www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Festspannungsregler & ADC-Referenzspannung


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem Festspannungsregler mit folgenden
Eckdaten:
- Eingangsspannung ca. 12 V
- Ausgangsspannung 5 V
- Strom ca. 0,2 A
- Es wird ein ATmega16 + LCD daran betrieben
- ADC-Referenz-Spannung wird vom Regler abgeleitet.

Mir geht es im Wesentlichen um die zsätzliche Nutzung als Ref.
Spannungsquelle für den ADC. Ich denke die restlichen Anforderungen
sind Standard.

Hat jemand Erfahrungen mit einem best. Regler den er mir empfehlen
kann?

Karl

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7805 ???

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom 7805 habe ich den diversen Beiträgen entnommen raten die meisten ab.
Er sei ziemlich ungenau am Ausgang. Oder????

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Frage kommen LT 1009 (2,5V) und LT 1029 (5V), gespeist aus deinen 12V
über eine Spule 10µH.
Schau dir die Datenblätter an.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ungenau sind die 7805 nicht. Bei allen Reglern wirst Du im Normalfall
eine Ausgangsspannung in der Nähe des spezifizierten Wertes erhalten,
aber so gut wie nie genau den richtigen. Die Toleranzen sind im
Datenblatt angegeben. Du kannst ja die Spannung messen und einfach als
Variable in Deinem Programm entsprechend berücksichtigen.

Stephan.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wolle:
Ich möchte keine separate Ref. Spannungsquelle sondern gleich den
Festspannungsregler der Schaltung mit verwenden.

@ Stephan:
Ich kann es nicht einschätzen wie genau die 7805'er sind. Insofern
würde mich eben interessieren ob jemand da etwas besseres zum gleichen
Preis kennt.

Wie schaut´s mit dem LM317 aus? Der macht lt. Datenblatt einen guten
Eindruck.

Autor: Carsten St. (carsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn deine A/D-Wandlung genau sein sollte, wird wohl ein
Referenzbaustein die bessere Wahl sein, als sowas direkt aus der
Spannungsversorgung zu holen.

Gibt es ein bestimmten Grund warum deine Eingangsspannung 12 V sein
soll?
Das sind 7 V abfall am Regler -> mehr als die Hälfte der Leistung die
deine Schaltung aufnimmt, wird am Regler verbraten.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beim 7805 ist wichtig: Ablockondesatoren ganz dicht VOR und NACH
dem Regeler.
Auserdem solltest du den Regeler belasten (ich bau einfach immer ne LED
mit Vorwiederstand dranne) weil ich hatte ab und an mal das Problem das
die Spannung nicht stimmte wenn sehr wenig dranhing ;)
Aber ansonten gehts recht gut.
Da du die Spannung ja auch als Referenz Spannung nimmst funktioniert
das auch wenns etwas schwanken sollte recht gut, die Toleranzen der
Bauteile sind meist sehr viel größer als die Ungenauigkeit des
Sapnnungsreglers.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob ungenau oder genau genug, kann man ja wohl erst dann beurteilen, wenn
man weiß, wie genau die Referenzspannung sein soll!

Ohne Fakten bleibt nur Gelaber übrig...

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Unbekannter:
Ich habe die Schaltung oben kurz angerissen und möchte auf die
Erfahrung anderer zurückgreifen. Und zwar bevor ich die Schaltung
aufbaue. Mit dem ADC möchte ich Vcc und einen KTY-Temp. Sensor messen.
Ich möchte eine Messgenauigkeit von 5% erreichen.

@ Casten Steiner:
Ich benötige die 12V um über einen Halbleiter (High Side Switch ->
BTS742) verschiedene Magentventile anzusteuern.

Autor: Umbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ok, 5% ist ja mal eine Hausnummer. Das ist ja keine Hexerei. Da
musst Du mal in das Datenblatt eines konkreten 78xx05 oder Verwanten
schauen, denn wenn sie selbst 5% haben, bist Du ja fast am Ziel.

Alternativ kann man diskret eine Konstantstromquelle bauen, die von den
5 Volt betrieben wird. Dann muss sie praktisch nur noch
temperaturbeständig sein.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist eigentlich mit der eingebauten Spannungsreferenz?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du mit dem KTY einen Spannungsteiler bildest und diesen aus den
gleichen 5V versorgst wie die Referenz, dann kompensiert sich beides
weg.
Egal ob 4V oder 5V, der AD-Wandler liefert immer das gleiche Ergebnis,
nur dem Widerstandsverhältnis entsprechend.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.