Platine schön zurechgeätzt - wie lange
kann das Ätzbad vor sich hin stehen bevor es (ohne gebraucht zu werden)
unbrauchbar wird? Und was kostet es ungefähr ein Ätzbad anzulegen? Wenn
ich da für ne Platine wieder 20 Euro Materialkosten habe, kann ich mir
die ganze Anlage auch sparen...

Danke schonmal für Eure Hilfe!

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ätzanlage von *sel benutze ich auch,

für eine füllung ca. 1,5l brauchst du 500g natriumpersulfat, die
füllung reicht für ca. 5-10 euro platinen (8-10mil leiterbahnenbreite
sind damit ohne probleme reproduzierbar herzustellen bei 4-6mil wirds
schon kritisch, geht nur mit frisch angesetzter lösung) darüber geht
nur noch grob-struktur, weils dann zu lange dauert.

die ganze geschichte kannst du so lange stehen lassen, wie du willst,
habe schon von leuten gehört, die das ganze mehr als ein jahr stehen
lassen haben und es noch funktioniert hat (das verdunstete wasser kann
man ja wieder dazugeben)

vom preis-leistungsverhältnis kommst du natürlich besser, wenn du dir
ein paar plexiglasplatten kaufst und die zusammenklebst

LameM

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, die küvetten gehen nur mit natriumpersulfat!, das ist
durchsichtig und du siehst wann die platte fertig ist (4-10min je nach
frische der lösung)...
von der bedienung an sich ist es auch recht einfach: platte in halter
einspannen, halter in/auf küvette stecken, warten.... freuen :-)


LameM

Autor: Ingo Eichenseher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht meine erste Platine mit dem Gerät aus. Ich hab auch weiter
nichts gemacht, als die Platine da reingehängt. Nach 7 Minuten war sie
fertig. Es war der erste Versuch, ohne Belichtungsreihe oder andere
Experimente.
Allerdings habe ich mir auch das Belichtungsgerät von Reichelt gegönnt.
Ich denke, das spielt auch eine Rolle.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ätze kalt, dauert zwar etwas länger aber komme auf das gleiche
ergebnis, wenn man mal etwas sucht bemerkt man das viele kalt ätzen.

Autor: LameM (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal ne testplatine die damit geätzt wurde, wie man sieht 2
leiterbahnen zwischen 2 pins durchgeführt mit 8mil dicke

Autor: LameM (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der auschnitt ist mit dem scanner bei 1200dpi eingescannt und vergrößert

Autor: C. Lechner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@LameM:
Wie hast Du denn den Lötstopplack draufbekommen. Würde mich sehr
interessieren :-)

BTW: Ich nutze auch das ÄTZGERÄT 1, bin mit den Platinen sehr zufrieden
(Basismaterial Bungard, Belichtung mit Nitraphot 300W und
Belichtungsrahmen von C*nrad). Allerdings hat's bei mir beim länger
stehen (ca. 2 Monate) lassen den Luftverteiler ganz unten angefressen
-> neuer Verteiler nötig.

- C. Lechner

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der lötstoplack ist drauflaminiert, den gibt es bei bungard (dynamask
km) in 25m/100m rollen (30cm breit)

ja und natürlich ist das ganze fotostrukturierbar, d.h. nach dem
laminieren wird er ganz normal, belichtet und entwickelt (allerdings im
negativ-verfahren)

mehr infos und bilder gibts hier:

http://www.progforum.com/showthread.php?t=983

LameM

Autor: C. Lechner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man fragen, was so ne 25m Rolle kostet?

Wo bekomme ich das denn ohne Gewerbeschein her? Bungard liefert doch
nur an Leute mit Gewerbeschein!

C. Lechner

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. im progforum läuft gerade die nächste Sammelbestellung an:

http://www.progforum.com/showthread.php?t=4810

mfg Gerhard

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ansonsten war das so an die 180,-eur für die 25m rolle incl. versand und
mwst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.