www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik +/- 10V zu 0-10V mit Richtungssignal


Autor: Michael Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

irgendwie steh ich im Moment total auf dem Schlauch, mag wohl am
Kopfweh liegen ...

Gibt es (ok geben tut es das bestimmt) eine einfache Möglichkeit aus
einem Analogsignal, Range +/- 10Vdc ein Analogsignal 0-10V und ein Art
Richtungssignal zu generieren ? (also ob nun positive oder negative
Spannung anliegt)

Danke für jeden kleinen Tipp ...

bye
  Michael

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michael,

...ja, mit einem OPAMP. Zunächst das Signal(noch +/-10V)halbieren,
macht +/- 5V.Dann 5V zuaddieren, und Du hast das gewünschte Signal von
0..10V.
Was die Richung angeht, meinst Du sicher die Unterscheidung im
"neuen" Signal, ob nun 0V oder 10V, da ja keine Polaritätsinformation
mehr vorhanden ist.
Ich vermute, Du willst dann erkennen, ob größer oder kleiner als 5V
anliegen!?
Dazu einen Komparator mit einem Bein auf 5V legen, und das andere auf
das zu messende Signal.Schon haben wir eine Richtungserkennung.
Ich hoffe, ich habe die Aufgabenstellung richtig  verstanden.

Gruß

Thomas

Autor: Michael Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas ...

Tausend dank - irgendwie ist man als Logiker ab und zu doch einfach zu
blöd für die gute alte Analogtechnik :)

Ist zwar nich ganz das was ich meinte ... aber ich werde mal drüber
nachdenken :)

Mein Eingang sieht folgendermassen aus ...

+/-10 V

Aussehen soll das ganze aber folgenermassen ...

IN: 0 - 10V  OUT: 0-10V, direction=0
IN: 0 - -10V OUT: 0-10V, direction=1

Danke
  Michael

Autor: Thomas V. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Vorschlag meines Namensvetters ist natürlich eine Möglichkeit -
gebräuchlicher ist jedoch ein Präzisions- oder Messgleichrichter. Der
Vorteil: Du brauchst keine 5V-Referenz um die Spannung anzuheben und
das Kalibrieren entfällt weitestgehend. Habe es damals in meiner
Diplomarbeit wie in der angehängten Schaltung realisiert. SE_Drehmoment
ist der Eingang (+/- 5V) PORTA,1 der Ausgang (0..5V) und PORTD,7 das
Richtungssignal - mit einem Spannungsteiler auf 5V abgesenkt, da der OP
mit +/- 12V versorgt wird. Funktioniert natürlich auch mit +/- 10V. Du
solltest, wenn Du Deine (Mess-)spannungsquelle nicht belasten willst
noch einen OP als Spannungsfolger vor die Schaltung setzen.

Hoffe, Du kommst damit weiter - ansonsten, wie gesagt, das Stichwort
heisst Messgleichrichter (Google)

Gruß, Thomas

Autor: Michael Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

also an dem Namen Thomas muss was dran sein :)

Ich werde das morgen Abend mal probiern, heute ists mir einfach schon
zu spät mich noch hinzusetzen und das in den Simulator zu hacken ...

Erst mal tausend Dank
 Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.