www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistorschaltung mit 2 BC547


Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich hab ein kleines Problem mit einer Transistorschaltung. Ich hab bei
Roboternetz.de schon einen Thread aufgemacht, aber die haben leider
nicht ganz verstanden was ich will (lag wahrscheinlich an mir).

Nunja, ich möchte zwei parallelgeschaltete Kondensatoren einzeln
aufladen.
Dazu hab ich mir die Schaltung im Anhang ausgedacht, funktioniert jetzt
mehr oder weniger. Zwischen den beiden Transistoren (beides BC547 C)
liegt aber nur eine Spannung von 0,85V an. Das müssten meiner Meinung
nach aber 3,6V (5V minus 2x0,7V) sein.

Könntet ihr mir sagen was ich da übersehen habe? Ich wäre euch da sehr
dankbar!

MfG
Basti

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Basti,

die Basisspannung des unteren BC  beträgt ca 0,7 Volt.
Das ist auch die basisspannung des oberen BC

also kann dessen Emitter nicht höher als 0 Volt werden.

Gruss Kurt

Autor: JaJa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens mal:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bipolartransistor

Wenn ein Transistor in der Sättigung betrieben wird
hat er zwischen Collector und Emitter 0,1 V - 0,2 V
und nicht 0,7V.

0,7V brauchst du du zwischen Basis und Emitter um
den Transistor durchzuschalten. Der benötigte Strom
für die Basis ergibt sich aus dem Verstärkungsfaktor
des Transistors / Strom der durch Collector und Emitter
fliessen soll ... (mal so ganz vereinfacht gesagt;

73

Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den 0,7V bin von den Dioden ausgegangen, ich hab normalerweise nicht
viel mit Transistoren zu tun (das soll nur so ne Art " Experimentelle
Grundlagenbildung" werden :-)

Seh ich das dann also Richtig das dem T1 (oberer) die Verbindung vom
Emitter zur Masse fehlt wenn an K1 nicht's angeschlossen ist?
Wie könnte ich das Problem lösen? Ich habe gerade einen 4,7k Widerstand
dazwischen geklemmt, aber gerade ist mit gekommen das das ja garnicht
funktionieren kann (dann ist ja Ube kleiner als 0,7V)?!

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der untere Transistor klaut dem oberen die Basisspannung.
Hat Kurt doch schon gesagt.

Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich glaub ich steh grad auf'm Schlauch...!
Also der Strom nimmt den Weg durch R1 über BE vom unteren Transistor,
durch den oberen geht nicht weil keine Masse da ist.
Soweit Richtig?
Jetzt müsste ich also theoretisch dem oberen an seinen Emitter Masse
geben...was allerdings die ganze Schaltung überflüsig machen würde.

Was kann ich jetzt dagegen tun?

Sorry, bin grad ein wenig verwirrt...trotzdem danke mal soweit!

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am oberen Transistor liegt am Emitter soviel Spannung wie anseiner
Basis-0.7V (Emitterfolger).
Da aber die BE Strecke vom unteren Transistor zusammen mit dem
Vorwiderstand R1 wie eine Z-Diode mit 0.7V wirkt (naja in etwa),
bekommt der obere Transistor auch nicht mehr als 0.7V an seiner Basis.
Kommt also nichts raus aus dem oberen Transistor (siehe erster Satz)

Autor: schalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dumme Idee??
vieleicht zeichnest Du erstmal eine Schaltung mit einfachen Schaltern,
nicht diese Schaltung mit Schaltern Zeichnen, sonder wie Du die beiden
Cs paralell eizeln laden willst.
Dann aus den Schaltern Transistoren zu machen, dürfte für die Fachleute
hier nicht weiter schwer sein.

Das erklärt natürlich nicht diese Schaltung.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wie wäre es denn wenn du jeder Basis einen R spendierst?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eben, wäre schonmal ein Ansatz...

Ähmm . Wofür das ganze eigentlich? Zum Kondensatorladen?
Male uns mal bitte die Kondensatoren mit auf.
Danke

AxelR.

Autor: schalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Male uns mal bitte die Kondensatoren mit auf."
Danke Axel, dass Du es nochmal explizit schreibst, nur so hat es Sinn.

Wenn ich mir die zwei Cs parallel geschaltet vorstelle, kann ich sie
nicht einzeln laden; außer, man hat noch einen Transistor (vlt. Fet?),
der immer einen C wegschaltet, oder so.
Viel Erfolg und eine gute Nacht

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gänge es nicht einfacher, wenn die kondis an vcc und an den kollektor
von den bcs
und dann die bcs über basis-vorwiderstände schalten und die
kondensatoren laden

Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich hab im Anhang mal die komplette Schaltung aufgezeichnet!

.Es soll immer ein C "weggeschaltet" werden, wie oben schon erwähnt.
Um den ersten Kondensator zu laden sollen "S1" und "S3"
geschlossen, "S2" und "S4" offen sein.

Ich würde das am liebsten machen ohne mir noch Teile dazukaufen zu
müssen, Widerstände hab ich genug da und die Transistoren sollen später
ggf. mit einem µC geschaltet werden.
Zu den FET's: Ich hab noch ne Portion BS170 bei mir rum liegen.

Ziel des ganzen: "Hinten" soll eine ungefähr doppelt so große
Spannung mit möglichst hohem Kurzschlussstrom anliegen (geladen wird
"ohne Last"). Die Schaltung sollte man auch noch um ein oder mehrere
Kondensatoren erweitern können.

Danke für eure Hilfe!

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal im Netz nach Spannungsverdopplern.
Dfür braucht man nur noch ein paar Dioden.

Autor: schalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da würde ich eher zu einer Spannungsverdoppler-Schaltung raten wie sie
bei elektronik-kompendium.de beschrieben ist.
Gebe da mal bei der suche "Spannungsverdoppler" ein, ergibt 12 Links,
z.B.:

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich will aber eben meinen eigenen Ansatz verfolgen! Bin mehr oder
weniger durch zufall auf diese Art gestossen, und (wenn's denn mal
geht) kann man ja auch seine Spannung je nach Bedarf erhöhen.

Also wäre nett wenn ihr mich bei meinem Ansatz weiterbringen würdet!

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Schaltung ist aber keine Parallelschaltung!
Deine Kondensatoren sind in Reihe geschaltet...
Ich dachte die ganze Zeit du hast die parallel und hab mich gewundert
warum du es nicht so machst wie  hans dieter vorgeschlagen hat.

Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ups...stimmt, jetzt fällt's mir auch auf!

Ich hab jetzt mal zwei Basis-Widerstände hingelötet und siehe da: 4,4V
(Vcc ist 4,8V)!
Wenn ich jetzt aber 12V anschließe bleiben aber immernoch 4,4V
stehen...!

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ein bipolar-transistor ist kein spannungs-verstärker, sondern ein
strom-verstärker.
In abhängigkeit des basis-stroms wird der kollektor/emitter-strom
verstärkt. Die üblichen 5k Vorwiderstand sind für für 5V ausgelegt.
(UB - UE).
Die Verstärkung ist auch abhängig von Uce.
Am besten suchst du dir ein Datenblatt, in dem die Kennlinien-Felder
drin sind.

und dann brauchst du für S1 und S2 einen pnp typ, sonst geht das nicht.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich wette du steuerst mit 5V an und wenn du mit 5V ansteuerst können
nunmal nur 4,4V rauskommen.

MFG Uwe

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian:

Das würde vom Prinzip her natürlich gehen, ist aber unnütig kompliziert
(für den Anfang), weil Du doch einige Klippen umschiffen musst:

Wenn es so ist, wie Uwe vermutet, dass die Steuersignale nur 5 Volt
haben, musst Du folgende Probleme lösen:

a.) Für S3 & S4 reicht ein NPN-Transistor in Emitterschaltung.

b.) Für S2 brauchst Du mindestens zwei Transitoren, davon mindestens
    einer als PNP.

c.) Für S1 gilt das gleiche wie für S2 plus zusätzlich eine Diode um zu
verhindern, dass die 24 Volt Spannung den Schalter nicht gegen die 12
Volt durchbricht.

Wie gesagt, an und für sich nicht weiter kompliziert, aber unnötig
aufwändig.

Autor: Sebastian K. (basti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, naja ich glaube ich greif dann doch zu Sub-Miniatur Relais und
steuer die mit meinen Transistoren an!
Ist doch um einiges einfacher als die Transistorvariante.

Danke für eure Hilfe!

MfG
Basti

Autor: trololololol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dieter, mach unsere Übung.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gräbt wieder einer eine 5,5 Jahre alte Leiche aus...

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och nöööööö, bitte kein Relais. Wieviele zigmal/sek sollen die denn 
schalten?
Bit du Elektroniker oder Bananenbieger?

Nimm ein Steckbrett und zwei, drei pnp zum probieren, lies im web wie 
das mit den pnps so geht (im Prinzip genau wie npn, nur spiegelverkehrt) 
dann geht das schon. Kostet keine 10 EUR.

Nicht die Funktion sondern das Lernen ist das Ziel.

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
joachim wrote:
>Bit du Elektroniker oder Bananenbieger?

Ich schätze mal, nach 5,5 Jahren hat Sebastian K. nunmehr die
Pubertät überstanden und interessiert sich mehr für Frauen ;-)

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha. Habs grad gesehen... :-)
Wahrscheinlich ist die Schaltung schon im Schorottcontainer... grummel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.