www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATtiny13 laeuft nicht ausserhalb von STK500


Autor: Ottmar Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche einen ATtiny13 ausserhalb des STK500 zum laufen zu
bringen. Habe ein einfaches LED-flash program geschrieben, welches im
STK500 einwandfrei funktioniert. Wenn ich den Prozessor auf ein
Breadboard stecke, funktioniert nichts.

Ich habe die Fuse settings ueberprueft. Brown out is disabled, internal
clock mit 9.6 MHz is gesetzt, und clock divider ist 8. Um sicher zu
gehen habe ich im STK500 die Jumper fuer die externe clock entfernt,
und das Program laeuft immer noch einwandfrei auf dem STK500.

Ich koennte einen Tip gebrauchen, was noch falsch sein koennte. Auf dem
Breadboard habe ich nur Power und Ground an den Chip angelegt, und dann
eine LED angeschlossen. Wenn ich die Pins mit einem Voltmeter messe
scheinen die alle so um 2.6V herumzuliegen.

Kann jemand weiterhelfen?

Besten Dank

Ottmar

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

und wo ist der Pullup Widerstand am Reset Pin ?

Der Reset Pin ist low activ

Mfg
Dirk

Autor: Ottmar Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pull up am Reset pin habe ich probiert. Hat nicht geholfen. Unabhaengig
davon is der Reset Pin auch PB5 und ADC0. Wenn alles fertig ist moechte
ich den Analog to Digital Converter ueber den Pin betreiben. Soweit ich
weiss muss dazu der Pin als input ohne internen pull up konfiguriert
werden. Ein weitere Pullup wuerde dann wohl meine Messungen ruinieren,
oder?

Ottmar

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hatte bisher nie Probleme, den tiny13 ohne Beschaltung des
Reset-Pin zu betreiben.
Aber mußt du eigentlich unbedingt ADC0 nehmen? Reichen die drei anderen
ADC-Eingänge nicht aus?

Autor: Ottmar Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche nicht unbedingt ADC0. Das ist aber im Augenblick auch kein
Thema, da ich nicht einmal eine LED zum blinken bringen kann wenn der
Processor nicht im STK500 steckt.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Reset" oder "externer" Takt scheint hier die Ursache zu sein.
Beides über die Fuses.

"um 2.6V herumzuliegen"   das ist nicht Null und nicht Eins.
Zumindest der Reset muss festgelegt sein .

Kurt

Autor: Ottmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank fuer die Hilfe. Es hatte tatsaechlich mit dem Reset Pin zu
tun. Der ist gleichzeitig PB5, und ich hatte eine LED dort
angeschlossen. Die hat den Chip daher staendig einen reset zugefuehrt.
Nachdem ich die LED entfernt habe, laeuft alles. (Ich musste noch einen
Capacitor zwischen ground und VCC schalten um in stabil zum laufen zu
bekommen).

Das wirft die Frage auf, wie man PB5 den nutzen kann, wenn das
gleichzeitig der Reset pin ist? Reset vollstaendig abschalten?

Nochmals vielen Dank fuer den Input.

Ottmar

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaube Resetpin lässt sich abschalten, also für andere Verwendung
festlegen.
Bei den Fuses kann man ja festlegen bei welcher Spannung ein Reset
(interner) ausgelöst wird.

Kurt

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Hallo an Euch,

habe das gleiche Problem (mit dem Reset) bei meinem ATtiny15L.

Ich brauche für meine Schaltung alle 6 freien Pin´s meines Tiny´s und
kann Pin 1 (PB 5) nicht nutzen.

Kann mir (uns) jemand sagen wie mann die Fusebits genau setzen muß
damit das klappt???


Gruß Manuel

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe das mit dem STK500 gemacht ( für Tiny13)
(glaube unter "FUSES")


Das ist hier eigentlich "selbsterklärend" gelöst.
Es werden alle Punkte der Reihe nach aufgelistet (in Deutsch)
und es ist dann ersichtlich wie Reset, Unterspannung, Vorteiler,
Oszillatorquelle, Verzögerungszeit usw.  behandelt wird.

Gruss Kurt

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kurt

Danke.

Ich habe aber keinen STK500.

Selbstgebautes Serielles ISP Interface - das Ding geht fehlerfrei
(zumindest bei ATmegas, AT90...)

Konnte den ATtiny ja auch programmieren und der läuft dann auch, aber
nur wenn ich Pin 1 nicht beschalte.

Gruß Manuel

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das RSTDISBL-Fuse-Bit (bit 0 im High-Byte, zumindest beim tiny13)
schaltet den externen Reset aus. Das Bit muß auf 0 gesetzt werden.
Beachte aber, daß du nach Abschalten des RESET-Pin zum Programmieren
den "high-voltage"-Modus brauchst, denn für die normale
Progrmamierung wird der RESET-Pin als solcher gebraucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.