www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Probleme mit Mathematik Aufgabe


Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Im Anhang befindet sich eine Mathematik Aufgabe. Ich habe Probleme
diese Aufgabe zu lösen. Weiss jemand wie man die Aufgabe lösen kann?


Gruß

Autor: Heiko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry ich habe die Deitei vergessen anzuhängen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eigentlich ist das ja kein Forum für so etwas.

http://www.google.de/search?hl=de&q=ungleichungen+...
besonders:
http://www.mathe-aufgaben.de/mathehilfen/mathe-abi...

PS: das ist eine Ungleichung mit 1 Variablen und Bruch


Martin

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da gibts ein Programm Adam Riese das rechnet Gleichungen aus und zeigt
die einzelnen Schritte an.

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Absoluter_Betrag (insbesondere das
Beispiel)

Tipp: es gilt: |a*b| = |a|*|b| hier also |(x+4)*1/(2x+1)| =
|x+4|*|1/(2x+1)|., du machst einen Betrag um den ganzen Bruch draus.

xyz

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten ist es, wenn du den Nenner einfach auf die rechte Seite
multiplizierst. Jetzt brauchst du nur noch vier Fallunterscheidungen zu
machen:

1. x>-4 und x>-0.5 => x+4<2x+1 => x<...
2. x<-4 und x<-0.5 => -(x+4)<-(2x+1)
3. x>-4 und x<-0.5 ...
4. x<-4 und x>-0.5 ...

Wenn du dir dann die Ergebnisse der vier Ungleichungen als Zahlenstrahl
aufzeichnest, siehst du genau, welche Bereiche sich überlappen. Das
Ergebnis ist dann x<-5/3 und x>3

Gruß
Thorsten

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten!

Wie kommst du rechnerisch auf diese Werte?
1. x>-4 und x>-0.5
2. x<-4 und x<-0.5
3. x>-4 und x<-0.5
4. x<-4 und x>-0.5

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok den Zahlenstrahl habe ich mal aufgezeichnet.

Ich weiss noch immer nicht wie ich auf die beiden Werte "x<-5/3 und
x>3" komme.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt jeden Ausdruck innerhalb des Betrages anschauen, der kann ja
einmal negativ und einmal positiv werden. Also z. B. bei |x+4|: wenn
x>-4 ist, ist der Ausdruck innerhalb des Betrages positiv, du kannst
also die Betragsstriche weglassen. Wenn x<-4, dann wird der Ausdruck
innerhalb des Betrages negativ. Also setzt du diesen Ausdruck in
Klammer und schreibst ein Minus davor, so hast du also auch in diesem
Fall die Betragsstriche weg.

Also für den ersten Fall würde sich dann ergeben:

x+4 < 2x+1  => 3 < x bzw. x > 3

Für den zweiten Fall:

-(x+4) < -(2x+1) => x > 3

Das selbe machst du jetzt für Fall 3 und 4, und erhälst zwei weitere
Ausdrücke für x.

Man möge mich bitte verbessern, wenn ich Blödsinn erzähle.
|

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem komme ich nicht auf die beiden Lösungen
--> "x<-5/3 und x>3"

Also ich bin total durcheinander.

Autor: Hausaufgabenservice (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss zwar nicht was das mit uC & Elektronik zu tun...

(|x+4|) / (|2x+1|) < 1
=> |x+4| < |2x+1|

Ohne den Betrag sind das zwei Geradengleichungen. Setzt man die gleich

x+4 = 2x+1

erhält man x=3.

Der zweite Punkt ist schwieriger:

x+4 = -2x-1

Ergibt x = -5/3.

Man sieht das am besten indem man sich die beiden "Geraden" zeichnet.
Der Betrag ist dabei aber zu beachten. (siehe Anhang)

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich verstehe nicht wie du auf das hier kommst:

x+4 = -2x-1

Ergibt x = -5/3.

Ich könnte ja auch -x-4 = -2x-1 oder -x-4 = 2x+1 schreiben.

So ganz klar ist das mir nicht.

Autor: Hausaufgabenservice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt 4 Fälle die zu beachten sind:

(1) x+4 = 2x+1              => x = 3
(2) x+4 = -(2x+1) = -2x-1   => x = -(5/3)

(3) -(x+4) = = -(2x+1)      => x = 3
(4) -(x+4) = -x-4 = 2x+1    => x = -1

(3) und (4) sind aber keine Lösungen schau dir die Grafik an. Durch den
Betrag ist der Wertebereich ausschlieslich positiv. Definitionsbereich
ist R oder was auch immer ihr da habt.
Bildlich heisst das der Schnittpunkt der Geraden ist bei x=-1, der
liegt aber unterhalb der x-Achse. Durch den Betrag hören die Geraden
aber an der x-Achse auf.

Wenn man sich das als Fallunterscheidung aufschreibt sieht man es
auch:

x+4     für x >= -4
-(x+4)  für x < -4

2x+1    für x >= -(1/2)
-(2x+1) für x < -(1/2)

Das sind die Definitionsbereiche deiner Funktionen. Für -4<=x<=-1/2 ist
die eine Funktion eben als x+4 und die andere als -(2x+1) definiert.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Fall (4) hasst Du einen Fehler dass Ergebnis lautet x=-(5/3).
Es sind tatsächlich nur die Fälle (1) und (2) relvant, da sich die
Fälle (3) und (4) einfach mit |*(-1) in die Fälle (1) und (2) umformen
lassen. Theoretisch müsste man noch den Nenner untersuchen wann
(2x+1)=0, da das aber für x=1/2 der fall ist, spielt das für die Lösung
keine Rolle.

Autor: Hausaufgabenservice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Fall (4) hasst Du einen Fehler dass Ergebnis lautet x=-(5/3).

Stimmt. Man sollte für sowas doch besser ein Blatt Papier nehmen :-)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen.
Der Nenner wird natürlich bei x=-(1/2) 0 und damit nicht definiert

Andreas

Autor: Heike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So 100%ig verstehe ich noch immer nicht, wieso
x<-5/3 und x>3.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir denn niemand meine Hausaufgaben machen?
Bitte...

Autor: Philipp Burch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm...

Ich vermisse das Posting "Scheinbar hast du den Sinn von Hausaufgaben
nicht verstanden"...

Ich würde dir jedenfalls raten, für solche Sachen deinen Mathelehrer zu
fragen.
1. Er ist dafür zuständig
2. Mit Worten und vor einem Blatt Papier kann man etwas besser erklären
als im besten Forum

Autor: MatthiasM (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heiko,

>Kann mir denn niemand meine Hausaufgaben machen?
Findest Du nicht, dass das etwas dreist gefragt ist? Hilfe zur
Selbsthilfe hast Du doch massenhaft bekommen.

Aus purem Eigennutz (Erstversuch mit LaTeX, wollte ich schon ewig
lernen; beginnt, Spaß zu machen..., nein ich habe keine Freunde ;) )
habe ich mal was zusammengeschrieben, ohne Gewähr oder Anspruch auf
Korrektheit/Vollständigkeit, wer Fehler findet, darf sie behalten und
in eigenen Texten und Berechnungen kostenlos weiterverwenden. Wenn es
bereits am Verständnis hakt, sind solche Sachen ohne persönlichen
Kontakt wohl nicht hilfreich, andernfalls ist es ein Vorschlag für
einen möglichen Rechenweg. Schließe mich ansonsten Philipp Burch u.a.
an ;)

Nichts für ungut,
;Matthias

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist einfacher darzustellen. Aus der Auflösung der Beträge ergeben
sich wie oben dargestellt 4 Ungleichungen, von denen wie ebenfalls
schon dargestellt nur 2 Fälle zu unterscheiden sind:
F1:
x+4<2x+1 |-1
x+3<2x   |-x
  3<x
  x>3 -> Lösung 1

F2:
-(x+4)<2x+1 |Klammer auflösen
 -x-4 <2x+1 |+4
    -x<2x+5 |-2x
   -3x<5    |/(-3) Achtung! Bei Division mit negativer Zahl kehrt sich
Ungleichheitszeichen um
     x>-(3/5) Lösung 2

Weiterhin muss wie ich oben dargestellt habe überprüft werden, wann der
Nenner der Ungleichung Null wird und ob dieser Wert teil der
Lösungsmengenge ist.
Zum Abschluss gehört natürlich noch die Probe. Aber dazu hatte ich noch
nie Lust und habe sie nur gemacht, wenn ich beim Fehlen Punktabzug
bekommen hätte.

Andreas

PS.
an Heiko
Um Abschreibfehler zu vermeiden solltest du Deinem Mathelehrer als
Lösung den Link auf diesen Thread abgeben.

Autor: adil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 2.jpg
    2.jpg
    20,6 KB, 93 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
integral von e(x)/x    ??????????

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bleibt gleich sagt mein taschenrechner

Autor: JoeFire (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um hier noch etwas zu Klugscheissen:

Bleibt vielleicht gleich ABER es kann noch ne Konstante (üblicherweise
C genannt dazukommen ;-)

Autor: JoeFire (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- Das Sagt auch mein Taschenrechner nicht... ---

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@joefire
C kann bei jedem integral dazukommen und wird als bekannt angesehen
wenn man überhaupt ein integral rechnet. vondaher unnötig es anzugeben

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.