www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ethernet uC


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand einen Mikrocontroller der Ehernet hardwaremäßig unterstützt
bzw. einen Ethernetchip der relativ leicht vom Mikrocontroller
anzusteuern ist?

Autor: Philip P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Beispiel: (VCC = 3.3)
http://www.freescale.com/webapp/sps/site/prod_summ...

Hab den irgendwo hier liegen, aber hab ihn noch nicht benutzt.
Musste dich mal schlau machen.
Ich glaub er ist auch relativ schwer zu beschaffen, wenn einer ne Idee
hat wo es HCS12 gibts, wäre ich auch dankbar :D

VG Philip P.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, der 9S12NE64 ist klasse. Braucht kaum externe Beschaltung
für ein komplettes Ethernet Interface. (Quarz, ein paar Widerstände
und Kondensatoren und die LAN Buchse mit Ethernetübertragern.)

Allerdings ist sowohl der LAN Controller als auch die Buchse
sehr schwer zu bekommen. Ist auch als sehr feines TQFP mit
vielen PINs (80/112) mühsam zu löten.

Gruß, Marcus

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck dir doch auch mal den DS80C400 von Maxim an. Der hat alles intus,
inkl. der nötigen Firmware.
Braucht allerdings nen externen Speicher fürs eigene Programm.

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spoerle.de hat den

MC9S12NE64CPV
16-Bit MCU,64KB Flash,4KB RAM, 3,3V,
112LQFP -40/+85C°
18,82 EUR Lieferzeit bitte anfragen

und den

MC9S12NE64VTU
16-Bit MCU,64KB Flash,4KB RAM, 3,3V,
TQFP80 -40/+85C°
18,22 EUR Lieferzeit bitte anfragen

nur, die liefern wieder nicht an Privatleute.

Grüße

Quark

Autor: Philip P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei Ebay musste auch mal dein Glück versuchen, da gibts manchmal
welche. Sogar unter 5€. Da hab ich meinen her. (Und er funzt, also
programmiern kann ich ihn, nur hab noch nix mit Ethernet gemacht)
Fürn HCS12 brauchste aber nen Programmer (Stichwort: BDM).
Hab meinen von P&E (Bei Spoerle.de)
http://www.pemicro.com/products/product_viewDetail...

Ach ja, mit spoerle.de: Die liefern seid neusten auch an Privat (hab
meinen Programmer von denen), hab letzten Monat da was gekauft, musste
aber per Vorrauskasse bezahlen, dauert halt nen bischen. ;)

Grüße
Philip P.

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freescale verschickt die ach als Sample.
BDM zum selbstbau bei www. freegeeks.net. Benötigten MC dafür am besten
gleich als Sample mitbestellen


Eckhard

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also um meine frage noch einmal zu erläutern und zwar geht es um meine
Diplomarbeit. Es ist eine Raumüberwachung für eine Trafostationen zu
entwickeln. Es stehen in den Trafostationen potentialfreie Kontakte des
Trafos zur Verfügung; weiters Sensoren wie Türkontakt, Temperatur etc.
Die Sensoren werden an ein Fernwirkgerät angeschlossen, welche dann die
Daten an einen zentralen Server schickt. Die Übertragung erfolgt mittels
Ethernet.
Wir haben uns für einen µC mit 16Eingängen entschieden. Nun muss nur
mehr die genauere Wahl getroffen werden. Diese von euch genannten
MC9S12NE64 Controller sind zwar ein tolle Sache, aber von Schülern auf
eine Platine schwer umzusetzn, wir sprechen hier ja schließlich von 80
- 120 pins. Mir wäre am liebsten einen AVR Controller zu verwenden der
mit einem Ehernetchip verbunden werden kann um so eine Übertragung über
Ethernet möglich zu machn. Welcher Controller käme hier in Frage?
Ethernetchips wären bei Maxim, doch welche sind hier zu empfehlen????

Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,

das hört sich interessant an. Habt Ihr schon einmal an eine (fast)
komplette Lösung gedacht ???

ATmega 128, 512kByte RAM, Ethernetcontroller, RS232 Schnittstelle,
alles auf eine halben Europakarte ?

Ich hatte auch mal den Tick, Ethernet mit dem AVR zu verbinden.
Allerdings bin ich dann auch an den Tücken der vielen PINs
gescheitert.

Ich habe mir dann ein Ethernut 2.0 Board gekauft. Alles drauf, frei
programmierbar und das NutOS ist auch nicht von schlechten Eltern.

Ansonsten könnte ich noch das hier: http://www.edtp.com/ vorschlagen.
Die vertreiben fertig konfektionierte Platinen mit Ethernet-Chips zum
selbsverbasteln.

Gruß

Michael

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
k, thx dass bringt mich sehr viel weiter, mal schaun ob ich mir so ein
board zulege!

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt sonst auch so nette kleine Add-Ons wie den Xport von Lantronix
(ca. 60 Euro bei Segor) oder den Siteplayer von Netmedia.com (ca. 30
Euro bei Lascar).
Kommt halt drauf an, wo der Schwerpunkt der Arbeit liegt...

Autor: Wirus! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu ...

ich hätte ja fast gesagt: "Gibts schon ...."

Schau Dir mal das COM2LAN von der c´t unter
http://www.heise.de/ct/ftp/projekte/com2lan/ an.

Teilesätze gibts auch bei segor. Sollte eigentlich passen.

Grüße, der Wirus!

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, Lantronix XPort.

Ist quasi eine RS232 Schnittstelle mit Ethernetanschluß.

Ich habe noch zwei Stück davon hier liegen, die ich nicht
mehr brauche. Bei Interesse: marcus@irtrans.de.

Gruß, Marcus

Autor: Thomas B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wiznet-Dinger (http://www.iinchip.com/) sind auch ganz nett. Das
IIM7000A Modul gibts bei elektronikladen.de inklusive RJ45-Buchse um 28
Euro (http://elmicro.com/de/easytcpip.html).

Es gibt auch ein Modul wo alles fertig auf einer Platine is (IIM7010A),
und das is sogar über I2C steuerbar, also ideal für Controller mit
wenigen Pins. Das IIM7000A dagegen is nur über einen Bus ansteuerbar.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hät ich gleich noch eine Frage.´..... und zwar sind diese µC auf den
Platinen dann frei programmierbar? wie ist das mit testen, da die ja
schon fix eingebaut sind!?

Autor: Johngo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Maxim gibts den DS80C400 von Maxim (siehe Beitrag ERDI) auch als
interessantes fertig aufgebautes Modul DSTINIm400, das sogar Java kann.
Das verspricht beste Netzwerkunterstützung mit TCP/IP, Webserver, etc.
durch Java und die Verwendung von Java Compilern von Sun. Zusammen mit
einem weiteren Modul gibts dann auch Ethernet-Buchse und viele andere
Anschlüsse.
(http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/3743/ln/en)
Selbst verwendet hab ich das Modul aber auch noch nicht.

Autor: Johngo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Vorteil von Java ist seine Portabilität. Damit sollte sich das
Programm (zumindest die Netzwerkkommunikation) komfortabel auf einem PC
entwickeln und auch testen lassen.

Autor: Rene Lenck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAt schon jemand mit den Wizard W3100 im IM7010 gearbeitet? Wie wird de
rInterrupt vom SYN packet ausgelöst?

Grüße
René

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.