www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Avr lernen


Autor: a.abdelmalek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Experten

Ich schreibe ein diplomarbeit. ich habe cygwin, winavr und avrstudio4
installiert. ich habe versucht vom Bauch etwas zu lernen aber normal
ich habe kein buch. Ich habe im Internet nach einem einfachen Beispiel
gesucht, das folgendes macht:

zeigt auf LCD "Hallo Welt"

ich brauche dokumentation für anfänger wie kann ich ein Programm in C
schreiben wie z.B main.c (Ich kann schon C progarmmieren) und anhand
LCD-Editor ein LCD erstellen und dann mit winavr und ein makeFile das
Programme Kompilieren und anschliessend mit AvrStudio4 simuliren indem
ich mein Programm mit LCD verbinde. ich brauche betimmte eine
Bibliothek dafür.

ich kenne eigentlich nur durch Forum den Weg, aber ich brauche eine
Kurze Beschreibung Schritt für Schritt von einem einfachen Programm,
dann Kompieren usw ...

Ich werde extrem dankbar sein weil ich das für mein Diplomarbeit
brauche. Ich muss mein diplomarbeit in part Wochen (4) abgeben. das
praktische Teil hängt davon was ich von euch bekomme.

nur einfache beschreibung bis ich "HALLO WELL" auf LCD beim
simulieren sehen kann.


vielen vielen dank

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

erstmal schau Dir das AVR Tutorial an:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

P.Fleury hat fuer AVR GCC eine gute LCD Libary programmiert. Ich hoffe
du meintest mit LCD ein Standard HD44780 LCD oder meinst du ein
Grafikdisplay ?

Es fehlen auch sehr viele Angaben von Dir: Ziel µC , LCD Type und
Ansteuerung des LCD's.

Ich glaube nicht das Dir jemand hier deine Diplomarbeit machen wird.
Eigentlich dient das Forum als Hilfe zur Selbsthilfe.

Gruß,
Dirk

Autor: a.abdelmalek (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten morgen zusammen

ich verstehe eure Meinungen. Ich bin aus Heidelberg und aus
Kamp-Lintfort(wegen FAmilie und Studium)
was ich für mein diplomarbeit bis jetzt gemacht it folgendes:

ich habe ein programm geschrieben in C das mir die Zeit in
Mikrosekunden am anfang und am ende einer berechnung gibt. Ziel ist die
echtzeit zu kalkulieren. um die ergebnisse zu sehen habe ich printf
dafür gebrauch und sogar in einer Datei zu speichern mit :

FILE *datei;
//unter Cygwin
datei = fopen ("/home/malek/hello/test.txt","a");
fputs(myTime, datei);
fclose(datei);

Ich gebe hier mein Programm auch für euch falls jemanden das braucht.
es funktioniert.

ich kompilere mit
gcc -o hello hello.c
und führe mit hello aus.
die letzte berechnung ist meine Ergebnis

meine Aufgabe ist:

ich muss einem UC egal welche berechnung geben auch eine FOR schleife
bis 1000 ohne inhalt oder mit

//Time befor: T1 siehe Programm Time1, time2, time3
For(i = 0; i < 1000; i++){
     //Tu was
     printf("%i\n", i);
}
//Time after: T2 siehe Programm Time1, time2, time3

//rechnet die differenz in Mikrosekunden
//T = T2 -T1

weil die Mikrokontroller nichts zu tu mit dateien haben, kann ich weder
printf benutzen (als ausgabe in der Konsol) als auch fputs um die Zeit
in eine Datei zu schreiben.

nach der Intallation von winavr habe ich eine makefile in meinem
Verzeichnis kopiert und geändert für atmega128 und auch den namen
meines programms (hier Hello in der makefile). in meinem programm habe
ich die Headerdatei avr eingefügt

#include<avr/io.h>

und dann habe folgendes unter cygwin gemacht :

malek@abdelnb ~
$ make

und dann kammen Fehler drin. ich habe anders versucht

malek@abdelnb ~
$ avr-gcc -mmcu=atmega128 -o hello hello.c

ohne erfolg.

dann habe ich nochmal ein makeFile mit MFile von Winavr mit den
richtigen eingaben : atmega128 und hello.

DAnn habe ich Programmer NotePade (PN) geöffnet und mein hello.c und
mein makefile geöffnet. anschliessend habe ich unter "Tools"  "make
Extcoff" ausgeführt weil ich avrstudio4 habe. auch Fehler dring.

ich habe LCD-editor für avrstudio installiert. ich habe drin ein
beispiel gefunden und habe versucht den prinzip zu verstehen. Sie haben
ein Beispiel für atmega169. mit avrstudio habe ich die datei main.d90
geöffnet und dann main.c und anschliessend konfiguriert als
"Simulation" für atmega169. Um die ergebnisse zu sehen habe ich
Butterfly.dis geöffnet wie beschrieben. als ich das ganze ausgefürt
habe habe endlich gutes gefühl gehabt "das Verfahren ist möglich du
kanns auch es tun".

leider kann man nicht änder und mit "avr-gcc -mmcu=atmega169 ..."
komipileren.
es ist leider nicht einfach so. deshalb habe ich euch darum gebeten mir
eine einfache beschreibung zu geben, damit ich die ergebnisse auf ein
LCD zu sehen (als Simulation). ausserdem die Funktionen in dem Programm
für die Zeit bin ich auch Skeprich.

in der Dokumentation oben links gibt es sowas nicht sogar mit LCD.
meine bitte ist folgendes

kann jemanden mein programme prüfen und Korrigieren damit das für
Mikrokontroller (atmega16, atmega128 usw ...) funktioniert und die
ergebnisse (wenn ich simuliere) irgenwo zeigen oder speichern in eine
Datei.

mein diplomarbeit hat nicht viel mit eingebeteten Systeme zu tun
sondern die echtZeit für eingebetete Systeme. eure hilfe werde ich in
meiner diplomarbeit einfügen als argument (natürlich werde ich es
ungefähr 1000 mal testen um eine korrekte Entscheidung zu treffen)Ich
brauche nicht grossartiges zu Programmieren nur was ich oben
beschrieben habe und nachher visualisieren.

ich danke euch vielmals
abdelmalek

Autor: Lord Helmchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lass das penetrante Crossposten

Autor: a.abdelmalek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Lord Helmchen

ich habe hier detailliert beschrieben was mein problem ist.

ich muss nur die zeit berechnen "wie lange braucht ein atmega128 die
Schleife 1000 zu drehen" und irgenwo zeigen oder speichern. mehr
nicht.

dannnach muss das testen ungefähr 1000 mal gemacht werden. und
anschliessend die ergebnisse bearbeiten.

Autor: Lord Helmchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) googel mal nach Netiquette
2) reicht ein Post in einem Forum, nicht in allen, schon gar nicht in
denen, in die das Problem thematisch gar nicht reinpasst
3) lies überhaupt erstmal die Antworten im "primären" Thread, da
wurde dir schliesslich schon einiges erzählt, was du machen kannst

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn du das Problem als angehender Ingenieur nicht mit google,
lesen und nachdenken lösen kannst, dann ist es besser, wenn du das
Diplom nicht bekommst.

Autor: a.abdelmalek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Bri

danke für deinen hinweis

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.