www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Scannerkopf verwenden, aber wie?


Autor: Gzah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vor fünf Minuten habe ich meinen alten Scanner zerlegt, da dachte ich
mir, ich könnte doch den Scankopf verwenden, um den Boden zu scannen
(für den noch nicht funktionierenden Bot) .
Hat jemand Erfahrung mit alten Scannern (Auf der Platine steht 1995)?
Kas Kabel, das als einziges herausgeführt wird, hat 19 Leitungen.
Ich habe den Kopf(ich weiß nicht wie ich sonst sagen soll) aus dem
Scanner Typ "HighScan" ausgebaut.

Danke in Voraus für Antworten.

Grüße
Gzah

Autor: Jörn G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich nach einem unrealistischem Vorhaben an.
Den Schrittmotor kannst du sicher direkt einfach ansteuern, aber die
CCD-Zeile... lohnt nicht.
jörn

Autor: Gzah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die schnelle Antwort!
Es ist in dem Fall keine zeile, sondern ein richtiger Bildsensor, in
den das bild hineingespiegelt wird.


Grüße
Gzah

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist auch eine Zeile. Ein zweidimensionaler Bildsensor hat bei
einem Scanner keinen Sinn - das wäre ja eine Digitalkamera.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansteuerung der CCD Zeile (oder ist das ein CIS Scanner ?):
Siehe Datenblatt. Hast du keins ? Pech gehabt.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Highscreen... also escom. also billisch... also nix Bildsensor!
Das ist nur ne Zeile! Das Fenster ist siher größer. Aber es bleibt ne
Zeile. ...wozu wäre wohl sonst die ganze Vorschubmechanik da?

Die Zeile liefert sicher ein analoges Signal und möchte dazu einen Takt
sehen. Das kann man am funktionierenden Scanner nachmessen oder dem
Datenblatt des Sensors entnehmen...

Mit nem A/D-Port am AVR sicher auswertbar. Aber ohne Datenblatt nicht
ganz einfach. Ohne funktionierende Scannerelektronik sehr schlecht
möglich.

Autor: Gzah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe es jetzt aufgemacht.
Es ist wirklich eine Zeile.
Ich wollte nur das schon fertig verwenden, also den Scankopf, der aus
einer lampe, ein paar Spiegeln und dem bildsensor besteht.
Habe jetzt das Ding zum Messen wieder zusammengebaut.
Ich weiß nur nicht, wie ich den zum scannen krieg.
Für ihn habe ich im Internet keinen Treiber gefunden.
Hätte halt gedacht, es währe vorteilhafter das Ding an den Bot
anzuschließen (Für linienerkennung ).


Grüße Gzah

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so! der ist also von Vobis... ist das der mit scsi-schnittstelle oder
parallel? scsi wäre schlecht, da lohnt sich der Aufwand nur zum messen
nicht...
für den parallelen gibs bei driverguide.com den win95 treiber. der
sollte auch unter 98 gehen. Aber dann brauchts noch einen Rechner mit
win98... das lohnt also nicht wirklich.
irgend eine chipbezeichnung oder ein Logo wären hilfreich. Denn ohne
eine Anschlußbelegung oder gar ein Datenblatt wird das nix mit dem bot
und dem sensor...

Autor: Gzah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Scanner hat 3 Schnittstellen, eine 15-polige Sub-D Buchse,
eine 25-polige Sub-D Buchse und eine, die ausschaut wie an
paralell-Druckern, blos mit 50 Polen. Genau wegen dem Treiber habe ich
den Scanner zerlegt, da ich Stunde für Stunde mit Treibersuchen
verbrachte. Auf der Platine befindet sich ein SCSI-Treiberbaustein mit
der bezeichnung:

Z0538010VSC
SCSI
9508    ZZ

Dann ist noch ein IC mit der Bezeichnung 7406 an den Schnittstellen.
Wenn jemand einen Treiber für XP findet, kann ich das ja versuchen.

Grüße
Gzah

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal den Mustek/Plustek/Scantek 9636 Treiber

Ich habe vor kurzem einen Highscreen Scanner zerlegt, der hatte so
ziemlich genau diesselben Bauteile drin wie mein Mustek 9636 Scanner.
Und die ganze Mustek/Scantek Reihe läuft alle mit demselben Treiber.

Aber normalerweise liefert XP den Treiber dafür automatisch.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird ein reiner SCSI-Scanner sein. Die verschiedenen Anschlüsse
haben -höchstwahrscheinlich- folgende Bedeutung:

50polige "Delta-Ribbon"-Buchse: SCSI
25polige Submin-D-Buchse: ebenfalls SCSI, Mac-Belegung
15polige Submin-D-Buchse: Anschluss für ADF oder Durchlichteinheit

Zusätzlich müsste es irgendwo noch einen Drehschalter mit den Zahlen
0..6 oder aber einen mehrpoligen Dipschalter geben, beide dienen der
Einstellung der SCSI-ID. Möglicherweise gibt es noch einen weiteren
Schalter zum Ein- oder Ausschalten der Terminierung.

Schließt man den Scanner an eine Druckerschnittstelle an, wird er zu
Recht keinerlei Funktion aufweisen.

Autor: leenders (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man verwenden.

Wenndas Teil noch geht in Betrieb nehmen und Messen.

Wo ist Masse wo +

Wo Takt ist und wo  Daten kommen.

Dann kann  man das Ding takten und   an seinem Ausgang mit dem
Oszilloskop  beispielsweise ein  Strichmuster als Impulsfolge sehen.
AD-Wandler dran  Pixeltakt Adwandeln ablegen nächsten Takt usw.....

Für einen Strichcodescanner würde das schon reichen (Kann man aber auch
fertig kaufen.)

Strichgitter  oder ein Prisma  und schon kann das ein primitives
Spektrometer werden.
vieles ist Denkbar.

Paul

Autor: Gzah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@rufus

er hat einen codierschalter mit allen ziffern.

@leenders
Ich habe hein oszi

Ich kann es also nicht weiter verwenden, oder?
Soll ich dann die 22-polige Lesezeile ausbauen und auf der unterseite
nach informationen über den Typ suchen ?
Ich schätze, ich muss dann das Signal irgendwie in I2C konvertieren.
Kann ich also nicht die vorhandene Schaltung verwenden?
Ich habe schon Fotos gemacht, aber die sind 1,89 MB groß.

Grüße
Gzah

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die CCD Zeile ist vermutlich von NEC.
Such mal auf der Hauptplatine, ob du ein IC WM81xx finden kannst, das
ist der CCD Controller mit AD Wandler usw.
Es kann aber auch sein, dass das ganze mit einem ASIC gelöst wurde.
Ist auf der Platine ein 8051 uC und ein EPROM von Winbond ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.