www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichtmessung mit BPW21 und ATmega8


Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ganz gerne mit meinem ATmega8 und der Fotodiode BPW21 das
Tageslicht messen.

Vermutlich brauche ich zu diesem Zweck den Analog-Digital-Wandler?
Worauf muss ich achten beim Anschluss und der Programmierung?

Welche Zusatzbeschlatung ist notwendig, ich denke nicht, das ich die
Fotodiode einfach an einen freien Pin des Port C anschließen kann oder?
Da muss doch sicherlich noch ein Operationsverstärker mit hinein?

Gibt es vielleicht im Internet schon ähnliche Projekte? Habe bis jetzt
noch nichts dazu gefunden...


Vielen Dank.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Manni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein gängige Schaltung. Den Ausgang mit dem A/D Eingang vom uP
verbinden und entsprechende S/W drumherum.

Es geht auch eine BPW34.

Gruß Manni

Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür steht S/W ?

Also die Schaltung dient zur Strom - Spannungsumsetzung oder?

Muss ich das ganze noch irgendwie kalibrieren?
Was ist wenn ich gleich zwei Fotodioden einsetzen möchte???

Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und geht das wirklichauch mit der BPW34??? Also im Datenblatt liegt die
beste Empfindlichkeit eher im Infrarotbereich. Bei der BPW21 liegt
diese  bei ca. 600nm, also im Sichtbaren.

Oder kann das vernachlässigt werden?

Wie sieht es eigentlich mit der Programmierung aus?

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mich auch mal interessieren...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Und geht das wirklichauch mit der BPW34??? Also im Datenblatt liegt
die beste Empfindlichkeit eher im Infrarotbereich. Bei der BPW21 liegt
diese  bei ca. 600nm, also im Sichtbaren.

Kommt ganz drauf an, was Du machen willst. Die BPW 21 hat eine der
Augenempfindlichkeit angepasste Kurve. Bei Halogenlampen geht die BPW
34 grob falsch ;-), ebenso gibts Unterschiede zwischen direkter
Sonnenbestrahlung (Licht + Wärmestrahlung) und Wolkenhimmel.

Außerdem hast Du bei Tageslicht einen Dynamikbereich von wenigen Lux
(0,3lx ist ca. Vollmond) und 100000lx, wenn Du den nutzen willst, mußt
Du den Gegenkopplungswiderstand im IU-Wandler z.B. über Reedrelais
umschalten.

Wenn Du eher schätzen willst, kannst Du einen Fotowiderstand nehmen und
damit einen Spannungsteiler aufbauen. Vorteil: stimmt recht gut mit
Augenempfindlichkeit überein und braucht keine Umschaltung, da
logarithmische Kurve. Nachteil: altert, ist ungenauer und schlechter zu
kalibrieren.

Schau mal bei ELV nach "Luxmetervorsatz für Multimeter", gibts einen
Schaltplan für und kalibrierte BPW21.

Sven

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch vor mir solch ein Luxmeter zu bauen, das von elm-chan sieht 
doch ganz vernünftig aus (wie alles was der typ macht ;)).

Aber ich habe mal eine Verständnisfrage zum Transimpedanzwandler um U1:
http://elm-chan.org/works/lux/lux.png

Die Photodiode ist am invertierenden Eingang des OP angeschlossen. Der 
OP versucht nun die Spannung an beiden ausgängen an zu gleichen, da die 
Photodiode einen Strom erzeugt geht der OP Ausgang gegen die negative 
Versorgungsspannung.
Ist es nicht so, dass um so größer der Strom durch die Diode ist, desto 
geringer wird die Ausgangsspannung des OP?

Kommt der OP nicht relativ bald in eine Begrenzung, da der Ausgang 
aufgrund der einseitigen Versorgung nicht unter GND gehen kann?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab's gerade verstanden. Der elm chan typ ist schon nen genialer :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.