www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Flußmitteldispenser von Reichelt


Autor: noob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bezüglich dieses Stiftes von Reichelt verwirrt...
Zwecks Einstieg in das smd löten, habe ich mir diesen Flußmittelstift
von reichelt zugelegt.
Wenn ich damit über die Platine streiche, bemerke ich lediglich (und
das nur mit relativ gutem Willen) einen leichten weißlichen Überzug.
Ist das normal, oder hat Reichelt mir alten eingetrockneten Mist
verkauft?

Ich frage das, weil ich von einer Seite mit Tips zum Löten von
Finepinch im Kopf habe, daß da stand '..nicht in Flußmittel
ertränken..'
Ich wüsste nicht, wie ich das mit meinem Teil ünerhaupt hinbekommen
sollte.. Oder benutze ich den falsch? Ich meine mit meinem Textmarker
kann ich prime markieren: hatte ich noch nie Probleme ;-)

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@noob:
Das Teil von Reichelt habe ich auch, bei mir kommt da Flussmittel raus,
das dann antrocknet. Du musst die Spitze ab und zu fest auf die Platine
pressen, damit das Ventil aufmacht und die Spitze getränkt wird.

Autor: noob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, merci - probier ich heute Abend mal aus. Hatte den seichten
Verdacht, daß das Ding abgelaufen ist.

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Stift schüttelt, sollte man hören, ob noch was drin ist.
Ach ja, den Stift am besten mit der Spitze nach oben und fest
verschlossen lagern, da Dinger ansonsten leicht austrocknen/auslaufen.

Autor: 1.8T-Passat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss mal den alten Thread wiederbeleben...

Ich habe mir ebenfalls den Flussmitteldispenser besorgt. Aber irgendwie 
hatte ich mir das anders vorgestellt. Es sieht so aus, als ob nur das 
Ethanol aus dem Stift kommt. Wenn ich mir davon was auf den Finger 
mache, dann verdunstet das Zeug sehr schnell. Und es bleibt kein 
Flussmittel zurück, welches ja dadrin gelöst sein soll. Auch eine Probe 
auf einem Blatt Papier brachte das selbe Ergebnis: Es trocknet sehr 
schnell, und es ist kein Flussmittel übrig.
Die Spitze ist übrigens immer noch weiß. Ich hatte mal gelesen, dass 
diese sich verfärben soll, sobald Flussmittel anliegt.

Wie ist das bei Euch?

Autor: conner0414 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschüttelt?

Ist mir jetzt so auf die Schnelle eingefallen....

mfg
conner0414

Autor: 1.8T-Passat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hat leider nichts gebracht.

Autor: HEnning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich arbeite sehr viel mit deisem Stift. Er wird nur gelb, weil er beim 
benutzten altes Flussmittel vom Lötzinn anlöst. Der Flußmittelanteil im 
Stift selber ist relativ gering, reicht aber völlig aus. Außerdem ist es 
weiß, also wird man auf einem Blatt Papier kaum etwas sehen können. Mach 
doch mal einen Test: Litze abisoliiren und verzinnen, dann das ganz mit 
dem Stift, den unterschied ist sehr deutlich.
Mach Dir mal keine Sorgen, nur weil es nicht sichtbar ist, ist es nicht 
schlecht. Ich glaube für den ein oder anderen sollte man rotes 
Flußmittel entwickeltn.

Viele Grüße
Henning

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Farbe im Flussmittel hat schon einen Vorteil, zumindest zum 
Einstieg. Sonst weiß man ja nie als Laie ob mans nun richtig gemacht hat 
oder nicht.

Autor: 1.8T-Passat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay - besten Dank. Dann kann ich ja bald meinen TQFP-Lötversuch 
starten. :-)

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss bei dem Stift schon recht deutlich draufdrücken. Dann schwappt 
die Soße aber auch über die komplette Platine.

Die Flüssigkeit ist sehr klar, aber definitiv Flussmittel. Einfach mal 
kurz mit der Spitze des Lötkolbens hinein, dann riecht und sieht man es 
schon.

Wenn dann noch zweifel sind mal kurz zwei, drei IC-pins miteinander 
verbinden. Danach erhitzen, einmal mit und einmal ohne Flussmittel

Autor: Nachfüller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Info: Ich fülle meinen Stift mit in Spiritus gelöstem 
Kolophonium auf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.