www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Probleme mit E-Felder Aufgabe!


Autor: Georg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle,
ich habe ein Problem mit dieser E-Felder Aufgabe.
Ich verstehe da nicht wie man auf diese Lösung kommt. Kann mir dabei
jemand Helfen?

Gruß

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt dein Problem genau? Beim integrieren oder woanders?

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mein Problem ist das Integrieren hier.
Warum dr * da?

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verzweifle noch! Ich komme noch als nicht darauf!

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja - wie ich Integriere (Std. Integrations-Regeln) ist mir schon klar,
aber die Formel, die integriert wird, die verstehe ich auch nicht. Aber,
wie es die Downloads zeigen, knobeln wir wohl nicht allein ;)

Autor: ChrisHallotian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

du musst, um von der Stromdichte auf den Strom zu kommen, über den
Querschnitt des Leiters integrieren.
Dieses integrieren über die Fläche passiert hier in Polarkoordinaten,
da ist ein Flächenelement dA = r * dr dalpha. Mit Grenzen des Integrals
musst du die gesamte Fläche erfassen, also r von 0 bis zum Aussenradius
und alpha von 0 bis 2pi.
Wie ist deine Frage jetzt genau?

Gruss
Christian

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ChrisHallotian,

danke für die Hilfe.

Ich verstehe überhaupt nicht wie man auf -->
I = 2Pi*[So*ra^2/2+c*ra^4/4] (Siehe Bild letzte Formel)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

multiplizier das 1. Integral aus, dann kannst du die einfachen
Integrtiansregeln anwenden ( int(x^n)dx = 1/(n + 1) * x^(n+1) ). Dann
die Grenzen einsetzen, fertig.

Gruss
Christian

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,

ich verstehe das nicht ( int(x^n)dx = 1/(n + 1) * x^(n+1) )

Kannst du mir das genauer noch erklären. Könntest du mir deinen Ansatz
auf ein Blatt schreiben und mir hier in dieses Forum reinstellen.Das
wäre super und ich wäre dir auch dankbar dafür.

Gruß

Autor: chriss chd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja int(x^n) = x^(n+1)/n+1
also der exponent wird um eins erhöt und durch diesen dividiert.
bsp int x = x^2/2
int x^2 = x^3/3
usw. das ist einfach eine regel ;-)

die probe kannst du über das diff. machen
y = x^2/2
dy/dx = x -> richti int(x) = x^2/2
usw.

viel spaß noch
chriss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.