www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik INA118: Ausgang schwankt


Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe den Instrumentenverstärker INA118 (Burr-Brown) wie im
Datenblatt beschaltet. Die Versorgungsspannungen sind +5V und -5V,
jeweils mit 100nF nach Masse.

An den Eingängen liegen folgende Spannungen: 1.1120V und 1.1000V.
Gemessen wurden diese mit einem Solatron 7150+. Die Spannungen stehen
wie eine eins. Mittels 470Ohm Widerstand habe ich eine Verstärkung von
G=107 eingestellt. Die Ausgangsspannung sollte dann 1.284V sein. Nun
schwankt leider diese Spannung (etwa von 1.26 - 1.3Volt). Den Ausgang
habe ich mal testweise mit 1KOhm gegen Masse belastet. Das brachte
keine Änderung. Was kann man da tun?

Gruß
Holger

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sagst, die Eingangsspannungen stehen wie eine Eins?
Wir haben hier eine Differenzspannung von 12mV,
ein Rausch oder Brummanteil von 370uV bringt den Ausgang hier bereits
40mV.
Wird da nicht richtig abgeschirmt, gibt es Probleme.
Die Empfehlung kann da nur lauten: Doppelseitige Leiterplatte, wobei
die Kupferlage auf der Bestückungsseite als durchgehende Massefläche
dient.
Und das Ganze in ein Weissblechgehäuse einlöten.
Und dann den Verstärker möglichst nah an die Sensoren heranbringen.
Ach ja, und auch hier abgeschirmte Kabel verwenden...

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Thomas Schlenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

es wäre noch die Frage wo die Eingangsspannungen herkommen. Sind diese
hoch- oder niederohmig ? Gibt es evtl. Probleme mit
Hochfrequenzeinstrahlung in der Nähe ? Dieses Phänomen hab ich beim
INA118 schon öfter mal beobachtet.
Gruss
Thomas

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die beiden Spannungen werden mittels Spindeltrimmer eingestellt. Hinter
dem Mittelabgriffen habe ich jeweils einen Impedanzwandler (TLC2274)
geschaltet. Sie verändern sich jedoch erst ab der 5. Stelle hinterm
Komma. Wie gesagt, gemessen mit einem schon etwas älteren DMM.
Der Ausgang schwankt dagegen sehr deutlich. HF ist nicht in der Nähe.


Gruß
Holger

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollen denn die TLC2274 da drin?
Der INA118 hat eine Eingangsimpedanz von 10 GOhm!
Du verstärkst natürlich die Rauschanteile der TLCs ebenfalls mit.
Und der Eigenrausch dieser Teile steigt unter 10Hz kräftig an.
Und HF vielleicht nicht in der Nähe - aber 50Hz.
Noch ein Punkt - oder derer 2:
Was ist mit Rausch und Brummanteilen auf der Spannung, die am heissen
Ende der Trimmer anliegt.
Und bei hochohmigen Widerständen wäre auch noch thermisches Rauschen zu
beachten. ( so ab 100kOhm aufwärts )
Und dann evtl. der Versuchsaufbau ( Steckbrett? )

Mein Rat: TLCs rauswerfen, Potis direkt an den INA, dann nochmal
probieren. Ggf, das Ganze mal mit Batterien versorgen ( 2x 9Volt
Block).
Und wenn es dann noch schwankt, sich das mal mit einem Scope ansehen,
oder auch mal den Ausgang über einen Koppelkondensator an einen
Audioverstärker hängen und sich das mal anhören.
Dann hört man live, was du dir da noch einfängst.

Viel Erfolg!
Jadeclaw.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach von den eingängen des ina mit 0,1uF keramisch gegen gnd !!! dann
sollts viel besser sein ;)

leg mal ein handy neben das teil und ruf es an.. du wirst die wundern
über die schöne ausgansspannung die irgendwo hin wandert (ohne C am
eingang) g

73

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.