www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Quarz und Masse


Autor: AntonWert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollte ich denn mein doppelseitiges Layout dimensionieren, so dass
unter dem Quarz eine Massefläche ist (wo ich dann sogar noch das
gehäuse damit verbinden könnte, oder so dass sich unter dem Quarz kein
Kupfer befindet? (also immer von der Seite aus esehen wo der Quarz
selber sitzt.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn möglich, unterm Quarz Kupfer, damit du das Gehäuse bei Bedarf
verlöten kannst. Wird oft so gemacht. Nötig ist all das jedoch nicht.

Für sowas ein Tipp: Sammle alte professionell erstellte Platinen
(Mainboards, Drucker, Grafikkarten...) und schau dir da an, wie die
Profis es gemacht haben.

So haben das die Japaner auch gemacht - alles gut abgeguckt und heute
bauen die bessere Autos und Kameras, als die Deutschen.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Quarzgehäuse mit Masse verbinden? ist das besser?

Autor: don hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mir lag mal was vor der Nase wo geschrieben stand daß Gehäuseverlöten
nicht so toll wäre: Massefläche und Gehäuse brauchen viel Hitze, die
u.U. ein Risiko für die Isolierenden Teile im Quarz darstellt...

mach was draus.

Grüße, Hendi.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus EMV Gründen ist das Verlöten des Quarzgehäuses mit GND sinnvoll, aus
Stabiltätsgründen nicht unbedingt. Ist schon ein ziemlicher Stress für
den Quarz. Kommt halt ein bischen auf die Anwendunga an.

Gruß Thomas

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AntonWert: Meine Empfehlung: Kupfer unter den Quarz,
Quarz hinlegen, links und rechts vom Quarz jeweils ein Loch
und den Quarz mit einem Drahtbügel befestigen,
welcher dann in diesen Löchern verlötet wird.
Den Quarz sollte man schon aus Haltbarkeitsgründen befestigen,
speziell bei Portabel- und Fahrzeuggeräten.
Habe genügend tote Funkgeräte gesehen, wo ein Anschlussdraht direkt
am Quarzgehäuse abgebrochen war.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist korrekt - passiert öfter, zumindest, wenn die hohe Bauform
(HC49) stehend benutzt wird. Besser gleich H49U70 verwenden.
EMV-mässig habe ich kaum Unterschiede mit oder ohne Gehäuse auf Masse
messen können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.