www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung MVC++-Programm auf anderem Computer benutzbar?


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe vor kurzem angefangen mit MVC++, was auch recht gut
funktioniert. Allerdings habe ich das Problem, dass ich das Programm
auf dem eigenen Computer zwar problemlos nutzen kann aber auf anderen
immer die FEhlermeldung bekomme:

"Die Dynamic Link Library MFC70D.DLL wurde nicht im angegebenen Pfad
C:\Dokumente und Einstellungen\Andreas.Rath\Eigene
Dateien;.;C:\WINNT\system32;C:\WINNT\system;C:\WINNT;C:\WINNT\system32;C 
:WINNT;C:\WINNT\System32\Webm
gefunden."

Gibt es da eine Möglichkeit, dies beim kompilieren mit in das Programm
einzubinden oder die Datei(n) in eine Setup.exe zu packen oder ...?
Mein problem ist ich finde nicht einmal auf meinem Compiter eine Datei
namens "MFC70D.DLL" und da läuft es dennoch.

Andy

Autor: bruzzler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Professional Version hast, dann kannst du die DLL statisch
linken, das heisst das Sie mit in die .exe datei gepackt wird. Das kann
man irgendwo unter Projekt/Optionen einstellen wenn ich mich recht
entsinne. In dem Dialog müsste auch was von Debug und Release stehen.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein leider habe ich keine Professional-VErsion sondern lediglich eine
Autorenversion von MVC++ 6.0 und die Betaversion von Visual Studio Net
2003, mit dem ich meine .exe erstelle.

Geht das auch irgendwie, denn Professional kostet ja ohne Ende

Andy

Autor: Peter Mahler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Schau dir mal den inzwischen freien Watcom-Compiler an
www.openwatcom.org
Er ist komplett frei und arbeitet auch mit MFC. Je nach Aufbau deines
Projektes müsste es mit Watcom direkt laufen.


Gruss,

Peter Mahler

Autor: bruzzler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ja die mit der Autorenversion erstellten Programme darfst du ja
eigentlich nicht (legal/offiziell) weitergeben.
Zieh mal die Demoversion von Ghost-Installer http://www.ethalone.com/
Der macht aus deinen VC++ Projektdateien eine Funktionierende
Installation und sucht sich alle benötigten Dateien zusammen.
Legaler wirds damit zwar auch nicht, aber könnte funktionieren.
Wenn du dir auch Windows API Programme zutraust, dann schau dir mal
http://www.bloodshed.net/devcpp.html
an. Das ist komplett kostenlos und recht gut.
Ansonsten sieh dir mal den c++Builder von Borland an.
Der ist besser als VC++ (Meine Meinung) und die Personal Edition ist
gelentlich auf irgendwelchen Heft-CDs für Lau

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bruzzler:
Ich bin überzeugeter Christ und von daher ist es mir sehr wichtig, dass
es legal ist was ich mache, von daher eine Frage zu dem was du
geschrieben hast. Darf ich nicht einmal Freunden ein Programm geben,
wenn ich es mit einer Autorenversion erstellt habe, oder darf ich es
nur nicht an sie verkaufen?

Andy

Autor: bruzzler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich es verstanden habe, ist die Autorenversion nur zu
Bildungszwecken zugelassen und man darf mit der Autorenversion nicht
mal Freeware / OpenSource Software machen.
Wenn du sichergehen willst, dann kann ich dir nur raten den
Lizenzvertrag der bei der Installation akzeptiert werden muss einmal
richtig durchzulesen.
Versteh mich nicht falsch, ich bin kein Weltverbesserer und mir aus
kannst du machen was du willst, aber es kann dir halt passieren das du
irgendwelche Leute mit deiner Freeware erfreust und dann zur Belohnung
einige Tausend € Lizenzgebühren / Strafe abdrücken darfst.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin überzeugeter Christ und von daher ist es mir sehr
> wichtig, dass es legal ist was ich mache,
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus T. Firefly:
Mir ist es wichtig, was in der Bible steht und das ich Gottes Wort
gehorche, darunter fällt auch, dass ich keine anderen Leute belügen
oder betrügen soll, was ich wohl durch illegale Aktivitäten
praktizieren würde, oder?

@Peter Mahler:
Ich habe den Compiler downgeloadet, aber bei mir klappt die
Installation nicht, der schreibt jedes mal hin, dass irgendetwas
fehlgeschlagen ist.

Andy

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich habe jetzt mal den Lizenzvetrag durchgelesen und bruzzler hat
recht, ich darf keine Anwendungen weitergeben, bloß gut, dass ich das
noch nicht getan habe.

@bruzzler:
Danke für die Information

Hier nochmal zwei Auszüge aus den Lizenzverträgen, falls Interesse
besteht:

Aus dem Lizenzvertrag von MVC++ Autorenversion:

Lizenzeinräumung. Microsoft räumt Ihnen als Einzelperson eine
persönliche, nichtexklusive Lizenz ein, Kopien des SOFTWAREPRODUKTS zu
erstellen und zu verwenden, jedoch ausschließlich mit dem Zweck, das
SOFTWAREPRODUKT zu bewerten und seine Verwendung zu erlernen. Dabei
sind gegebenenfalls die Anweisungen in beiliegenden Veröffentlichungen
oder der beiliegenden Dokumentation zu beachten. Sie können die
Software auf einer unbegrenzten Anzahl von Computern installieren,
vorausgesetzt, Sie sind der einzige, der das SOFTWAREPRODUKT
verwendet.

Aus dem Lizenzvertrag von der Betaversion:

GENEHMIGTE NUTZUNGEN VON ANWENDUNGEN.
  2(a) Außer wie in Unterabschnitt 2(b) bestimmt, darf der Empfänger
Anwendungen nur intern verwenden. Er ist nicht berechtigt, die
Anwendungen an Dritte zu vertreiben oder zu lizenzieren oder Dritten
die Anwendungen zur Nutzung zur Verfügung zu stellen.
  2(b) Der Empfänger ist berechtigt, Anwendungen über das Internet
einzusetzen und Dritten zur Nutzung über das Internet zur Verfügung zu
stellen, vorausgesetzt, dass die Anwendung zum Zweck eines solchen
Einsatzes von einem genehmigten Host gehostet wird. Der genehmigte Host
verlangt möglicherweise einen gesonderten Hostingvertrag mit dem
Empfänger, und Microsoft schließt die gesamte Haftung in Bezug auf vom
genehmigten Host bereitgestellte Verträge oder Dienste aus.

Andy

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage bezog sich darauf, ob Dir klar ist, daß Gesetze von
potentiell korrupten Leuten gemacht werden und daher ein Verstoß gegen
ein solches Gesetz anders zu bewerten sein dürfte, als etwas, was in
der Bibel steht, von Leuten wie Dir bewertet werden sollte.

Ein gar entzückendes Beispiel ist die Gesetzgebung rund um die
"Privatkopie". Letztes Jahr noch vollkommen legal, ist es heutzutage
illegal, von einer im persönlichen Eigentum befindlichen CD (mit
"Kopierschutz") eine Kopie für den Eigenbedarf zu erstellen.

Ist also der "Betrug", der im letzten Jahr noch gar keiner war, mit
"Gottes Wort" zu vereinbaren? Oder sind möglicherweise die, die
derlei "Gesetze" machen, vielleicht eher nicht mit "Gottes Wort" zu
vereinbaren?
Gesetze und Moralauffassungen werden gleichermaßen von per definitionem
fehlbaren Menschen gemacht ... ich würd' da also nicht allzuviel drauf
geben.

Leute, die Microsoft Geld geben, sind sicherlich von moralischen
Standpunkt her gesehen auch verwerflich, denn sie schaden den
"Schwachen", nämliche den anderen Firmen, die versuchen äquivalente
Produkte zu vermarkten, und vor allem denen, die ihre Arbeitsleistung
frei zur Verfügung stellen (der ganzen OpenSource-Bewegung).

Schonmal darüber nachgedacht?


Im übrigen ist Monotheismus Intoleranz, und damit klinke ich mich hier
aus.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach bitte ...

Ok, die Bibeldiskussion bitte verschieben, hat mit C++ nix zu tun ...

@Andy:

Du kannst auch in der Standard die Libs statisch linken (Gibts einen
compilerswitch für...)

Du kannst auch die benötigten DLLs aus deinem System32 verzeichnis mit
kopieren...

Wegen Lizenz:

Du kannst das ganze als OpenSource deklarieren und mal eine SW Firma
ansprechen, ob das jemand für dich compiliert, musst dann aber den
source mit deinem Prog zusammen vertreiben und kannst keine Kohle
kassieren, wenn du den aderen weg gehen willst, kostets ...

Lg


Christian

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die Bibel-Klamotte angeht, insbesondere Rufus Posting, so sollte man
auch mal Kant dazu lesen.
Ein religiöser Spinner muss man dazu nicht sein.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer noch auf der Suche. Hab mich auch mal bei ebay umgesehen,
aber dürfte ich eigentlich gebraucht Software kaufen oder ist das auch
wieder illegal? Brauche ich eigentlich umbedingt Professional oder
würde auch standart Edition gehen?

@Rufus T. Firefly:
In der Bibel steht: "Du sollst nicht lügen." Da steht nicht: "Du
sollst nicht die belügen, die ehrlich sind, bei den anderen ist es
egal." Also unabhängig, ob es gut bzw. richtig ist, was die
Softwareentwickler für Bedingungen stellen, kann ich nicht einfach
dagegen verstoßen, weil ich es für blödsinnig halte. Das gilt auch in
deinem "gar entzückendes Beispiel". Und wenn du Monothesismus für
intolerant haltest, kann ich daran auch nichts änderen, denn wenn Gott
sagt: "Und außer mir ist kein Gott" dann wird das so stimmen.

Andy

Autor: raserudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört auf über Gott und die Welt zu diskutieren, die haben nichts mit der
Programmiererei zu tun. Warum sucht Ihr die Datei nicht mal da, wo man
sie am ehesten findet... bei MicroSchrott. Noch eins zur Sache: wenn
mir eine Firma verbietet mein geistiges Eigentum in der von mir
gewünschten Art, unter bestimmten Voraussetzungen, zu veräußern, dann
lass ich die Finger von deren sowieso meistens fehlerhafter Software
und wende mich einer anderen Softwareschmiede zu. Ich gehe allerdings
davon aus, dass Ihr die Lizenzbedingungen nicht richtig gelesen oder
falsch interpretiert habt. Und nun fröhliches finden, falls es nicht
schon passiert ist.......

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der Microsoft-C++-Compiler ist in der aktuellen Version (7.1,
Bestandteil von Visual Studio 2003), den man übrigens ohne IDE auch
kostenlos bei MS 'runterladen** kann, einer der am besten
optimierenden 32-Bit-Compiler überhaupt (wie ein recht ausführlicher
Vergleich in einer diesjährigen* Ausgabe des wahrlich nicht MS-lastigen
DDJ zeigt).

Wenn man also auf die MS-IDE verzichten kann, dann kann man den
Compiler problemlos einsetzen, ohne religiöse Scheuklappen oder
ähnliches anwenden zu müssen:
> Are there any restrictions on how I use the Visual C++ Toolkit?
> In general, no. You may use the Toolkit to build C++ -based
> applications, and you may redistribute those applications.


*) nein, momentan fällt mir keine präzisere Quellenangabe ein, kann
diese aber bei Bedarf nachschlagen

**) hier: http://msdn.microsoft.com/visualc/vctoolkit2003/

Autor: Berni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Was is genau MS-IDE???

Danke

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IDE ist die seit Jahren bekannte Abkürzung für "Integrated Development
Environment", was soviel wie Integrierte Entwicklungsumgebung
bedeutet.
Das ist die graphische Oberfläche des Compilers, mit Editor,
Dialogdesigner, Onlinehilfe etc.

MS ist ein zwei Buchstaben langes Akronym eines Softwareherstellers aus
Redmond.

"ohne MS-IDE" bedeutet hier, daß es sich um einen
Kommandozeilencompiler handelt, der - wie GCC auch - mit makefiles
bedient wird.


Ist Dir damit geholfen?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus:
Ein kleines Problem gibt es da schon, siehe Abschnitt 3.2:
http://msdn.microsoft.com/visualc/vctoolkit2003/eula.aspx

Der Abschnitt ist sehr umständlich ausgedrückt (typische
Anwaltssprache), verbietet aber effektiv Lizenzen wie GPL.

Wenn ich das richtig sehe, wird sogar das Kompilieren von Freeware
verboten (in diesem Punkt bin ich mir aber nicht ganz sicher).

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Punkt 3.2 geht es nicht um Compilate, sondern um
"Redistributables".
Das sind mit dem Compiler mitgelieferte Runtime-DLLs und ähnliches -
die muss man nicht verwenden.
Was exakt unter den Begriff "Redistributables" fällt, ist in einer
Datei namens "redist.txt" aufgeführt.

Hier mal ein Auszug der zu VC++ 6.0 gehörenden Version dieser Datei:

REDISTRIBUTABLE CODE - Limited Use:

msjet35.dll
msjint35.dll
msjter35.dll

...

REDISTRIBUTABLE CODE - Extended Use:

anibtn32.ocx
comct232.ocx
comct332.ocx
comctl32.ocx

...

REDISTRIBUTABLE CODE - Standard:

oleaut32.dll
secur32.dll
compobj.dll
ole2.dll

...

Also: Dieser Punkt in den Lizenzbestimmungen schreibt definitiv nicht
vor, was mit dem Compiler übersetzt werden darf, sondern nur, wie mit
diesen "Redistributables" umgegangen werden darf.
Zu diesen gehören nicht die mit dem Compiler gelieferten Libraries,
sondern nur Dinge, die getrennt mit einer Applikation ausgeliefert
werden müssen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.