www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit FT232BM


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

habe gerade richtig heftig probleme mit dem FT232BM. Ich habe eine
kleine AVR910-USB schaltung aufgebaut und nun das Problem das meine
boards die mit älteren FT232BM bestückt sind laufen und alle die ich
mit FTDI-Chips aus der aktuellen Lieferung von Reichelt  bestückt haben
immer nur "unbekanntes USB gerät" melden wenn ich sie an den PC
anschließe :-(

kennt jemand das Problem? HIIIIIILFE!!!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Bestückungsfehler bei den neuen Boards? 27k statt 27 Ohm
Serienwiderstände? Schwingt der Oszillator?

Matthias

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sie serien widerstände haben 27 Ohm, habs noch mal nachgemessen. der
6MHz Quarz scheint nicht anzuschwingen :-/ mein Oszi geht aber auch nur
bis 5MHz ...

Autor: Danyo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi peter!

wenn du einen 6Mhz-Quarz ausmessen willst, brauchst du mindestens ein
12Mhz-Oszi wegen des abtasttheorems: 2*f_signal <= f_abtast bzw.
2*f_quarz <= f_oszi, sonst bekommst du aliasing-fehler, die das
messsignal verfälschen!

mfg danyo

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also ein analoges Oszi weiß garnichts über etwas was Abtasttheorem
heißt.

Matthias

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 'nem 5 MHz-Analog-Oszilloskop kann man sehr wohl auch Signale mit
einer Frequenz von 6 MHz darstellen - die Amplitude stimmt halt nicht
mehr und die Flankensteilheit ist auch eher geschätzt denn realistisch.


Allerdings sollte man nur mit teilenden (1:10) Tastköpfen an einem
diskret aufgebauten Quarzoszillator herummessen, da die kapazitive
Belastung durch 1:1-Tastköpfe den Oszillator bei seiner Arbeit stört.

Da haben wir's wieder: Wer misst, misst Mist. Oder so.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo jungs

es klappt jetzt, es waren die kondensatoren am quarz.. die hatten nicht
die vorgeschriebenen 27pF... warum auch immer die anderen FTDIs damit
liefen :-/ und im übrigen kann mann das signal mit dem guten alten 5
MHz analog oszi zumindest nachweisen auch wenn ich nur ne mehr oder
weniger verschwommene linie sehe...

DANKE esrt mal

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.