www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HW Vorschlag?


Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo MC Freunde,

ich will mir ein akustik Vario bauen, also ein Gerät dass eine
Horizontalgeschwindigkeit in Tönen ausgibt.

Bis jetzt hab ich 2 Lösungsansätze im Kopf:
1.ATtiny o.ä. + ms5534
  +einfache schaltung
  +Stromversorgung
  -teurer Sensor
  -geringe auflösung

2.ATtiny o.ä. + 16+Bit ADC + MPX4115
  +billig
  -aufwendige schaltung
  -stromversorgung

Kennt also evtl. einer nen uC, der:
 -mit 2,4V (2*AA)auskommt
 -kleines gehäuse(am liebsten 8pin)
 -nen 17 oder mehr bit ADC onboard hat
  (absolute werte sind egal, nur die auflösung sollte bei ca. 30cm
Höhenunterschied liegen)
 -noch nen pin frei hat für die Ausgabe von Tönen
 -möglichst billig
 -sonstige ideen ;)


Schon mal danke vorab
Christian

Autor: Thomas Schlenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Christian,

ich nehm an du willst die "Vertikal" geschwindigkeit messen. Du
könntest al s Prozessor z.B. die Delta-Sigma Typen von Silicon Labs
oder Analog Devices nehmen (die laufen allerdings mit 3.3V). Die gehen
bis 24 Bit und das tun die auch ordentlich. Ich hab auch mal vor
etlichen Jahren ein Varion gebaut. Damals mit dem 80C552 internen 10
Bit Wandler. Und dann per Oversampling + Filterung die Auflösung soweit
erhöht, daß es einigermaßen gereicht hat.


viel Spaß
Thomas

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wegen der Spannung nim doch nen Stepup COnverter für 3,3V.. das sit
bei Baterien eh besser, weil die Spannung ja mit zunehmeneder entladung
noch abinkt, d.h. mit dieser Lösung hast du höhere Laufzeiten.

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

oh, natürlich meinte ich die Vertikalgeschwindigkeit...(Hand auf stirn
klatsch..)

Die Chips von SiliconLabs hab ich mir mal angesehhen, da gefällt mir
der  c8051F351 ganz gut :)
http://www.xhl.com.cn/xhl/downfile/c8051f351_short.pdf

Die Geschichte mit den Stepup Convertern muss ich mir nochmal
anschauen, taugt das was? hat mir evtl. einer nen link mit referenz
Design?

Das Konzept würde also im momment so aussehen

Batterie-->StepupConverter-->C8051F351-->SoundAusgabe
                       MPX41xx--^

Könnte das so funktionieren? ist das rauschen in den Griff zu bekommen
bei ner auflösung von 0,1m?

Gruss
Christian

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so

nach den stepup Convertern hab ich mal gegoogelt,aber da erscheint es
mir sinvoller auf 3*AA zu schwenken.
Dann streut der nicht auch noch in die wohl schon kritische A/D
wandlung ein.

Hat noch jemand alternative Vorschläge?


Gruss
 Christian

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Stepup würde ich den MC 34063 nehemen, mit Pufferung und
ablockkondensator sowie nachschaltetem Filter (siehe Datenballt) sollte
das ganz gut gehen, aber es sit bestimmt einfacher 3*AA zu verwenden
wenn platz/gewicht nicht so entscheidend sind.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir mit "Akustik Vaio" und "akustische Wiedergabe von
Vertikalgeschwindigkeit" überhaupt nix vorstellen.

Mag mir mal jemand eine Anwendung beschreiben, was man damit macht und
wo das angewendet wird?

Autor: BuZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, ich würde mal bei farnell nach nem fertigen modul suchen. datel
usw. bieten da schon recht günstige lösungen. selber nen stepup bauen
und dahinter mit 17-bit messen ;-) ist extrem schwierig. selbst wenn du
ein paar low-esr elkos auf deine leiterkarte packst, strahlen die
"langen leitungen" in deinen ad.

mein vorschlag:

nim einen lipo-akku (3,6 - 4,2V) und nen 3.3V low-drop spannungregler.
damit hast du schon ne sehr saubere versorgung.

gruß

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anwendungszweck ist eigentlich ganz einfach..

Ich sitze in meinem Gleitschirm-Gurtzeug auf 2200m und will wissen ob
und wie schnell ich steige oder sinke, wobei steigen mit einem
getackteten "Beepen" angezeigt wird.
In der .wav z.B. ist am anfang und am ende weing steigen und in der
mitte viel.

Das hier ist die kommerzielle Version davon:
http://www.brauniger.de/deutsch.html?sid=112353677...

Ich hoffe man kann das halbwegs verstehen. Wenn nicht einfach nochmal
fragen ;)

Gruss
 Christian

Autor: BuZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok.. aber wie stellt man fest ob man steigt oder fällt? luftdruck???
wenn ja, ändert sich nicht auch der luftdruck bei bewegung?

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@BuZ

ja ich glaube das mit dem Stepup lass ich mal...
Ich glaub mit den 3*AA kann ich leben. Lieber ne batt mehr als nochmal
5 Bauteile.

Auf den Spannungsregler kann ich aber wohl nicht verzichten mit der A/D
messung oder?

Farnell... klingt nach Modellbau? die auflösung von den Dingern ist zu
gering.
Eigentlich hab ich ja schon 2 Varios aber ich wollt halt einen selber
bauen und das mit minimal Hardware und möglichst billig ;)

So wie es aussieht wissen die Hersteller aber schon warum sie dafür
150+€ haben wollen


Gruss
 Christian

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, barometrische Höhenmessung.

>wenn ja, ändert sich nicht auch der luftdruck bei bewegung?
der soll sich ja ändern bei bewegung nach oben und unten ;)
Staudruck sollte natürlich keiner entstehen im Gehäuse aber das sollte
nicht allzu schwer werden.
Die Horizontalgeschwindigkeit(diesmal stimmts;) liegt bei ca. 30km/h

Gruss
 Christian

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farnell hat mit Modellbau nichts zu tun. Das ist ein Distributor von
elektronischen Bauelementen, der -im Gegensatz zu den meisten anderen-
auch sehr kleine Mengen verkauft, dafür aber auch etwas teurer ist.

Autor: BuZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in farnell kannst du conrad 10* reinstecken. ich denke du kommst
bestimmt teurer wenn du dir selber was baust. vernünftiger
luftduck-sensor €80, guter 16-bit a/d 15 - 60€, mikrocontroller +
gehäuse + vogelfutter 30€... ABER ne menge spaß und erfahrung!!!

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... im mom bin ich noch bei:

C8051F351      10€ (8051er mit 24bit ADC)
MPX41xx        20€ (conrad drucksensor)
Spannungsregler 5€
Piezo           2€
Gehäuse         0€ (klebeband;)
Kleinzeg        0€ (aus der schublade)
viel lesen und lernen(und evtl wegwerfen)


ich will nur sicher sein dass ich nicht nach dem bauen auf grundlegende
probleme stosse,wie z.B. range reicht nicht oder die unteren 10bit sind
nur rauschen.

oder meinst du ich stell mir das noch zu einfach vor?

Gruss
 Christian

Autor: Thomas Schlenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

ich denke, daß es mit 3 Batterien eine recht einfacher Versorgung gibt.
Ich würde dir den C8051F350 empfehlen, da das Gehäuse vom F351 doch
recht "unangenehm" von Hand zu verarbeiten ist (außer du hast nen
professionelles Werkzeug). Desweitern brauchst du noch sinnvollerweise
ein Interface für die Softwareentwicklung, welches natürlich auch
selbst gebaut werden könnte, aber recht aufwendig werden dürfte. Wenn
du das in diese Richtung umsetzen möchtest melde ich doch mal bei mir
per email.

Gruss
Thomas

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab jezt den ganzen abend gelesen und pdf´s gedownloadet, aber so
richtig schlau bin ich daraus nicht geworden. :(

Der C8051F35x ist wohl über JTAG programmierbar, eine Anleitung fürn
Programmierkabel hab ich auch gefunden.
http://warmcat.com/milksop/cheaptag.html
aber nirgends ein Programm um damit auch zu flashen...

Geht das nicht ähnlich einfach wie bei den AVRs?
(davon hab ich grad son eval board hier und ISP ist ja echt easy)

Gruss
 Christian

PS:Danke noch für die schnellen Antworten.
PPS:Das Forum ist echt gut.

Autor: LüLü (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also da ich mich hier neulich mal als Fan der Silabs µC geoutet habe,
muss ich da jetzt einfach was zu sagen :-)

Der C8051F350 (und übrigens auch alle anderen Controller von Silabs)
werden über ein Serial Adapter von Silabs programmiert. Ist relativ
preiswert und sogar richtig komfortabel (mit online debugging usw.).
Bei Silabs gibt es Startkits mit Demoboard, dem Serial Adapter und den
ülichen Schnickschnack, ich glaub ab 99$, das für den F350 lag glaub
ich bei 150$.

Ich programmiere hier mit Keil (kann alles ganz bequem mit eingebunden
werden). Davon gibts glaub ich auch eine codebeschränkte, kostenlose
Version. Ansonsten gibts von Silabs auch eine IDE, hab ich aber noch
nie getestet und auch leider noch nichts von gehört.

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das war der Grund warum alle mit dem AVR basteln ;)
...man bekommt kein programm in die 8051er ;)

Das evaboard von SiLabs werde ich mir wohl nicht zulegen und auch
keinen Prommer für 300€+

Dafür hab ich auch schon ein anderes Konzept erdacht(irgendwie hackt es
schon vorab an allen ecken und enden..)

Könnt ihr euch bitte mal den schaltplan ansehen und mir sagen ob das
gehen könnte?

Spannung vom Messgeber, MPX4100 einmal direkt über opamp verstärken
und einmal zeitverzögert über RC-Glied, dann noch das genze über nen
differenzverstärke(weil die opamps ja schon da sind)
damit sollte doch eine druckänderung über ne sekunde oder so messbar
sein oder?


iss leider schon ne weile her dass ich das gelernt habe und man wird so
schnell alt*g*

Gruss
 Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.