www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PCF 8574 + Treiberbaustein


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne den PCF8574 als Porterweiterung einsetzen.
Laut Datenblatt sind die Ports bei Reset auf logisch 1.
Da ich entweder einen ULN2803 oder einen L293 als Treiberbaustein 
einsetzen will wäre dies sehr unschön, weil der Verbaucher beim 
Einschalten & im Fehlerfall "an" wäre.
Kennt jemand einen vergleichbare Treiberbausteine mit invertierendem 
Eingang !?

Danke im vorraus

Martin

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme deshalb lieber den 74HC595 als Porterweiterung.

Der hat Tristateausgänge, d.h. die kannst Du hochohmig schalten während 
Reset.

Und erst, wenn die CPU ein gültiges Datenwort reingeschrieben hat, 
werden die Ausgänge enabled.

Die sind auch wesentlich billiger als die PCF8574 und die Anzahl ist 
nicht auf 8 begrenzt.


Es gibt dann noch den TPIC6B595N (z.B. Segor), der hat die 
Leistungsstufen gleich mit drin (50V / 0,5A).


Peter

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Peter, aber der 74HC595 hat doch keine I2C Schnittstelle !?
5 Ports+Leitungen (In+Output) für die Ansteuerung sind doch sehr 
aufwendig!
Die IO-Erweiterung soll ca.1-2 m vom Controller enfernt sein und I2C Bus 
ist schon vorhanden (Temperaturmessung).

Martin

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Schieberegister, Du brauchst also 3 Leitungen (Takt, Daten, 
Latch). Wenn Du schon I2C verwendest, kannst Du ja 2 Leitungen gemeinsam 
verwenden, d.h. Du brauchst nur noch 1 zusätzlich.


Wenns aber der PCF8574 sein muß, nimm doch als Treiber den 74LS07, der 
ist nicht invertierend.


Peter

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich Dich richtig verstehe müsste ich Takt+Daten verwenden können 
und brauche nur noch 1 Leitung für Latch.
Wie schaut es mit der Ansteuerung aus, gibt es da keine Probleme mit den 
I2C Bausteinen und wie spreche ich die Schieberegister an !?

Martin

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

das ist kein Problem. Du must nur beim SPI beachten, daß Du keine 
I2C-Startbedingung erzeugst, d.h. den SDA-Pin nur ändern, wenn SCL = 0 
ist, dann bleiben alle I2C-Bausteine inaktiv.

Ich hab jetzt nicht das Datenblatt des 595 dabei, aber ich glaube, er 
übernimmt die Daten mit der 0-1-Flanke des Taktes.
Im Datenblatt findest Du das aber genauer.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.