www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 8051 - Funktionsweise erlernen?


Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mich mit den MCS51 - Grundlagen vertraut machen. Ich suche
dazu einige Dokumentationen, die mir beschreiben, wie ein einfaches
8051er Board aufgebaut sein muss.

Mein Ziel ist es, in der Lage zu sein ein eigenes Board bauen zu
können. Ein Experimentierboard habe ich bereits und im Hinblick auf die
Software bin ich mit dem 51er auch ziemlich fit.

Jedoch möchte ich noch verstehen, wie z. B. der uC mit dem Eprom oder
dem Ram kommuniziert und wie man mithilfe einer RS232 - Schnittstelle
z. B. den Ram beschreibt oder direkt auf den 51er zugreift.

Jede noch so blöde Idee ist erwünscht ;)

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter:
Ich hab dazu einige Fragen zu deiner Schaltung:
- mit µ1 ist doch sicher 1 µF gemeint? Wieviele Volt muss das Ding
mindestens haben?
- unter MAX 202 finde ich bei Reichelt mehrere Bausteine. Ich nehme an,
der Transceiver ist für mich der richtige? Das Ding ist zum Angleich der
Schwingungen des Rechners und des uCs da, oder?
- wieviel beträgt bei dir der Vcc? Dürften so 5 - 10 V sein?
- Bei Reichelt gibt es leider keine T89C51RD2-3C, kann ich auch einen
anderen T89C51* verwenden? Z. B. den 89C51 RD2HBA oder den
89C51ED2-SM?

Wie hast du deinerzeit die Schaltungen aufgebaut? Europaplatine oder
gleich geätzt?

Autor: chriss chd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
µ1 = 100nF
-MAX202 = uarte level shifter kannst auch einen max232 nehmen brauchst
aber dann ander kos und ander beschaltung!
VCC = 5V

bg

Autor: chriss chd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
controller frage du musst halt schauen das dieser isp fähig ist!

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Atmel gibt es ISP per SPI oder UART ...

http://www.atmel.com/dyn/products/param_table.asp?...

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dieter,

suchen ist manchmal Frust, vor allem als Anfänger. Auf
http://www.reinerjansen.de/4flash findest du ne ganz brauchbare
Beschreibung der 8x51 Historie.

Was genau willst du denn nun machen ? EPROM oder SINGLECHIP ?

Singlechip: AT89S8252 bei Reichelt, Progadapter basteln, PONYPROG

Bus System: Siehe oben

Gruß

Joe

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AT89C51ED2 ist der Nachfolger des T89C51RD2. Die Buchstaben dahinter
geben die Gehäusebauform an (siehe Datenblatt).
Bei nicht DIL-40 Gehäuse, die andere Pinbelegung beachten !

Ansonsten kannst Du alle nehmen, die auf der Atmel-Webseite als mit
Bootloader gekenzeichnet sind, oder die von Philips oder Maxim.

Der AT89S8252 gehört nicht dazu !


VCC ist in der Regel 5V, aber auch da steht im Datenblatt Genaueres.
Die sollte man z.B. mit einem 78L05 erzeugen, damits nicht gleich
qualmt, wenn man mal nen Chip verkehrt rum reinsteckt oder sonstige
Unfälle. Ein Labornetzteil mit einstellbarer Strombegrenzung geht aber
auch.


@Joe

Einen externen EPROM/Flash, sollte sich heutzutage keiner mehr antun.


Peter

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Peter,

das ist ja der Grund warum ich den AT89S8252 angegeben hab, wenn ich
aber Dieter richtig verstanden hab dann will er etwas lernen.

Warum eigentlich immer bootloader ??

Also MISO, MOSI sollte es doch auch tuen, preiswerter gehts nicht für
den Einstieg !!

MIDE (Freeware) installieren, PONY Prog konfigurieren und Fertig ist
die Umgebung für C, sowie Assembler. Quellcode direkt zum Ziel per
Batch -Job. Das Ganze selbst gebastelt ca. 12-15 Euro.

Obendrein alles Freeware.

Joe

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi alle zusammen!

Ich freue mich über die vielen hilfreichen Antworten. Soweit ich mich
jetzt eingelesen habe, springt der Prozessor nach ein paar Takten
(Einschwingen des Quarz) an eine vordefinierte Stelle im Rom und ab da
sollte dann der Bootloader laufen. Rein theoretisch bräuchte ich den
gar nicht, da ich genau an diese Stelle mein eigenes Programm schreiben
kann. Sollte es nicht so sein, dass jeder Prozessor im Auslieferzustand
einen leeren Rom hat?

Zu den LEDs hätte ich noch eine Frage: Die Ausgangsports der 51er sind
laut Intel - Handbuch mit max 25 mA / 5 V(HMOS, ich brauch aber CHMOS,
oder?) angegeben. D.h. das Ding kann insgesamt 200 mA Leistung an 8
LEDs abgeben? Ist das nicht etwas viel? Der Parallelport des PCs z. B.
lässt doch viel weniger durch? Außerdem, wenn ich den 78L05
dazwischenschalte, begrenzt das Ding den Strom durch den Chip auf 100
mA.
-------

Zu meinem Aufbau: Nach einigem Überlegen habe ich mich für den
T89C51RD2-3C (PLCC) und Peters Schaltung entschieden, einfach aus dem
Grund, weil man da nicht so viel falsch machen kann. Aufbauen werde ich
es wahrscheinlich über eine Europaplatine.

Möglicherweise mache ich sogar vorher noch ein paar Ätzversuche mit dem
Einsteigerset von Reichelt - Sollte ich mir die 7,50 € sparen und
gleich etwas anständiges zusammenkaufen?

Zur Stromversorgung, ich kaufe mir ein Labornetzteil von Ebay, aber
fürs erste sollte es ein älteres 250 W PC Netzteil von mir mit
dazwischengeschaltetem 78L05 tun.

Wie immer ist konstruktive Kritik ausdrücklichst erwünscht!

Autor: Thomas K. (thkais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das Mikrocontroller Kochbuch" von Andreas Roth kann ich empfehlen.
Zwar ist (zumindest in meiner Ausgabe) von ISP-programmierbaren MCS-51
nicht die Rede, aber zum Erlernen der Grundlagen finde ich das Buch
wirklich gut.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Joe

"das ist ja der Grund warum ich den AT89S8252 angegeben hab"

Ich glaub Du verwechselst da was, der Bootloader ist in einem extra
Flash-Bereich bereits im Chip factory programmed.
Also nicht verwechseln mit den Monitorprogrammen in diversen uralt
Entwicklungsboards.


"Warum eigentlich immer bootloader ??"

Weil das immer funktioniert !
Die Bootloader über die UART funktionieren sogar über die
USB/RS232-Konverter (mache ich bei meinem Notebook, das weder LPT noch
COM hat).

SPI-Programmer über dem LPT-Port können dagegen Probleme machen (siehe
diverse Postings). Ganz abgesehen davon daß kaum noch ein PC einen
LPT-Port hat.


"Also MISO, MOSI sollte es doch auch tuen, preiswerter gehts nicht
für
den Einstieg !!"

So teuer ist ja ein MAX202 nun auch nicht bzw. es gibt auch
Sparschaltungen nur mit 2 Transistoren.


Peter

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" Die Ausgangsports der 51er sind
laut Intel - Handbuch mit max 25 mA / 5 V(HMOS, ich brauch aber CHMOS,
oder?) angegeben. D.h. das Ding kann insgesamt 200 mA Leistung an 8
LEDs abgeben? Ist das nicht etwas viel? "

Datenblatt lesen !
Da steht sowas wie z.B. :

" Maximum IOL per port pin: 20 mA
Maximum total IOL for all output pins: 80 mA "

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein paar kleine Fragen:

Ich habe jetzt die Bauteile hier liegen.

Darf ich die 7805 (im Datenblatt mit 100 mA angegeben) parallel
schalten, damit ich mehr Strom bekomme? Das dürfte dem µC nichts
ausmachen, da er sich eh nur den Strom nimmt, den er braucht. Jedoch
möchte ich wenigstens für den Anfang einen brauchbaren Schutz haben ^^.
Immerhin hat der mich 15 Euro gekostet.

Notfalls hänge ich die Schaltung an eine 5 V Leitung vom Netzteil, ohne
irgendwas davor.

Autor: Thomas K. (thkais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parallel schalten würde ich zwei Spannungsregler nicht. Durch die
Fertigungstoleranzen kann die Ausgangsspannung der beiden
Spannungsregler differieren, das würde einen permanenten Stromfluss zur
Folge haben.
Was auch geht: Ein 78L05 für den Controller, ein weiterer für die
Peripherie.

Autor: bitte Vor- und Nachname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Flip Software von Atmel eigentlich auch benutzen, wenn man
bei Reichelt den P 89C51 RD2HBA von Philips geholt hat? Wenn nicht,
welche Software wäre zu empfehlen?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Philipser findest Du auf der Philips-Webseite alles nötige.

Und Hände weg vom Bootvektor !!!

Bei den Philipsern kann man sich nämlich leicht aussperren.


Peter

Autor: BANKER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Ultimative 8051 Lern-Tipp:

ISBN 3-9804331-8-8 Der Keil C51-Compiler Einführung und Praxis Teil 1
und
ISBN 3-9804331-7-x Praxis mit dem Keil C51-Compiler Teil 2

Hier der Link dazu:
http://www.c51.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.