www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Soundspeicher


Autor: SBert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche eine Möglichkeit bis zu zehn Sekunden Sound aufzuzeichnen. Es 
gibt bei Conrad zwar einen SpeicherChip von ISD, die Qualität reicht mir 
allerdings nicht. Hat jemand Erfahrung ob es mit dem AVR möglich ist 
Sound in annähernder CD-Qualität zu speichern?

Oder sonst einen Tipp für mich, wo ich noch mal gucken könnte...

Vielen Dank,
SBert.

Autor: Eckard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.atmel.com/atmel/acrobat/doc1456.pdf

Aber ob man damit "CD-Qualität" hinkriegt, kann ich nicht abschätzen.


Cheers
Eckard

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dieser Homepage hat sich jemand einen Türgong mit einen AVR gebaut, 
der Sound abspielt. Villeicht hilft dir das weiter.
http://home.t-online.de/home/s.huehn/elektronik/

Autor: SBert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Hilfe!
Ich brauche bei dem Teil auch eine Funktion zur Aufzeuchnung des Sounds 
- die Türgong-Schaltung fällt damit leider flach.
Das Schaltungsbeispiel von Atmel werde ich probieren.

SBert.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was möchtest du damit machen???
Ich wollte mal ein Gerät bauen, dass Gitarrensounds in guter Qualität 
aufnehmen kann, sie abspielt und wozu ich dann die Begleitung oder 
Melodie mit meiner Gitarre spielen kann - sowas ist recht teuer zu 
kaufen!!!
Wäre das Appnote von Atmel für sowas auch geeignet??

Viele Grüße

Christian

Autor: SBert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,

ich kann das appnote bei Atmel nicht finden. Was soll das sein? Warum 
versuchst du es nicht mit einem Vierspur? Sowas habe ich hier noch 
rumliegen. Und woran ist es damals bei Dir gescheitert?!?

SBert.

Autor: BernhardT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd
Die Schaltung arbeitet mit 8-Bit bei 8k-samples, das ist schlechte 
Telefonqualität. Der AD-Wandler kann maximal 10 bit - auch nicht viel 
besser. Für gute ( nicht Studio) - Qualität sollte schon mindestens 
16-bit Wandler mit entsprechen hoher Samplingrate verwendet werden. 
Dadurch würde aber der Speicherbedarf vervielfacht. Bei 16 bit mit 44,1 
ksamples hast du einen Speicherbedarf  von 705,6 kbit / sec. also 88,2 
Kilobyte jede Sekunde. OK für ca. 20 Sekunden würde der Speicher aus der 
Atmel Applikation langen, aber lohn sich der Aufwand ? Gruß Bernhard

Autor: SBert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo BernhardT

Welche Schaltung arbeitet mit 8 Bit? Ich bin werde gerade nicht schlau 
daraus worauf Du Dich beziehst. Wahrscheinlich sollte ich mal eine kurze 
Pause einlegen.
Also Fazit: 16bit, 44,1kHz => 88,2KB/sec. Bei 10 Sekunden: knapp 900KB. 
Das hält sich doch noch im Rahmen. 22050 Hz würden auch noch langen. Wie 
würdest Du vorgehen. Kennst Du so ein Projekt?!?

Danke,
SBert.

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 8-Bit Schaltung bezieht sich auf die Atmel Application Note.
Tja, ein Problem haben wir schon noch: Beim PC ist man es gewohnt, mit 
Mega- und Gigabytes um sich zu werfen. Im Controller-Bereich geht man 
wesentlich sparsamer mit dem Speicher um (weil wir eben besser 
programmieren können als MS, gelle ;)
Im Controller-Bereich arbeitet man üblicherweise im KB-Bereich - 32KB 
sind beispielsweise ein mittlerer Wert.
Bei 900KB muß man sich dann schon ein geeignetes Speichermedium suchen - 
mir fällt da momentan nur CF ein. Das ist aber dann ein Projekt, das die 
Grenzen eines "Rookie" etwas sprengt, so daß man gleich einen MP3-Player 
nehmen kann. Der würde den Ansprüchen genügen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab' einen 2Mbyte großen Sram Baustein von maxim (ds1270Y) - der lässt 
sich einfach parallel ansteuern (kein großer aufwand) - externe 16bit AD 
und DA Wandler für diese Smplingrate sllten auch kein großes Problem 
sein.....

mfg

Christian

Autor: BernhardT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
ich meine natürlich die Atmel Schaltung.Genau die würde ich auch als 
Ausgangsbasis für so ein Projekt verwenden. Aber - lohnt sich der 
Aufwand ? Ich hab hier seit Jahren ein SE-70 von Boss der genau diese 
Aufgabe auch kann. Aber alle anderen Funktionen des SE-70 habe ich 
bisher genutz, außer dieser.
OK, wenn du die Teile Preisgünstig zusammen bekommst, inklusive 
AD/DA-Wandler  (mein Tip einen entsprechenden CODEC AD + DA in einem, 
oft auch plus extras wie Filter etc. z.B. von Texas Instrumenst) hast du 
einen tollen Job. Du mußt dafür aber bereit sein, eine Menge Zeit zu 
investieren. Ich nehm mir da lieber mal meine alte akustik Klampfe und 
... SCHEIß AUF DIE TECHNIK !!!
Gruß Bernhard

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian: Daß 2 MB für einen Controller recht unüblich sind, gibst Du 
aber zu, oder?
Sicher ist auch mir bekannt, daß es "sowas gibt". Und wenn man sich 
Samples kostenlos zuschicken lassen kann, ist das ja auch in Ordnung, 
aber was kosten 2 MB SRAM? Dann muß SRAM auch gepuffert werden, die 
Adressierung schluckt einen Haufen Ports, dann noch die A/D-D/A Wandler 
- da sollte man sich doch gleich den YAMPP nachbauen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na klargeb ich das zu!! Es ist aber auch recht unüblich mit einem MC 
Sounds in naher CD Qualität aufnehmen zu wollen ;-)
Abgesehen ist das ganze gar nicht sooo weltfremd, dass hab' ich nämlich 
gemacht(wollte allerdings keine Töne speichern) - eine CF Karte oder so 
war mir zu aufwendig. Die Haufen ports zur Adressierung hab' ich mit 
einem Atmega128 gelöst ;-) (nicht besonders ökonomisch ich weiß...)
mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.