www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Poti an ADC, Eingangswiderstand?


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe einen 5k-Poti an PA0, sprich AD-Wandler-Eingang.

        5V+
         |
         |
         _
        | |
     5k | |---------------- PA0
        |_|
         |
         |
        GND

Nun die Frage: Der Eingangswiderstand des Ports ist wie hoch?
Lt. Datenblatt: ..............

müßte wohl noch einen Widerstand zwischen Poti und 5V+ hängen, um
sicher zu gehen, oder?

220Ohm?

Gruß

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab was gefunden:

R a in :   100MOhm

Da ist wohl jeder Widerstand überflüssig, oder?

R a in: Analog Input Resistance

Autor: jmoney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo aber nur solange du den pin nicht versehentlich mal als ausgang
konfigurierst..

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas
nicht immer
wenn dein eingang 50MOhm bietet hast schon ein problem ;)
oder bei sehr sensiebelen messungen ;)
aber die 100MOhm ist im verhaeltnis zu den 5kOhm sehr gross und duerfte
das ergebnis kaum beeinflussen

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Sorge!

PA0 ist einzig und allein Eingang für AD-Wandlung und bleibts auch!

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt mal vorsichtshalber zwischen 5V und dem Poti-Eingang einen
220-Ohmer geschaltet.
Überlegung:

Wenn mein AD-Prozeß abgeschlossen ist, dann fährt der µC in einem
Programm ohne AD-Wandlung fort.
PA0 ist dann alles mögliche!
Bzw. wird per Pull-Up auf High gelegt.
Je nach Poti-Stellung kommt's zum Stromfluß.
Mit 0 Ohm Potistellung habe ich maximalen Fluß.
Also begrenze ich den per 220 Ohm auf ungefährliche mA-Werte.
Oder sehe ich da was falsch?

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

als Schutzwiderstand sind 220 Ohm schon ziemlich wenig. Und mit Verlaub
gesagt, wieso passt du im weiteren Programmverlauf nicht auf, dass mit
diesem Pin kein Schindluder betrieben wird?

Autor: Stefan Seegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn müsstest du den Widerstand zwischen ADC und Poti oder zwischen
Masse und Poti schalten, dann wenn du Pull-up im µC aktivierst, fließt
der Strom ja von ADC über das Poti nach Masse, da nutzt der Widerstand
zwischen +5V und Poti nichts. Aber wie Thomas schon sagt: Am besten
einfach den Port als Eingang ohne Pull-Up konfigurieren, so sollte er
eh konfiguriert sein wenn du den AD Wandler benutzt!

Stefan

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt eigentlich recht!

Muß mal meine Software etwas anpassen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.