www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik tastatur, taste: kohle kontakte reparieren?


Autor: leif (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe gerade ein 'altes' T concept dect isdn telefon (c700?) vor
mir liegen, dessen tasten den anforderungen anscheinend nicht gewachsen
waren.

prinzip weicher, leitfähiger kunststoff-noppen an plopp-gummi-taste
schließt die verzahnten kontakte auf der leiterplatte, bzw. folie.

in diesem fall ist über die (Cu?) leiterbahn noch eine breitere bahn
dieses dunkelen Materials aufgedruckt.

die ursache scheint leider der gedruckte kontakt zu sein. auch andere
tasten funktionieren an der stelle nicht.
eine alkoholwäsche hat nichts gebracht, eindeutige schäden kann ich
allerdings auch nicht erkennen..

frage: wie heißt das prinzip, und wie kann ich die reparatur
vornehmen?

habe gehört, diese flüssig-kohle, die es u.A. bei Conrad gibt, soll
nicht besonders dauerhaft sein.

kann man die leiterbahnen auf der folie löten?

könnte leitsilber helfen, oder oxidiert das?

für ideen und tipps dankbar. übrigens ist auf dem aufkleber im akkufach
ein deppenapostroph ;-)

leif

Autor: leif (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt ist mein text gefressen worden..

wollte sagen, daß ich die kontakte bis zur eigentlichen leiterbahn
durchklingeln kann, d.h. eigentlich sollte es gehen!

falls jemand das gleiche telefon kennt - sollte da nicht eigentlich
auch die tastatur hintergrundbeleuchtet werden?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leitsilber sollte helfen. Das oxidiert nicht, es sei denn ein
ausgelaufener Akku verteilt sich darüber. Es gibt auch spezielle
Reparatursets für Leitgummi-Kontakte, aber damit habe ich keine
Erfahrung. Mach mal mit Leitsilber, vorher die Gummis und Kontakte
vorsichtig mit Spiritus und einem Lappen reinigen.

Autor: leif (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus irgendeinem grund geht es jetzt besser als vorher, aber auch noch
nicht 100%ig. ich konnte ausschließen, daß es an den zuleitungen liegt.


ich weiß nicht, ob nach dem von mir begutachteten leitungsabschnitt
noch irgendwas schützendes kommt, aber anscheinend wird der
microcontroller direkt über die tastatur an den akku angeschlossen. man
könnte sich also ziemlich leicht den pin kaputtmachen.

andererseits erklärt das auch (fast), warum es in der ladeschale oft
besser ging, die taste zu betätigen.

wenn's wieder schlechter wird probier ich's mal mit leitsilber,
obwohl das darin enthaltene lösungsmittel ja evtl. die vorhandene
leitbeschichtung lösen könnte.

der knopf ist anscheinend bei der serie ein problemfall..bekommt aber
auch mehr ab als die anderen.

Autor: leif (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist ein cm700.
ich glaube mittlerweile nicht mehr wirklich, daß der fehler an der
tastaturfolie direkt liegt. entweder irgendwo auf dem weg zum µC oder
zu niedrige versorgungsspannung

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.