www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Einstieg programmierbare Logik


Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also außer seinerzeit bei einem (halbherzigen) Praktikum an der Uni
habe ich keine eigene Erfahrung mit FPGAs und CPLDs.
Aus Interesse und auch weil ich nicht irgendwann dazu gezwungen werde
möchte, beim Arbeiten unter immensem Zeitdruck damit anzufangen, würde
ich dies gern entspannt im Spätsommer tun...
Den Ausschlag hat Ulrich Radigs Homepage gegeben. Das sieht ja so aus,
als ob man auch mit relativ wenig Aufwand Spaß haben kann.

Ich hab mir bei Xilinx das cpld design kit ausgeguckt. Ist recht
günstig, nicht overpoer und ist hoffentlich alles drin. Teilt ihr den
Entschluss, dieses Ding zum Einstieg zu kaufen? Gibts das irgendwo in
Deutschland zu kaufen? Zunächst möchte ich ja nur etwas damit spielen,
simple Testprogramme ans laufen bekommen, vielleicht ein Adressdekoder
oder eine simple Rechenschaltung... Halt ausloten, was und wie man die
Dinger überhaupt einsetzen kann.

Aber noch einige Fragen:

Erlaubt es der mitgelieferte Programmieradapter, auch cplds auf
späteren eigenen Platinen isp zu programmieren?

Wie funktioniert die Kostenlose Entwicklungssoftware? Ist dies vhdl
oder auch grafisch?

Um vhdl zu lernen würde ich gern ein Einsteigerbuch empfohlen
bekommen.




Hat einer noch ratschläge oder einen anderen Ansatz?
Hat überhaupt schon jemand voll autodidaktisch den progr.Logikeinstieg
bewältigt, oder sind das alles Früchte von Ausbildungen oder div.
Hochschulen bei euch?


Danke für die Hilfe

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Nachtrag:
Bei Ebay habe ich gerade gesehen, daß dort einige Bausteine sehr
günstig zu haben sind:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&categ...

Wäre das was mit dem Programmier INterface auf Ulrichs Seite?
Sind Probleme zu erwarten bei Verwendung der kostenlosen Software,
selbstgemachtem Jtag Interface und Platine? Also Probleme für jemanden
wie mich, der von dieser Materie quai keinerlei Vorwissen besitzt?

(Jetzt verstehe ich die uc-Einsteiger besser, die nix gepeilt bekommen
und scheinbar dämliche Fragen stellen.......)

/ende nachtrag

Autor: john-eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann dir aus erfahrung sagen, das in den chip nicht viel rein
passt.
hat ja bloß 36 flipflops.
besser wäre der 9572. passt schon ein bissle mehr rein und so teuer ist
der auch nicht. programmieren kannst du über die druckerschnittstelle.
den schaltplan gibt es auf der xilinx seite zum download.
http://www.xilinx.com/support/programr/jtag_cable.pdf
hier der link.
mit dem kanst du alle cpld´s fpga´s programmieren von xilinx !

ich glaub das buch hier war gut:
Titel:  VHDL-Synthese : Entwurf digitaler Schaltungen und Systeme /
von Juergen Reichardt und Bernd Schwarz
Verfasser:  Juergen Reichardt ; Bernd Schwarz

die software lädst du von xilinx herrunter.
dazu must du dich bloß vorher einmal registrieren.
ist nicht schlimm.

das programm kann man grafisch, vhdl oder per verilog erstellen.
hoffe das hat dir erst einmal geholfen.
mfg
john

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke soweit, hat schon etwas geholfen, ich denke für einige
Experimente ist der xc9572 vielleicht die richtige Wahl, den jtag
Adapter nach dem xilinx pdf kann ich mir ja bauen. Es ist aber ein
kleines Problem aufgetreten:

Also ich habe jetzt einige Zeit google nach Datenblättern des 9572
befragt. Aber wenn ich nicht mit totale Blindheit gestraft bin, dann
habe ich in keinem die Pinbelegung gefunden.
Kann mir da jemand weiterhelfen? Also an welchen Pins liegen nun die
IOs, das jtag oder gnd Anschlüsse? Das ist ja nicht unwichtig für mich,
will ich mir eine Art eval. Board machen...

Außerdem (gebe zu ich habe es hier noch nciht nachprüfen können) frage
ich mich, ob in eagle die xilinx Teile enthalten sind, bzw. ob eine
entsprechende library verfügbar ist.

Zuletzt: ich habe mir die Tools von der Xilinx Seite runtergeladen. Ich
kann mich erinnern, daß eine der ersten Anwortmails nach der
Registrierung eine Art Freischaltcode enthielt. Leider ist meine
Anmeldung schon über eine Woche her und ich habe unglücklicherweise
diese mail schon beim aufräumen entsorgt.
Kann mir jemand sagen, ob ich mir jetzt tatsächlich einen essentiell
Wichtigen code füe die Installation vernichtet habe???

danke und tschüss

Autor: Jochen Pernsteiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ich habe jetzt einige Zeit google nach Datenblättern des 9572
>befragt.
>Aber wenn ich nicht mit totale Blindheit gestraft bin, dann
>habe ich in keinem die Pinbelegung gefunden.


Schau mal ob Du sie hier findest:

direct.xilinx.com/bvdocs/publications/9572.pdf

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
drin. ;-)
Ich muss zugeben, ich bin wahrscheinlich Hitzegeschädigt oder so.
Vielleicht habe ich beim Durchsuchen auch nur auf die optische,
physikalische Zuweisung am package, geschaut...

Fängt jedenfalls gut an mein cpld Exkurs.
dank dir aber!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.