www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OpAmp + ADC: Kondensator entlädt seltsam :(


Autor: Sascha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich benutze einen AtMega8 mit 8Mhz.

Folgendes Problem:
Ich benutze eine Schaltung, die so ähnlich aussieht wie die im Angang
(in.gif).
Ein Wechselspannungssignal (in diesem Fall vereinfach ein einzelner
Sinus-Impuls) wird gleichgerichtet und der OpAmp dient als
Spannungsfolger bzw. Verstärker. Wichtig ist letztendlich, dass über
die 1N4148 Diode der Kondensator mit 100nF aufgeladen wird und man so
die Intensität des Impulses speichern kann.

Diese lese ich dann über den AtMega ADC Eingang ein. Im Großen sieht
das auch ganz gut aus. Da der Kondensator sich immer mehr (über R14 und
den ADC Eingang) entlädt erwartet man ja eine typische Entladungskurve
des Kondensators. Der ADC sampelt ca. 1000 mal pro Sekunde.

Das Problem ist nun: Diese Kurve ist nicht "perfekt" und variert.
Siehe dazu den Anhang des zweiten Beitrages.
Die erste Kurve sieht noch ganz gut aus, bei der zweiten aber sieht man
diesen plötzlichen Abfall.

Wie kommt es zu diesem plötzlichen Abfall ? Selbst wenn ich R14
entferne und sich der Kondensator also nur über den AtMega8 ADC Eingang
entladen kann, kommen solche Kurven vor. Als wenn der ADC auf einmal
wesentlich mehr Strom ziehen würde.

Besonders blöd ist das, wenn der Bruch ganz am Anfang der Kurve ist und
somit das Ergebnis verfälscht.

Ich weiß nicht woran es liegen kann.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der zweite Anhang

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, dass du irgendwie den ADC-Pin auf Ausgang schaltest.
Eventuell ganz kurz, möglicherweise in einem Interrupt, der zu
willkürlichen Zeiten auftritt. Sonst fällt mir nichts ein, was den
Eingangswiderstand des ADC so heruntersetzt.

Uwe

Autor: A. S. (kannnix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Perioden sind ein bisschen wenig, um den Fehler Einzugrenzen. Wie
sehen die weiteren Entadekurven aus? Ähneln sie Verlauf 1 oder Verlauf
2 oder wechseln sie sich ab?

Autor: Sascha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel 1

Autor: Sascha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel 2

Autor: Sascha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel 3

Hier scheint sich das Problem abzuwechseln. Ich meine aber, dass sich
das Problem mit der Zeit auch etwas verschieben kann.

Das Programm ist relativ simpel:
-ADC starten und bei Interrupt Wert speichern,ADC neu starten
-Hauptprogramm läuft in Schleife und sendet neue Werte per UART an den
Computer.

Port C (der sich mit den ADC überschneidet) rühre ich eigentlich gar
nicht an.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Abfall scheint entweder alle x Samples aufzutreten.
Oder - wie in manchen Fällen - alle x und alle y Samples.

Nur warum...

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
<-Hauptprogramm läuft in Schleife und sendet neue Werte per UART an
<den Computer
Wie schnell ist die Datenausgabe im Vergleich zu den Sampels?
Werden die Werte eventuell ungünstig überschrieben?

MFG Uwe

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat sich herausgestellt, dass der ADC wesentlich schneller gearbeitet
hat, als ich errechnet habe. Deswegen ist die UART nicht mehr
mitgekommen und hat Bytes verschluckt.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha:

> Ich benutze eine Schaltung, die so ähnlich aussieht wie die im
Angang

Bitte den exakten Schaltplan posten, ansonsten ist alles raten
vergeblich.

Autor: chriss chd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mich nur anschliesen exakte schaltung bitte, aber was ich nicht
besondern "gut" finde. du gehst vom op ausgang via diode gleich zum
kondensator das ist nicht gerade das gelb vom ei, du machst somit deine
schaltung instabil. hast du schon mal das gnaze ohne adc gemessen,
vielleicht liegst gar nicht am adc.
auch dass du nur eine halbwelle durchlässt ist für den opv nach gerade
"schön" da er bei der einen die in sperr richtung ghet voll in die
sättigung läuft, du könntest noch einen zusätzlichen pfad aufbauen, der
halt nur für die gegenkopplung da ist.
betreibst du den opv symetrisch?

Autor: chriss chd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie schnell ist den dein signal? könntest du noch zeitachsen in deinen
scop bildchen einzeichnen - thx

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.