www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Der ARM eines Routers


Autor: Marco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N'Abend!

Heute habe ich unverhofft einen Linksys BEFSR41 Router geschenkt
bekommen (siehe Foto) der sogar noch funktioniert.

Das erste was ich mit solchen Sachen mache: Aufschrauben! Im Gehäuse
steckt im Vergleich zu modernen Routern "sehr alte" Technik (das
Gerät ist aber auch von 2001).

- SAMSUNG S3C4510 -> ein ARM7TDMI
http://mculand.com/e/sub1/mcu/arm7tdmi_device/s3c4510.htm
- 4MBit Flash
- 2x512kB DRAM
- Realtek 8019AS (wow ein ISA Controller g. Er ist fürs DSL Modem)
- 88E6050 ??? -> Ist jedenfalls ein 5 Port 100MBit Ethernetchip
- Ein 14 poliger JTAG Pinheader

Die CPU selbst macht einen guten Eindruck und unterstützt sogar schon
SDRAM, hat einen 2-Kanal DMA Controller, einen integrierten 10/100MBit
Ethernetcontroller usw. und läuft mit 50MHz.

Ein JTAG Interface wäre z.B. hier
http://www.lomx.net/cn/lom_arm7_jtag.htm

Soooo der Router läuft also noch. Kaputtspielen möchte ich ihn also
nicht so gerne. Nur frage ich mich ob es überhaupt Sinn macht mit
dieser (zugebenermaßen nicht mehr ganz frischen, aber doch auf jeden
Fall sehr praktischen weil kostenlosen und halbwegs vollständigen)
Plattform die ARM Architektur kennen zu lernen...

Welche Software braucht man eigentlich um mit einem JTAG Interface wie
dem oben gelinkten in irgendeiner Weise auf den ARM zugreifen zu
können?
Gibt es da universelle Tools oder ist das herstellerabhängig?

Schönen Abend noch und gute Nacht g
Marco

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur frage ich mich ob es überhaupt Sinn macht mit
>dieser (zugebenermaßen nicht mehr ganz frischen, aber doch auf jeden
>Fall sehr praktischen weil kostenlosen und halbwegs vollständigen)
>Plattform die ARM Architektur kennen zu lernen...

Ein GBA wäre da wohl einfacher zu programmieren :)

Du musst auch erstmal schauen in wie weit es infos zur Programmierung
gibt (speicheraddressen von hardwareregistern usw) vielleicht findest
du da über http://www.google.com.vn/ informationen ;)

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein sehr umfangreiches Datenblatt habe ich bereits :)

Und GBA... ja ich habe einen. Aber mit seinen 256kB Ram und einzig und
allein einer SIO Schnittstelle (Linkport) werden einem wohl nicht
sooooo viele Möglichkeiten eröffnen :)
Allerdings: Ein schönes TFT hätte ich dann bereits schon.
Einen Versuch wär's wert.

Interssant an der Routerhardware (oder vielleicht auch an der von HP
JetDirect PrintserverKarten) ist ja die integrierte
Ethernetschnittstelle.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab's nicht lassen können und einen JTAG Adapter für die
Parallelschnittstelle gebastelt :)

"CrossStudio for ARM" erkennt den ARM (Wiggler-kompatibles Kabel
ausgewählt) und ich kann das Board mit einem Mausklick resetten. Mehr
hab ich mich noch nicht getraut solange der Flashrom mit der
Routerfirmware noch aufgelötet ist... evt. bekommt er nen Sockel dann
kann ich einen leeren Baustein einsetzen.

Sooooo was ich noch suche ist aber ein Programm dass mit Infos über die
CPU ausspuckt. CrossStudio gibt mir nur eine ID zurück mit der ich nicht
viel Anfangen kann.
Habt ihr da ne Idee? Gibt es solche JTAG "Monitor" Programme (für
Windows wenns geht)?

Autor: Marco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo alle (marco)
leider kann ich nix dazu sagen, außer das ich die idee recht cool find,
da man ehh kein board für nen arm mit ethernet controller ... so billig
her bekommt. Und zum rumspielen fürs erste auf jedenfall ne überlegung
wert(kostet ja net so viel 10€ gebraucht bei ebay). Stellt sich
halt die frage lässt sich der arm noch programmieren (wenn er ein
interen flash speicher hat). Frag mich bloß warum diese idee so wenig
anklang findet???

gruß
jochen

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Grund leuchteten auch meine Augen als der Router unter Fluchen
Richtung Mülleimer getragen wurde und ein "Warte! Den nehm ich!" hat
mir dann dieses Board beschert :)

Der Samsung ARM hat keinen internen Speicher sondern ein externes
FlashROM. Das ist eigentlich noch besser/flexibler da man es
austauschen kann (durch größere Typen ersetzen) und programmiert wird
es direkt vom ARM selbst über JTAG :) Tolle Sache!
Ich werde jedenfalls dranbleiben selbst wenn ich hier nur wenig
Unterstützung bekomme.

Wen das Theme trotzdem ein bisschen interessiert:
http://hri.sourceforge.net/hw/
Eine kleine Auflistung von Router/AP Innereien und auf der Hautpseite
gibts noch ein paar Links zu Projekten.
Das meißte ist darauf ausgerichtet auf Routern Linux zu installieren,
was in den meißten Fällen auch klappt (kommt auf die Hardware an)

Autor: hanes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.