www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lauschen an serielle Verbindung!


Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,
ich habe folgendes System:

Ein PC und eine Steueeinheit komunizieren miteinander über serielle
Schnittstelle(RS232). Die Steueeinheit sendet über RS232 graphische
Daten bezüglich ihres Zustandes zum PC.

Ich möchte mit einem dritten System (Embedded System: basiert auf
Rabbit 3000 Prozessor) über RS232 an die serielle Komunikation zwischen
PC und der Steuereinheit ran.

Ich suche eine Hardware Lösung, Ideen, mit denen ich folgendes
erreichen kann:

1. Alle drei Komponenten des Systems sind in einer Hardware
physikalisch verbunden.
2. Der PC soll jeweils die Richtung der seriellen Kommunikation
steuern.
3. Mall wird duch den PC die serielle Verbindung
Steuereinheit->Embedded System ausgewählt und Mall wird die serielle
Verbindung PC-->Embedded System ausgewählt.
4. Wenn die Verbindung Steuereinheit->Embedded System ausgewählt wird,
muss der PC immer in der Lage sein, die Daten aus der Steueneinheit
weiter zu empfangen.

Wie kann ich so was erreichen bzw. realisieren.
Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir Ideen oder Schaltungspläne für
die Implementierung zur Verfügung stellt.

Ich bedanke mich im voraus

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem ?

Hat das Karnickel 3000 etwa keine 2 COMs ?

Dann nimm irgendwas anders mit 2 COMs und dann eben Daten durchreichen
oder selber kommunizieren.


Alleine mit Hardware geht das eh nicht, denn Du brauchst ja irgendein
Softwareprotokoll, welches die Umschaltung vornimmt.


Peter

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so umständlich?

Das mithörende System verwendet gleichzeitig zwei serielle
Schnittstellen, mit denen es gleichzeitig an beiden Datenleitungen
mithört:


    TxD >------+--------------> RxD
               |
PC             |                    Steuereinheit
               |
    RxD <------)----+---------< TxD
               |    |
               |    |
               v    v
             RxD1  RxD2
              Mithörer

Da muss nichts umgeschaltet werden, und die Übertragung zwischen PC und
Steuereinheit wird durch nichts gestört.

Um einen zeitlichen Zusammenhang der aufgezeichneten Daten
rekonstruieren zu können, schreibt der Mithörer alle empfangenen Daten
in einen Puffer, und zwar zu jedem empfangenen Zeichen zusätzlich eine
"Kanalkennung", die besagt, auf welcher der beiden Schnittstellen das
Byte empfangen wurde.

Fertig.


Oder verstund' ich was miss?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheinbar sind doch alle 3 Komponenten miteinander verbunden: PC,
Steuereinheit und Hase.

Mir ist noch nicht ganz klar wann zu welchem Zeitpunkt wer sendet und
wer empfängt. Beschreib doch mal, wer wann wo welche Aufgaben
wahrnimmt, und ob die Kommunikation bidirektional ist oder nur in eine
Richtung geht

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich danke euch erstmal für eure Hilfe und tut mir leid falls meine
Frage nicht deutlich war.

Also nochmal:
Das vorhandene System ist wie folgt:

    TxD >--------------------> RxD

PC                                 Steuereinheit

    RxD <-------------------< TxD

Ich habe an mein Mithörerplatine nur eine einzige serielle RS232
Schnittstelle.

1.

Ich möchte pc gesteuert zum einen folgenden Kommunikationsweg
erreichen:

    TxD >------+   --------------> RxD
               |wird unterbrochen -->
PC             |                    Steuereinheit
               |wird unterbrochen <--
    RxD <------)   -------------< TxD
               |
               |
               v
             RxD1
              Mithörer

PC gesteuert ist damit gemeint, dass vom PC der Befehl('zum
Beispiel') zur vorhandenen seriellen Kommunikation kommt und die
Unterbrechung zur Steuereinheit führt. Die Verbindung ist dann nur mit
dem Mithörere.

2. Als zweite Variante zur Kommunikation.
Ich möchte pc gesteuert zum anderen folgenden Kommunikationsweg mit der
Steuereinheit erreichen:

    TxD >---------------------> RxD

PC                                 Steuereinheit

    RxD <-----------+---------< TxD
                    |
                    |
                    v
               RxD1
              Mithörer
Ich möchte an der TxD Leitung der Steuereinheit lauschen ohne die
Verbindung PC-->Steuereinheit zu unterbrechen.

ISt die Frage klarer geworden??

Ich bedanke mich im voraus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist nicht klar, wozu die erste Variante gut sein soll, und auch
nicht, welchen Informationsgewinn Du erhalten möchtest, wenn Du bei
einer bidirektionalen Kommunikation nur einen Kanal abhörst ...

Wozu soll das ganze gut sein? Um Protokollanalyse scheint es ja nicht
zu gehen, also: Details. Mehr davon.

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also noch Mal.
Ich möchte an ein existierendes System Daten sammeln ohne die serielle
Kabel umzusteken, so dass mein Applikation automatisch laufen kann.

Ich möchte mit meinem Abhörere System mal Daten aus dem PC abfragen und
ein anderes Mal Daten aus der Steuereinheit ohne die Verkablung
PC-->Steuereinheit abzutrennen.

Die erste Variante PC-->Abhörer soll bidirektional laufen. Es tut mir
leid ich habe es letztens falsch gezeichnet. Die richtige Skizze sieht
folgendemassen aus:


    TxD >------+                --------------> RxD
               |                wird unterbrochen -->
PC             |                           Steuereinheit
               |                wird unterbrochen <--
    RxD <------)------|         ----------< TxD
               |      |
               |      |
               v      |
             RxD1    TxD1
              Mithörer

Dadurch kann ich Daten aus dem PC abfragen und die an mein Abhörsystem
zur weiteren Verarbeitung übergeben.


Die zweite Variante soll die serielle Komunikation des bideriktionalen
vorhandenen System PC-->Steuereinheit nicht unterbrechen sondern nur
die TxD Leitung der Steuereinheit abhören, so dass ich in der Lage bin
die Daten aus der Steuereinheit zu verarbeiten.

Ich bedanke mich nochmal und würde mich freuen wenn ihr mir Tips für
Chips oder Module empfehlen konnt so dass ich die Aufgabe realisieren
kann.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du eine bidirektionale Kommunikation so unterbrichst, wie
angezeigt, dann wird da nichts mit "Mithören" drin sein, das sollte
eigentlich klar sein. Die auf dem PC laufende Software wird auf
Reaktionen der Steuereinheit warten - da die nicht kommen, wird sie
sich mit ziemlicher Sicherheit vom Normalbetrieb unterscheiden.
Das dürfte also ziemlich sinnlos sein.

Wenn Dein Mithörer schon nur über einen Kanal verfügt (was auch dessen
Gebrauchswert ziemlich einschränkt, weil Du so nur eine Seite der
Kommunikation mitbekommst), dann musst Du, um ihn zu verwenden, die
Übertragungsleitung zwischen PC und Steuergerät in keinem der beiden
Fälle unterbrechen, sondern einfach nur umschalten:

    TxD >------+--------------> RxD
               |
PC             |                    Steuereinheit
               |
    RxD <------)----+---------< TxD
               |    |
               |    |
               o    o
                \
                 \
                  o
                  |
                  v
                 RxD
               Mithörer

oder halt

               |    |
               o    o
                    /
                   /
                  o
                  |
                  v
                 RxD
               Mithörer

Wenn Du einen normalen V.24-Empfängerbaustein wie den 1489 oder einen
Max232 verwendest, kannst Du den Umschalter hinter die zwei
Eingangsstufen setzen. Der kann ein simpler mechanischer Schalter sein
oder aber ein Multiplexer.

Insgesamt kannst Du Dein Ansinnen mit dem Versuch vergleichen, ein
Telephongespräch abzuhören:

- Wenn Du nur einem der Sprecher zuhörst, bekommst Du nur die Hälfte
des Gesprächs mit, was nur eingeschränkten Nutzen hat
- Wenn Du, um einem der Sprecher zuzuhören, die Verbindung zum anderen
Sprecher kappst, dann wird der Sprecher, dem Du zuhören willst,
überhaupt nichts erzählen, da er mitbekommt, daß die Gegenseite fehlt.
Ist also erst recht ziemlich nutzlos.

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich danke dir erstmal für deine Tips.

Deine Skizze ist ganz hilfsvoll aber ich darf bei meiner Aufgabe keine
Schalter benutzen. Die Verbindung der Kommunikatioen zwischen allen
Teilnehmer soll automatisch und PC gestereurt erfolgen.

Wie kann ich jetzt in deiner Skizze den Schalter ersetzen so dass ich
eine pc gesteurte automatisierte fehlerfreie Kommunikation in beiden
Varianten erreichen kann.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, den Schalter kannst Du durch einen Multiplexer ersetzen, der durch
eine zusätzliche Schnittstelle des PCs angesteuert wird.

Welchen Sinn hat die ganze Übung? Geht es darum, ein (unbekanntes)
Protokoll zwischen einer PC-Software und externer Hardware
aufzuzeichnen, um es später analysieren zu können?

Dann ist -wie ich schon dargelegt habe- die Verwendung nur eines
Abhörkanales nur eingeschränkt sinnvoll; ich denke, die Analogie mit
dem Telephongespräch sollte das verdeutlichen.
Nach welchen Kriterien soll was auf dem PC die Steuerung der
Aufzeichnung vornehmen? Was soll mit den aufgezeichneten Daten
geschehen?

Was genau bedeutet "ich darf bei meiner Aufgabe"?

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in Details:
Beim vorhandenen System werden immer daten von der Steuereinheit zum PC
gesendet.
Der PC zeichnet es auf und speicher bestimmte Informationen in Dateien
ab.

Meine Aufgabe ist zum einen dieses gespeicherte Dateien aus dem PC
abzufragen (erste Variante )und zum anderen (zweite Variante) den
Datenfluss der Steuereinheit abzuhören und verarbeiten.

Mein Abhörsystem ist ein embedded Network prozessor. Der soll bei der
ersten Variante die Dateien aus dem PC zu einem Server übertragen. Das
selbe gilt auch bei der zweiten Variante. Ich möchte den Datenfluss
zwischen Steuereinheit-->PC mit meinem Abhörsystem zu einem Server
übertragen ohne die Verbindung Steuereinheít-->PC zu unterbrechen.

Das ganze soll durch eine auf dem PC seitiige Software kontroliert
werden, ohne Kabelen umzustecken und automatisch ohne Schalter.

Man kann sich vorstellen, dass auf dem PC eine Oberfläsche existieren
soll, die folgendes anzeigt:

1. Verbindung zum Abhörsystem herstellen und Dateien übertragen
2.Verbindung zum Abhörsystem herstellen und Steuereinheit abhören


Was meinst du denn dass man mit Multiplexer die Sache realisieren kann.
Kannst du mir Bauelemente oder Beispielschaltung vorschlagen.

Ich bedanke mich noch Mal im Voraus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.
  "Beim vorhandenen System werden immer daten von der
  Steuereinheit zum PC gesendet.
  Der PC zeichnet es auf und speicher bestimmte
  Informationen in Dateien ab.

  Meine Aufgabe ist zum einen dieses gespeicherte Dateien aus
  dem PC abzufragen (erste Variante )"

Was bringt Dich zu der Annahme, daß das auf dem PC laufende Programm
diese Daten wieder an das Steuergerät sendet?

Nur wenn es das täte, hätte es einen Sinn, die Verbindung zwischen PC
und Steuergerät zu kappen und an der Sendeleitung des PCs alleine zu
lauschen.

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja,
das soll bei meiner Implementierung genau so realisiert werden.
Ich muss eine Software auf der Seite des PCs (MS_DOS)schreiben, die die
Dateien vom PC mit Hilfe beider Leitungen RX und TX des PCs über die
serielle Schnittstelle sendet.

In diesem Fall muss der PC seine Verbindung zur Steuereinheit meines
vorhandenen Systems unterbrechen, damit er mit meinem Abhörsystem über
die TX und RX eine biderektionale Verbindung herstellen kann.

Nun, ist es jetzt klar, wenn ja was denkst du wie man das (Hardware
mässig)lösen kann?
Wenn es immer irgendwas noch nicht klar, sag es mir bitte dann erkläre
ich dir auch.
Ich würde mich freuen wenn ich mit dir zu einer Lösung komme.
Grüße

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird jetzt zunehmend unverständlicher.

Fangen wir mal ganz von vorne an:

Du hast einen PC. Auf diesem PC scheint eine Software zu laufen, die
mit einem Steuerungsgerät über eine serielle Schnittstelle
kommuniziert.

Ist das soweit korrekt?

Angenommen, daß ja:

Was ist das für eine Software? Existiert die schon, sollst Du die
schreiben, sollst Du die verändern oder was?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment, ich hab mir die Beiträge von karomi nochmal zusammen gelesen.
Vielleicht geht es ja um folgendes (@karomi, bitte korrigier mich)

"Beim vorhandenen System werden immer daten von der Steuereinheit zum
PC gesendet. Der PC zeichnet es auf und speicher bestimmte
Informationen in Dateien ab."

"Meine Aufgabe ist zum einen dieses gespeicherte Dateien aus dem PC
abzufragen (erste Variante )... "

"... und zum anderen (zweite Variante) den
Datenfluss der Steuereinheit abzuhören und verarbeiten."

Daraus folgt für mich:

Derzeit spricht das Steuergerät "ganz normal" bidirektional mit dem
PC und tauscht aus was auszutauschen ist. Diese Kommunikation soll
analysiert werden.  Auf PC-Seite arbeitet dann ein zugehöriges
Programm, welches mit der seriellen Leitung des PC spricht, und
"irgendwas" mit den Daten macht (sie irgendwie aufbereitet, darstellt
etc), und dann auf die Platte dudelt.


Also ist die höhere Aufgabe die, das unbekannte Leitungsprotokoll zu
analysieren, dann die unbekannte Programmfunktion zu analysieren, und
alles hübsch nachzubauen. Als weitere Mitspieler sind benannt:


Ein embedded System (der 3000er Hase) soll da wohl bei der
Protokollanalyse behilflich sein.

Ein noch zu erstellendes DOS-Programm für den PC (Zweck unbekannt)




Da stell ich mir dch die Frage (beziehungsweise stelle als
Lösungsansatz in den Raum):
Warum nicht gleich am PC einen COM-Port-Sniffer einsetzen, der alles
abgreift was da an COM1 reinkommt und rausgeht, und dann mit den
abgegriffenen daten arbeiten, z.B.:
:: über COM2 dem Hasen direkt zum Fraß vorwerfen
:: auf Platte bunkern, und später als Datei dem Hasen zu füttern geben



guckstu auch hier:
http://www.rabbitsemiconductor.com/products/rab300...
http://stsboard.de/fpost31751.html

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es ist fast richtig was ihr bis jetzt verstanden habt.
Es geht nicht um eine Analyse eines Protokolls zwischen PC und
Steuereinheit.

Zur Zeit exe. eine Software auf dem MSDOS PC, die die Komunikation
zwischen PC und Steuereinheit regelt. Der PC zeichnet bestimmte
graphische Daten der Steuereinheit und speichert sie in Dateien auf der
Platte ab.

Mein Hase 3000 System (Network Adabter mit einem RS232) exe. schon.

Ich muss zum einem eine DOS basierte Software auf dem PC schreieben und
zum anderen eine Hardware Erweiterung für mein Networkadabter bauen.

Die Hardware solle alle Kompnenten des Systems verbinden:

           PC (RS232)--------|----------(RS232)Steuereinheit
                             |
                             |
                             |
                          (RS232)
                       Network Adabter

Folgende Wege sollen mit Hilfe der Software und der Hardware ermöglicht
werden:

1. Die vorhandene Komunikation PC <--> Steuereinheit beibehalten
2. Die Unterbrechung der vorhandenen Komunikation und die
biderektionale Verbindung PC <--> Networkadabter bauen.
3. Die Unterbrechung der vorhandenen Komunikation und die Verbindung
Steuereinheit ---> Networkadabter bauen.

Bemerke:
Die Umschaltung der Komunikationswege darf nicht manuell(Mit Schalter)
realisiert werden. Da alles automatisch und mit Unterstützung der zu
schreibende Software auf dem PC laufen soll.

Ist die Problematik klarer geworden??
Danke und Grüße

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würdest Du Dir freundlicherweise dies hier

  "Zur Zeit exe. eine Software auf dem MSDOS PC, die die
  Komunikation zwischen PC und Steuereinheit regelt.
  Der PC zeichnet bestimmte graphische Daten der Steuereinheit
  und speichert sie in Dateien auf der Platte ab.

  Mein Hase 3000 System (Network Adabter mit einem RS232) exe.
  schon."

nochmal durchlesen?

Ich kann das nicht verstehen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muß da überhaupt was umgeschaltet werden? Was soll denn dein
Hase3000 denn so machen? Wenn die Kommunikation zwischen PC und Network
Adapter komplett abgeklemmt wird, heißt es ja, daß dann der HAse mit der
Steuereinheit spricht. Versteht er denn was die Steuereinheit sagt?


Hast du meinen Lösungsansatz verstanden den ich dir beschrieben habe?
Vermutlich nicht...  Da brauch gar nix leitungstechnisches umgeschaltet
zu werden. Alles per Software:

PC --> COM1 --> Steuereinheit (wie gehabt)
PC --> COM2 --> Hase3000

In einem Software-Zustand spricht deine bestehende Software auf dem PC
"wie gehabt" mit der Steuereinheit.

Im anderen Zustand werden alle Datenpakete von COM1 direkt nach COM2
durchgeleitet, und deine bestehende Software bekommt überhaupt keinen
Input mehr aus COM1.

Damit wäre genau das von dir gewünschte realisiert.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

das exe. soll wohl die Abkürzung sein für "existiert". Dann macht das
gesagte Sinn, da das Wort auch 2*verwendet wird

@karomi
vvAdkk (vermeiden von Abkürzungen die keiner kennt)

soviel mehr Schreibarbeit ist es auch nicht, da 5 Buchstaben mehr zu
schreiben....

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
exe bedeutet existiert. Das ist richtig verstanden worden.

Auf dem PC ist nur eine einzige serielle Schnittstelle vorhanden.
Wenn der PC gerade mit der Steuereinheit komuniziert, muss er seine
Komunikation dann unterbrechen wenn der Network Adabter von ihm was
will.

Ich habe kein COM2 auf dem PC.

Ist es jetzt klarer
Danke und Grüße

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wegstaben Verbuchsler:
Ich bin beeindruckt. Darauf wäre ich wirklich nicht gekommen.

Grandios.

Wie soll man jemandem bei einem Problem helfen, der es in solche ...
Worte kleidet?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karomi:

OK, gehen wir mal davon aus das dein PC keine 2. COM-Schnittstelle hat
und da auch keine Möglichkeit exisitiert, da eine rein zu bekommen.
Schade, das hätte die Sache ziemlich leicht gemacht. Aber so muß es
also anders erfolgen.


Ich denke mal scharf nach über das was du da erzählst...

"Wenn der PC gerade mit der Steuereinheit komuniziert, muss er seine
Komunikation dann unterbrechen wenn der Network Adabter von ihm was
will."

Dazu bedarf es also zuerst einmal "irgendeiner" Möglichkeit für den
Networkadapter, dem PC mitzuteilen, daß der nun mit dem PC sprechen
möchte, und für den PC heißt es, das er dazu in der Lage sein muss,
deises zu identifizieren.

FRAGE_1:
Hat denn der Network Adaper die Möglichkeit, seinen "Gesprächswunsch"
dem PC mittels einer ungenutzten Steuerleitung (RTS, CTS oder was weiss
ich) zu signalisieren? Vermutlich braucht es da ja auch im Network
Adapter irgendeiner Software-Anpassung, daß der vor Gesprächsbeginn
erst mal irgendeine Signalisierung in dieser genannten Form anfängt.

Und weiter:

Nachdem der PC also den "Gesprächswunsch" des Network Adapter
mitbekommen hat, muß er also mittels geeigneter externer Hardware die
Datenkommunikation umschalten:
"Normal" = PC <--> Steuereinheit
"umgeschaltet" = PC <--> Network Adapter

FRAGE_2:
Wie soll denn der PC diese Umschaltung vornehmen? Da könnet er
vermutlich von seinen eigenen Steuerleitungen (RTS, CTE etc) eine
Leitung opfern, und entsprechend eine Umschaltung vornehmen ... Liesse
sich das abbilden?


Und weiter:
"Irgendwann und Irgendwie" muß doch nun auch der Ursprungs-Zustand
wieder hergestellt werden...

Frage_3:
Was ist denn das Kriterium, dass die "ursprüngliche" Verbindung PC
<--> Steuergerät wieder aufgenommen wird?

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGE_1:
Hat denn der Network Adaper die Möglichkeit, seinen
"Gesprächswunsch"
dem PC mittels einer ungenutzten Steuerleitung (RTS, CTS oder was
weiss
ich) zu signalisieren? Vermutlich braucht es da ja auch im Network
Adapter irgendeiner Software-Anpassung, daß der vor Gesprächsbeginn
erst mal irgendeine Signalisierung in dieser genannten Form anfängt.
...
...
...

Genau so habe ich es mir auch gedacht. Der Network Adabter wird seinen
Wunsch mittels einer RI-Leitung dem PC signalisieren.

Aber wie sieht die Beschaltung für die Umschaltung von dem normalen
Zustand:
PC<--->Steuereinheit
zum
PC<-->Networkadabter??????????
Das ist meine Frage und möchte gerne eine Lösung bzw. Schaltung dafür.

Nach dem der PC und der Networkadabter ihre Arbeit abgeschlossen haben,
muss der ursprüngliche Ausgangspunkt :
PC<-->Steuereinheit wieder hergestellt werden.


Ich danke dir im Voraus

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Aber wie sieht die Beschaltung für die Umschaltung von dem normalen
Zustand: PC<--->Steuereinheit
zum PC<-->Networkadabter??????????
Das ist meine Frage und möchte gerne eine Lösung bzw. Schaltung dafür.
"

Wichtig ist erst mal, daß du dir den Gesamt-Zusammenhang verdeutlichst.


Dabei ist es ziemlich egal, ob du da Relais, Transistoren oder ein IC
zu nimmst. "im einfachsten Fall" nimmst du dir einen billigen
"KVM-Switch" (Keyboard/Video/Maus-Umschalter). Maus und Tastatur sind
im allgemeinen seriell, und sollten dann vollständig elektrisch
umschalten (KVM-odellspezifisch)



Nachmal die Frage_2:
Hast du die möglichkeit, mit 1 Bit von der seriellen Schnittstelle des
PC "irgendeine" Komponente dazu zu bewegen, eine Umschaltung von ein
paar Leitungen in kontrollierter Form vornehmen zu lassen ?

Und nochmals die Frage_3:
Auch hier nochmal der Zusammenhang "im Ganzen" durchdacht:

Networkadapter signalisiert PC mittels RI daß er Daten haben möchte. PC
schaltet um (siehe Frage 2), und macht was zu machen ist.

ALSO: Wie bekommt der PC nun mit das die ursprüngliche Verbindung
Steuergerät <-> PC weider herzustellen ist? Ist das "einfach so",
weil PC dem Networkadapter eine definierte Menge an Daten übergeben
hat, und danach "zwangsweise" wieder umschaltet?


Übrigens: Dir ist bewusst, dass zum Zeitpunkt der Verbindung zwischen
PC und Network-Adapter die Daten des Steuergerätes gegen "Luft"
gehen, also nicht abgeholt werden etc? Wie verhinderst du denn daß
tatsächlich das Steuergerät nix rausschickt, solange der PC mit dem
Networkadapter spricht?

Autor: Haider K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antwort auf die Frage_2:

Ich kann an der seriellen Schnittstelle des PCs eine Leitung auf HIGH
bzw. LOW setzen.

Ich habe mir gedacht, dass der Networkadabter dem PC über die
RI-Leitung seinen Wünsche zur Komunikation äussert. Der PC antwortet
zurück mit dem setzen einer weiteren Leitung auf HIGH. Dann kann ein
Relay geschaltet werden und die RX-TX Leitungen zwischen
PC<-->Networkadabter durchschalten und dementsprechend die
Steuereinheit unterbricht.

Antwort auf Frage_3:

Für die Komunikation zwischen dem PC und dem Networkadabter ist ein
software Protokoll vorgedacht, so dass der PC mitgeteilt wird wann die
Komunikation zu Ende ist.

Da habe ich mir gedacht dass der PC durch setzen einer Leitung seiner
RS232 die Relays wieder zum Ausgangspunkt zurückschaltet.

Nun, was denkst du ???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.