www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Getriebemotor + Inkrementgeber = Stepper


Autor: avrler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !
Ich bin gerade dabei an einen Getriebemotor einen Inkrementalgeber zu
installieren. Mein Ziel ist es das ich einem µC per UART "Stepps" und
Direction sage und der den Getriebemotor regelt. Quasi sollte das doch
einfach und machbar sein !? Der Controller hat dann eine interne Var in
der er den Weg zählt (incrementiert, decrementiert) wenn dieser wert
übereinstimmt mit der vom pc gesendeten VAR "Steps" dann soll er den
motor anhalten. Wenn das so klappt sollte eine Positionierung mit
Getriebemotor doch relativ gut möglich sein!?
Deshalb wollte ich fragen ob jemand ein paar links zu solchen oder so
ähnlichen Projekten hat und mir ein paar tips geben könnte.
PS: Projekt in BASCOM

Danke

Autor: Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal da

Eine einfach Steuerung von Motoren lässt sich mit Schrittmotoren wie
oft in Drucker verwendet realisieren.
Bei der Verwendung eines Getriebes musst du u. U. halt noch
berücksichtigen, dass ein Getriebe mit Spiel behaftet sein kann.
Schau mal

http://members.aon.at/geburger/ProductDescription/...
Ich habe mir so eine Karte gebaut und sie funzt sehr gut.
Vielleicht findest du hier einige Anregungen was man zur
Schrittmotorsteuerung benötigt.

Schau dir auch mal das Datenblatt zum L297 an.

Beste Grüsse
Willi

Autor: avrler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ich das ganze mit einem Schrittmotor viel einfacher und
unkomplizierter hinbekomme ist klar. Mein Problem ist nur ich muss
einen Getriebemotor nehmen und mit dem eine "Positionierung"
vornehmen! Meine Inkrementgeber machen 64 impulse pro umdrehung und
wenn ich sage der soll so auf +- 10 exakt sein sollte das doch
funktionieren.
Suche weiterhin Tips und Links ..

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein Getriebemotor? Ein Motor mit Getriebe. Das kann ein
Schrittmotor, ein Gleichstrommotor, ein Synchronmotor (beliebige
Fortführung) sein. Also, ein handelsüblicher Schrittmotor hat oft eine
Auflösung von 1,8°, bedeutet 200 Positionen pro Umdrehung (im
Vollschrittmodus). Mittels Treiber können die Motoren auch im Halb-
oder Mikroschritt betrieben werden, sodaß die Anzahl der
Positionierungen pro Umdrehung von 1200 bis 25000 reicht. Laß uns doch
mal wissen, was für ein Motor vor dem Getriebe sitzt.

MW

Autor: avrler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Sorry wenn das nicht klar rüber kam !
Es handelt sich um einen ganz normalen 12V Gleichstrom getriebemotor!
An dessen Welle habe ich den Inkrementgeber installiert und möchte nun
damit "positionierungen" vornehmen .

Hoffe das bringt Klarheit !

danke

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hinweis auf Drucker war garnicht so schlecht. Da werden aus
Kostengründen häufig Servomotoren mit Strichscheibe und
Anschlagschalter (Lichtschranke) verwendet. Der Getriebemotor hat ev.
noch den Vorteil, dass er Mehr Haltekraft hat. Im Gegensatz zu
Schrittmotoren ist das halten einer Position ja nicht so einfach. ev.
eine el. Bremse/Verriegelung nötig...
sonst sollte es keine Probleme geben. Das Getriebespiel ist natürlich
zu beachten. Bei Richtungswechsel ist das nicht konstant, sondern
Lastabhängig. Also immer in einen festen Anschlag fahren und die
Schritte aus der selben Richtung zählen. oder den Strichgeber am
Getriebeausgang...

Autor: Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In allen Drucker, die ich bis jetzt auseinander gebaut habe waren
Schrittmotoren drin. Die Positionsscheiben, Lichtschranken o.ä. sind
dann eher zur zusätzlichen Posotionsbestimmung oder Referenzfahrt
nötig.

Auch bei einem Schrittmotor kann man ein Haltemoment erzeugen. Siehe
obigen Link.
Du benötigst auch kein Anschlag und wie dir Michael mitgeteilt hat,
kannst du mit einem Schrittmotor eine recht hohe Auflösung erreichen,
jedenfalls in den meinsten Fällen eine Mindestauflösung von 1.8°
Last und Drehmomentverhalten müssen selbstverständlich aufeinander
abgestimmt werden.

Autor: Jan Lüken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

hier findest du alles:

http://elm-chan.org/works/smc/report_e.html

gruß jan

Autor: Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Seite kenne ich auch. Was ter Chan so zusmamenfabriziert ist
einfach genial. Die ist für viele Elektronik-begeisterte es Wert sie
einmal durchzustöbern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.