www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler "ohne" Eigenverbrauch


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich suche einen linearen Spannungsregler mit 5V Ausgang, der möglichst
wenig Eigenverbrauch hat, da ich eine Batteriebetriebene schaltung
habe.

Die Forumsuche ergab zwar einige Treffer, jedoch keine konkreten Typen
die einfach erhältlich sind und auch wirklich sparsam sind.

LM2931 scheidet aus wegen relativ hohem Eigenbedarf.
XC62FP5002 soll angeblich leicht erhältlich sein, aber wo denn?!??!

welchen Regler verwendet ihr?

Vielen Dank für konkrete Tips !!

Peter.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such dich mal bei Micrel und/oder LT durch.
Welchen Wert willst du denn erreichen?

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wär da nicht nen StepDown-Wandler ganz angebracht ?
Warum muss es ein linearer sein ?

Ansonsten ist die Kombi mit nem Stepdown und nem Low-Dropout
Linearregler ganz gut....denke ich zumindest, hab noch nie gemessen.

Gruß ka-long

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter

>ich suche einen linearen Spannungsregler mit 5V Ausgang, der
möglichst
>wenig Eigenverbrauch hat, da ich eine Batteriebetriebene schaltung
>habe.


Definiere mal was du mit "Eigenverbrauch" meinst und welche
Dimensionen du als "wenig" erachtest.

Unsere Kristallkugeln sind derzeit alle in Reparatur '-)

Autor: felack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Zeitschrift "elektor" Ausgabe 7/8 2005 (Halbleiterheft) ist
eine Schaltung mit einem BS170 als Längsregler drin, die hat einen
Eigenverbrauch von 14uA. Die Schaltung besteht aus aus ca. 10
Bauelementen, die zusammen weniger als 1 Euro kosten dürften. Die
Schaltung stammt aus einer alten Applikation von ITT.

felack

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse:  also der Regler soll aus 12...24 Volt Eingangsspannung
konstant 5 Volt Ausgangsspannung erzeugen. Strom ca. 50mA maximal.

@ka-long: Ich habe sehr sehr wenig Platz auf der Platine, alles ist
schon in SMD-Bauweise. Ein linearer Regler hat ein einziges
SO8-Gehäuse, ein Wandler benötigt etliche Bauteile selbst mit PWM-IC.
Dazu habe ich leider keinen Platz.

@Ratber: "Eigenverbrauch" = Eingangsstrom - Ausgangsstrom !
Also das was der Regler im Betrieb selbst an Strom benötigt um sauber
zu arbeiten. Es sollten maximal 100 uA sein, besser wäre weniger.

@felack: Danke für den prima Tip, aber leider habe ich für 10 Bauteile
ebenfalls keinen Platz. Ansonsten wäre das ne gute Lösung gewesen!!

Autor: Patric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst von 24V auf 5V runter mit einem Linearregler und sorgst dich
um den Energieverbrauch des Reglers?!

Aber wenn's unbedingt ein Linearregler sein muss: MAX5023

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Eigenverbrauch" = Eingangsstrom - Ausgangsstrom !
>Also das was der Regler im Betrieb selbst an Strom benötigt um sauber
>zu arbeiten. Es sollten maximal 100 uA sein, besser wäre weniger.

und

>also der Regler soll aus 12...24 Volt Eingangsspannung
>konstant 5 Volt Ausgangsspannung erzeugen. Strom ca. 50mA maximal.


????

Entweder hab ich ne Denkblockade und verstehe nicht oder du Rechnest
nicht richtig.

Was macht ein eigenverbrauch von 0.1 bis 1mA für einen Unterschied wenn
du über die Regelstrecke massig Leistung verbrätst ?

Rechnen wir mal:

12V-5V=7V über den Regler.(19V Bei 24V)
Bei 50mA sind das dann 7V*0.05A=0.35W Verlustleistung am Regler.(0.95W
bei 24V).

Dagegen erscheinen mir die von dir geforderten Max 0.1mA also max 12V
0.001A=0.012W also 12mW(0.024W oder 24mW bei 24V) mehrverbrauch eher
lächerlich.

Das ist ein prozentualer Mehrverbrauch von ca. 3.4 Prozent (ca. 6.9
Prozent bei 24V) für einen "Normalen" Spannungsregler.

Die ganten Zahlen sind natürlich nur Pi*Daumen und berücksichtigen
keine Extras.


Ist deine Energiebilanz denn so am Limmit das sich das überhaupt
rechnet ?

Dann meine Frage warum überhaupt 12-24V wenn die Energie so knapp ist.
Bauliche Bedingungen ?

Eine Quelle von 6-7V und nen Lowdropregler wären da wohl wesentlich
Effizienter.

Was steht als Quelle zur verfügung ?

Ich kann mir zwar was Denken aber so ganz blicke ich noch nicht durch.

Also wie Data schon sagte :"Mehr Informationen !"  '-)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.....ich schreib zu lange :D

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kann schon Sinn machen - der MC schläft die meiste Zeit, also
entfällt in der Zeit auch der Laststrom. Der Eigenverbrauch des Reglers
belastet die Batterie allerdings ständig

Autor: Karl vom Kanal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM/LP2950-5

Autor: Mario Grafe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linearregler ohne Eigenverbrauch? Was ist denn das für ein Quatsch!

Ein Linearregler hat IMMER einen niedrigen Wirkungsgrad, da die
Differenz zwischen Eingangsspannung und Ausgangsspannung IMMER über dem
Regler abfallen. Das ist im Prinzip nicht anderes als ein geregelter
Spannungsteiler, bei dem der Widerstand immer an die Last angepasst
wird. Bei 24V Eingangsspannung und 5V Ausgang fallen nach Adam Riese
19V über dem Regler ab, bei 50mA verbrätst du damit 950mW bei 1200mW
Gesamtleistung, das ist nicht sehr effizient.

Ein Schaltregler hat einen viel höheren Wirkungsgrad, da es die
Spannung transformiert. Es gibt auch Schaltregler die alle Bauelemente
integriert haben. Schau mal bei Traco-Power.

Autor: Mario Grafe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag:
Schau die mal bei www.tracopower.com die TSM-Serie an, vielleicht
findest du da was passendes... (siehe auch angehängtes Datenblatt)
Leider bist du da bei der Eingangsspannung nicht so sehr flexibel...

Gruß

Mario

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario, überleg nochmal oder lies die Beiträge obendrüber - speziell den
von Crazy Horse.
Es geht um niedrigen Eigenverbrauch und wenig Platz.

Ansonsten kann ich auch nur auf die "automotive" Spannungsregler
verweisen... Infineon hat da einige im Programm (aber meist auch größer
als SO8).

----, (QuadDash).

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Linearregler hat IMMER einen niedrigen Wirkungsgrad, da die
> Differenz zwischen Eingangsspannung und Ausgangsspannung IMMER
> über dem Regler abfallen.

Um die geht es nicht.

> Das ist im Prinzip nicht anderes als ein geregelter
> Spannungsteiler, bei dem der Widerstand immer an die Last
> angepasst wird.

Es geht nicht darum, wieviel an diesem Vorwiderstand verbraten wird,
sondern wieviel die Regelelektronik zusätzlich braucht. Aber wie das
signifikant sein soll, frage ich mich auch.

> Ein Schaltregler hat einen viel höheren Wirkungsgrad, da es die
> Spannung transformiert.

Step-Down-Regler transformieren normalerweise nichts. Die zerhacken die
Spannung nur per PWM und sieben sie dann nachher per nachgeschaltetem
Tiefpaß.

> Es gibt auch Schaltregler die alle Bauelemente integriert haben.

Zumindest so gut wie alle.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter:

von den XC62FP5002P oder XC6202P502MR habe ich noch einige.
Wenn Du noch Interesse hast, schreibe mir einfach mal ne EMAIL.

Gruss

Steffen

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolf:
>> Ein Linearregler hat IMMER einen niedrigen Wirkungsgrad, da die
>> Differenz zwischen Eingangsspannung und Ausgangsspannung IMMER
>> über dem Regler abfallen.

>Um die geht es nicht.

Ich denke, dass es genau darum geht. Was bringt dir ein niedriger
Stromverbrauch des Spannungsregllers wenn du auf der anderen Seite
Strom ohne Nede verschwendest. Auf der einen Seite willst du 5mW sparen
und auf der andern schmeist du 950 mW zum Fenster raus.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

danke für die rege Diskussion!!

Also um für etwas Klarheit zu sorgen:

crazy-horse hat Recht: Es handlet sich um eine MC-Schaltung die
dauerhaft an einer Batterie (Bleigelzelle mit 12 oder 24 Volt) hängt.
Daran kann ich nix ändern. Der MC ist im Power-Down-Modus und braucht
die meiste Zeit fast gar nix an Strom. Wenn der Spannungsregler nun
selbst einige mA für sich benötigt, dann macht die komplette Schaltung
keinen Sinn. Aber diese 50mA benötige ich nur alle paar Stunden für
wenige Sekunden, und da ist mir der schlechte Wirkungsgrad des
Linearreglers dann egal. Ich habe einfach keinen Platz für eine andere
Lösung, SO8 oder TO92 sind die Grenze.

Danke an alle die so heftig diskutieren!!!

@Steffen: Dein Angebot nehm ich gerne an! mail kommt sofort! Danke!!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LP2950 oder LPS2950, weis nicht genau wie der heist

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also ich finde auch, dass es Sinn macht einen Regler mit niederigem
"Eigenverbauch"(gibts dafuer nen Begriff bezogen auf den
Stromverbrauch(bitte jezt nicht mit dem Spannungsabfall, der natuerlich
von der Eingangsspannung abhaengt verwechsln))?

Wenn die Schaltung hinter dem Regler tasaechlich die Meite Zeit im
Stromsparmodus arbeitet hat der Regler einen betraechtlichen Anteil am
Gesammtstrombedarf des Geräts.

Zusaetslich sind hier ja bereites Ramenbedingungen zu Ausmaßen und
Einganspannungen gegben, die wohl nicht so einfach zu umgehen sind.

Daher verstehe ich die Aufregung nicht und die versuche jemandem einen
Schaltregler einzureden, der ihn ja sowieso nicht einsetzen kann, da
man Schaltregler wohl kaum als so8 mit eigebauten passiven Komponenten
finden kann.

Gruss Tobias

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der XC62FP verträgt aber nur max. 10V am Eingang, könnte daher eng
werden.

Autor: Mario Grafe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hab ich wohl einiges überlesen. Sorry wenn ich mich nicht korrekt auf
die Frage eingegangen bin, hab aber nur Linearregler -> Wirkungsgrad
überflogen...

@Rolf Magnus:
> Step-Down-Regler transformieren normalerweise nichts. Die zerhacken >
die Spannung nur per PWM und sieben sie dann nachher per
> nachgeschaltetem Tiefpaß.

Das ist mir auch klar, transformiert war hier nicht das richtige Wort,
ich wollt es nur so einfach wie möglich schreiben da der

>Zumindest so gut wie alle.
Gut, Spülchen und Kondensatörchen muß noch rein.

Gruß

Mario

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter


>Es handlet sich um eine MC-Schaltung die
>dauerhaft an einer Batterie (Bleigelzelle mit 12 oder 24 Volt) hängt.
>Daran kann ich nix ändern. Der MC ist im Power-Down-Modus und braucht
>die meiste Zeit fast gar nix an Strom.

Gut,das wollte ich wissen denn sonst hätte der Sparregler keinerlei
Sinn gemacht.
Hätteste zu anfang  mehr Information gegeben dann wäre das Topic nach
3-5 Posts erledigt gewesen.

Ich meld mich mal ab '-)

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der sollte passen

Daten von Micrel MIC5233-5.0BM5:

Wide input voltage range: 2.3V to 36V (2,3V gilt nur für Ua 1,8V)
Ultra low ground current: 18µA
Low dropout voltage of 270mV at 100mA
High output accuracy of ±2.0% over temperature
SOT-23-5 package

Jetzt muss er "nur" noch beschaffbar sein.

Dieter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.