www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic komm mit Laplace-Transformation nicht weiter


Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

muss fürs Studium folgende Aufgabe lösen komm aber nicht weiter, man
soll dass anscheint mit Laplace machen können, kennt sich da jemand
aus oder weiß jemand n anderes Formum für solche Fragen & Probleme??

Aufgabe:
Eine Induktivität mit einem Parallelwiderstand wird von einer idealen
Stromquelle eingespeist. Der eingeprägte Spannungsverlauf ist durch
einen einmaligen symmetrischen Dreiecksimpuls gegeben.
Berechnen und skizzieren Sie den zeitlichen Spannungsverlauf, wenn der
Anfangszustand dem energielosen Fall entspricht.

Gruß Alex

Autor: T.Stütz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzähl mal wo du genau bei der Aufgabe scheiterst.
Bitte denk daran das wir hier nicht deine Hausaufgaben lösen sondern
im besten Falle Tipps geben.

Gruss

Autor: alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • _pg (408 KB, 79 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentlich schon am Anfang, hab den Lösungsansatz von unserem Prof mal
angehängt

Autor: Azrael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haben wir jetzt eine ideale stromquelle oder einen eingeprägten
spannungsdreieck?

nach dem ansatz ist es ein eingepräger stromimpuls, kein
spannungsimpuls.

mfg Azrael

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist stromimpuls, ist ja auch ne stromquelle

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir scheint, dass du da einiges falsch abgeschrieben hast.
Das oben inden eckigen Klammern dürfen keine Dirac-Strünge (Delta von
t) sein, sondern Epsilons (grieschiches e). e(t) = Sprungfunktion, d(t)
= Dirac-Stoß.
Zwischen i(t) und I(s), inder Zeile i(t) fehlt anscheinend recht viel.
(t-to) trans. ergibt kein 1/s²; t*e(t) transf. ergibt 1/s².
Deine Schweifklammer wo F7 dransteht muß auch noch das d (falls das
eines sein soll) umfassen. Das dahinter muß t0*e(t-t0) heißen. Dann
ergibt das auch t0*1/s*exp(...).
Anscheinend wurde d(t) recht oft mit e(t) durcheinander gewürfelt,
denn
das muß L(e(T))= 1/s und L(t*e(t))=1/s² inden letzten Zeilen heißen
(ganz sicher!).
Keine Garantie für Fehlerfreiheit, habe alles aus dem Kopf
geschrieben!

Gruß Henrik

Autor: TheBrain (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig so!!!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.