www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tausend Fragen bitte um Hilfe


Autor: Zahn Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,
ich bin neu in diesem Forum und hoffe dass ich hier meine Fragen
loswerden kann.

Und nun kommen die Fragen ;-) :

1.) Also ich möchte meinen µC Parallel mit einer anderen Schaltung
benutzen damit ich nur ein Netzteil brauche. Ich habe mich im
Freundeskreis umgefragt und einige behaupten dass wenn ich den µC
Parallel schalte dass dann die andere Platine nicht mehr gehen wird
weil der Wiederstand von dem µC gegen unendlich geht. Ist da was wares
dran?

2.) Ich suche ein Poti dass ich mit dem µC Steuern kann.. ich habe
einige gefunden jedoch war keins dafon bei reichelt verfügbar...
Kennt einer von euch villeicht eine Digitale Poti Serie die bei
reichelt  auch vorhanden ist? (reichelt ist halt etwas günstiger :-D )

3.) Ich will mit dem µC ein paar Transistoren durchschalten.
Die spannung wird bei 3.3 V und ~ 400 mA liegen muss ich da ergendwas
beachten? Kennt ihr villeicht eine Transistor Reihe die Davür am besten
geeignet ist?

Das wars erstmal hoffe auf viel antworten.

Danke schon mal im Vorraus.

MfG

Waldemar Zahn

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.) is totaler humbug ... was war denn das fürn spezi ?
Würde höchstens passieren wenn uC und Schaltung in SERIE angeschlossen
sind ;)

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zu 1.) Quatsch

zu 2.) Xicor hat Reichelt im Programm. Recht teuer... billigere
Moeglichkeit nen PWM + Tiefpass.

zu 3.) BS0170 z.B.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 1:
 du kannst soviel zeug parallel schalten wie du willst, pass halt nur
auf, dass du nciht die Maximalleistung deines Netzteils übersteigst.
Der Widerstand des µC ist kein Problem (überleg mal, wenn er zu niedrig
wäre, würde das einen Kurzschluss erzeugen!). Ich vermute, da hat jemand
Reihen- und Parallelschaltung vertauscht.
Selbstverständlich muss der µC dann noch mit min einem Kondensator
(100nF Kerko z.b.) gegen kurzzeitige Spannungsschwankungen geschützt
werden. Diese können auch von der anderen Schaltung erzeugt werden,
also muss der Kondi ganz nah an den µC!

Autor: Zahn Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort!

Villeicht dann noch ein Paar daten von mir!
Also ich möchte das ganze so machen:

Netzteil mit 12 V und 2 A mein µC brauch 5V kann aber auch 10
vetragen... :-)
Dann wollte ich einen Spannungsteiler wo der µC und die Andere Platine
dran kommen...

und das ganze dann halt so anschlißen..

Würde das gehen?

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Spannungsteiler ist nicht so ganz das wahre, aber wenn deine
Schaltungen die 12V zumindest kurzzeitig vertragen, dann könnte man so
was machen.
ABER: über den Spannungsteiler fließt dann Strom "ungenutzt" ab.

Ein kleiner Schalregler (bei 12V aber mit Kühlblech!!!) wär da besser.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"die 12V zumindest kurzzeitig vertragen"
falls mal was ausfällt, sprich einer der Widerstände versagt (ok,
unrealistisches Katastrophenszenario aber man kann nie wissen). ;)
Die 2A vom Netzteil sind übrigens net schlecht, damit kann man was
anfangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 V an einem 5 V µC halte ich für eine sehr schleche Idee. Laut
Spezifikation dürfen es üblicherweise maximal 5.5 bis 6 Volt sein.
Selbst wenn der µC bei 10V nicht gleich kaputt geht, musst du mit einer
höheren Verlustleistung und einer deutlich niedrigeren Lebensdauer
rechnen. Ein Spannungsteiler ist auch ungeeignet für die
Stromversorgung eines µC. Nimm lieber einen 7805 Festspannungsregler (
17 Cent bei Reichelt).

Autor: Zahn Waldemar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle also ich glaube ich wurde etwas falsch verstanden..

also ich benutze einen Festspannungsregler der das ganze immer konstant
auf 5 Volt hält (natürlich nur unter der vorrausetzung dass auch >5 V
etwas anligt)...

habe mir um die 2A sorgen gemacht. ich wollte halt vor dem
Festspannungsregler einen eien Spannungsteiler einbauen weil ich da auf
der anderen platine nur 3.8 V brauche. obwohl da auch ein
Festspannungsregler besser wäre denke ich.... oder was meint ihr?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ein weiterer Spannungregler sollte da rein, es sei denn, deine
Platine braucht immer exakt gleich viel Strom.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch nach dem 5V Festspannungsregler 2 Dioden zum Reduzieren
der Spannung einbauen. Die Durchlasspannung von Si Dioden ist ca. 0.6V.
Daher hast du nach zwei Dioden 5V-2*0.6V=3.8V.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.