www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-Schnittstelle


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Gibt es einen Chip, mit dem man USB an einen Controller 
"stricken" kann? Habe festgestellt, dass neue Laptops gar keine RS232 
mehr besitzen.
Gruss, Frank

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für genau diese Anwendung hat FTDI einen Chip entwickelt:
http://www.ftdichip.com/FTProduct.htm
Der FT8U232AM kann benutzt werden, um einen USB<->RS232-Konverter zu 
bauen. Der Windowstreiberkrempel is schon dabei und gaugelt dem PC eine 
(virtuelle) serielle Schnittstelle vor. Praktisch.
Linuxtreiber hier:
http://ftdi-usb-sio.sourceforge.net/

Wenn du deinem µC "nur" USB beibringen willst, dann kannst du einen aus 
Agujas Übersicht auswählen:
http://www.prouc.de/apps/usb.html

Noch einige "unsortierte" Links:
http://www.beyondlogic.org/usb/ftdi.htm
http://www.usb-by-example.com/AppendixA/index.htm

Schmittchen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank! Werde mich dann mal über die Links hermachen.
Ich möchte ein Messgerät bauen,welches über USB Daten an den PC schickt. 
Der Treiberkram dürfte nicht so kompliziert sein,oder?!
Gruss, Frank

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte ein Messgerät bauen,welches über USB Daten an den PC schickt.
Dann würde ich so einen ft*232* nehmen. Das ist wirklich das einfachste.

> Der Treiberkram dürfte nicht so kompliziert sein,oder?!
Hm. Doch. Und das ersparst du dir mit den ftdi Teilen.
Die müssen sich übrigens auch nicht an die 
RS232-Geschwindigkeitsbegrenzung von 115km/h halten, sondern können auch 
über den virt. COM-Port-Treiber schneller!

Schmittchen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt sagte mir ein Kollege, dass das nicht immer funktioniert. Es kommt 
entschieden auf die verwendete Software an bei diesen emulierten 
Schnittstellen. Aber ich denke, so ein simples TerminalProg müsste damit 
klar kommen,oder? Man kann ja auch über Word/Exel VB auf rs232 zugreifen 
und kleine Programme schreiben zur Grafikausgabe...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der aktuellen ELV ist eine USB->RS232 Schaltung drin. Leider kostet 
der Bausatz 49,- Euro und er ist erst mitte Januar wieder lieferbar

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es kommt entschieden auf die verwendete Software an bei diesen emulierten 
Schnittstellen
Ich meine irgendwann mal in d.s.e. gelesen zu haben, daß die Probleme 
von Programmen kommen, die nur "niedrige" COM-Ports (bis COM4) zulassen, 
aber sich der FTDI-Treiber bei manchen Installationen erst ab COM5 
einnisten will. Ich würde vermuten, daß das am verwendeten Windows liegt 
und sich eigentlich abstellen lassen müßte?!?

Hier noch einige interessante Beiträge aus dse:
http://groups.google.de/groups?hl=de&lr=&ie=UTF-8&...

Schmittchen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wir gerade bei FTDI sind: Hat jemand noch einen anderen Lieferanten 
für die Teile gefunden. Ich kenne bisher nur Unitronic. Und hat zufällig 
jemand den FT8U232 o.ä. als Eagle Lib. Wurde hier zwar schonmal 
gepostet, war aber leider nicht verwendbar, da er von einer Pfuiversion 
stammte

Gruß
Markus

Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.sander-electronic.de

lib für 232 im Anhang - keine Garantie auf Funktion und schönheit!!!!! - 
hab' ich selbstgemacht und bin kein Eagle profi - bei mir funktionierts 
auf jeden Fall!!!

mfg

Christian

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Supi, danke. Ich konnte mittlerweile sogar Muster organisieren

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
trotz deines Musters schau auch mal auf diese Seite:
http://www.ak-modul-bus.de/

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das FTDI-Teil (232) bereits ausprobiert und bin begeistert - 
vor allem, wenn man das EEPROM mit dranbastelt und programmiert. Dann 
meldet sich das Gerät beim einstöpseln mit dem eigenen Namen - ganz 
nett.
Die Probs mit den virtuellen Ports sind nun halt mal da - allerdings 
können da selbst "professionelle" USB<->COM Adapter meistens auch nichts 
besseres. Mein heißgeliebtes, noch in DOS programmiertes (und im Fenster 
unter WIN laufendes) Terminal-Prog hat allerdings den Dienst unter einem 
virtuellen Port versagt. Könnte sein, daß auch Windows -Software, die 
ein wenig "unsauber" oder unkonventionell programmiert ist, das gleiche 
Problem hat. Mit Unitronic habe ich auch gute Erfahrung - innerhalb 24 
Stunden hatte ich die Teile im Haus, für etwas mehr als 5 Euro/Stück 
(netto). Falls jemand die Teile irgendwo billiger kriegt - her damit.

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Mal ne frage wie ist den so ein Adapter insgesamt dann aufgebaut
Es wäre interresant das mal nach zu bauen.

Gruß Mike

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der FTDI-Seite (Link s.oben) gibts die Datenblätter zum Runterladen, 
dort sind auch Applikationsbeispiele dabei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.