www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ätzproblem


Autor: Heinz Tomato (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe mir ne Bungard-Platine belichet ("1. Versuch") und
mittlerweile 20min als recht gute Zeit herausgefunden.

Im Ätzbad (natriumpersulfat) Geht die oberste Schicht (kkupferfarben)
sehr gut ab, und der Text den ich als Test draufbelichtet habe ist
deutlich lesbar.

Allerdings ist darunter nicht de grüne Platine, sondern ein
rosaähnliche Schicht zu sehen, die auch leitend ist. Die Konzentration
sollte eigentlich mehr als ausreichend sein.

Danke im voraus

Autor: Heinz Tomato (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da war ich wohl einfach zu ungeduldig. Kann ja auch keiner mit rechnen,
daß das gleich ne stunde dauert.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ätzen dauert bei frischem Eisen Chlorid in einer Sprühätzmaschine
ca.90 Sekunden bei 35my Kupfer.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz,
mit welcher Temperatur betreibst du den Ätzvorgang? Bei
Natriumpersulfat hat sich eine Temperatur zwischen 45° und 47° bewährt.
Hier ist das Mittelchen richtig agressiv...Die 50ger Grenze bitte nicht
unbedingt überschreiten, da sonst das Persulfat zu kristallisieren
beginnt!

Diese rosarote Schicht sollte bei gutem Vorgang nach ca. 1-2 Minuten
entstehen!

Gruß

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Zimmertemperatur dauert der Ätzvorgang mit Fe-III-Cl in einer
Kunststoffschale und gelegentlichem Schwenken ca. 10-15 Minuten bei
schon gut benutzter Lösung. Bei frischer Ätzlösung ist der Vorgang
entsprechend schneller.

Autor: PatrickHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe es noch nicht geschafft unter 45 Min. mit Fe-III-Cl zu
Ätzen. Habe es sogar immer erwärmt. Ist auch abhänging von der
Konzentration der Lösung. Ich hab immer 250g für 1 Liter genommen.

Gruß PatrickHH

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eigentlich auch meine Konzentration, seltsam.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also auf meiner packung steht was von 1kg FE III CL auf 1,25 l wasser

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es vielleicht unterschiedliche Konzentrationen von dem Fe-III-Cl?
Ich kauf immer die 250g-Päckchen von Conrad und geb das in 1l Wasser.

Autor: Alexandre Terentiev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Packung aus Conrad, wo steht "für 0,5 - 1 L Wasser" funktioniert
relativ gut, wenn allerdings in 0,5 L Wasser aufgelöst ist. So geht
35µm Kupfer in ca. 10 Minuten weg bei Zimmertemperatur. Wenn dieLösung
mit einem Liter Wasser gemacht ist, habe ich 45-60 Minuten geätzt. Das
alles in einer Plastikschale. Also, die Konzentrationmuss sein...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.