www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen protel footprint als neu ändern


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann ich nen vorhandenen footprint in geänderter form in meine
eigene bibliothek übernehmen?

danke, peter

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine güte, das ist ja eine beknackte arbeit!
man muss ja alle koordinaten von hand eingeben(auf objektmittelpunkt
bezogen), arrays gehen nur als 'einfügen' und können keine negativen
werte.

zumindest habe ich es jetzt geschafft, irgendwie die footprintlib aus
den misc connectors eigenständig in den footprint editor zu kriegen,
und dann geht es intuitiv mit edit, copy footprint. das geht glaube ich
mit eagle nicht, oder?

dann in eigener bibliothek einfügen.

die sollten sich alle mal ne scheibe von einem cad programm
abschneiden

peter, erstaunt

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

vielleicht solltest du dich erst mal mit der Philosophie von Protel
vertraut machen bevor du ein Urteil abgibst. Ausserdem benötigen so
komplexe Programme eine gewisse Einarbeitszeit (ca. 1-2 Jahre) bevor du
alles haldwegs begriffen hast. Abgesehen davon kannst du ja mit deinem
(geliebten) CAD-Programm mal eine Leiterplatte machen.

MfG HG (Protel Benutzer seit einigen Jahren)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo hartmut,

ich habe den eindruck, du fühlst dich schon fast persönlich angegriffen
;-)

das sollte natürlich nicht der fall sein, aber deine reaktion zeigt
mir, daß man anscheinend mit dem programm gut klar kommt.

für mich sind gute programme vor allem intuitiv, und lassen mich meine
ideen direkt umsetzen, ohne erst kniffe herausfinden zu müssen.
zugegeben, mein urteil ist nicht besonders präzisiert - aber ich sagte
nichts über das ganze programm, sondern nur über meine situation. und
die sollte sich selbst fast ohne ahnung vom programm (intuion) lösen
lassen.

ich 'kenne' bis auf eagle aber auch keine anderen programme, und habe
die demo auch erst seit kurzem probieren können.

CA Konstruktion: auch wenn es nach eingehenderer beschäftigung ein paar
macken aufweist, absolut intuitiv ist autodesk inventor.. ich weiß
nicht, ob sie die demo noch zum runterladen anbieten..

aber ein paar kurzantwort fragen an dich, du weißt die lösung bestimmt
- ich komme leider nicht drauf:

(unmittelbar ein paar sachen im footprint editor)

- rechtecke zeichnen. tool für kreise ist in 5 variationen da.
- raster bzw. fang ausstellen. dialog sagt (1-xxx). 0 hat floating
point fehler und wird zu 0.000000000123.
- ein pad als array nach links n-mal kopieren
- mehreren objekten gleichzeitig eine andere (layer) zuweisen
- direkt ein rechteckiges pad ohne loch erstellen (kann man default
werte für den dialog setzen?)
- die rechte untere ecke eines rechteckigen pads auf eine koordinate
setzen
- numerisches, relatives verschieben von objekten

natürlich, es wird nur selten ein programm geben, das sich verhält als
hätte ich es geschrieben .. andererseits sind die menschen was ihre
software-intuition angeht ja so verschieden auch wieder nicht..

deswegen finde ich zumindest den footprint editor, auf dem ja quasi die
halbe arbeit beruht, etwas dürftig. da hat ja ein vektorzeichenprogramm
fast mehr möglichkeiten - die bautteile selbst werden schließlich auch
mit cad-programmen konstruiert, das kann komfortabler gehen.
oder zumindest offensichtlicher, wie es richtig geht..

naja, nicht so wichtig.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut

hast du eine idee, wie ich mit Protel meine Boheloecher mitwegaetzen
lassen kann??
wegen der Bohrerzentrierung

In den Gerberfiles habe ich leider auch keine moeglichkeit gefunden

Gruss Jens

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Gast

Also ich bin mit Protel weder verwandt, verschwägert oder verheiratet.
Deswegen kann ich Kritik an dem Programm auch nicht persönlich nehmen.
Das mit den 1-2 Jahren ist durchaus ernst gemeint. Ich arbeite mit
Protel seit 97 und ich finde, wenn ich mal wieder in der Hilfe oder im
Handbuch stöbere, immer wieder Sachen die mir neu sind. Also nicht
gleich am Anfang verzweifeln.
Zu deinen Fragen.Im Moment kann ich nicht alles beantworten, da ich das
Programm hier nicht habe bzw. deine Fragen nicht ganz eideutig sind.

>mehreren Objekten gleichzeitig einen Layer....

-Als erstes musst du die Objekte, die du ändern willst markieren
-danach mit Doppelclick auf ein markiertes Objekt den
 Eigenschaftendialog öffnen.
-den von dir gewünschten Layer einstellen
-Taste 'Global' drücken. (Der Dialog wird erweitert)
-in der Spalte "Match by" bei "Selected" "Same" auswählen
-"OK" drücken
-Selektion auf heben und fertig

>direkt rechteckiges Pad ohne Loch...

-In der Werkzeugleiste 'Wirering Tools' auf Padsymbol klicken
-Cursor auf Zeichenfläche führen
-Tabulatortaste drücken >Eigenschaftendialog öffnet sich
-dort kannst du Layer,Hole Size (in deinem Fall 0) eistellen.
-mit OK beenden
-Die Pad die du danach auf der Zeichenfläche ablegst haben alle die
 von dir eingestellten Eigenschaften (bis auf die Numerierung)

Eine Voreinstellung ist über Tools>Prereverence>Default>Pad möglich

>Raster bzw. Fang ausstellen..

Bei Protel musst du zwischen Raster für die Positionierung von
Bauteilen und z.B. Leiterzügen unterscheiden. Beides lässt sich
getrennt einstellen (Options) und meinesachtens nicht abschalten.
Bisher hatte ich noch keinen Fall wo ich das benötigt hätte.
Dazu existiert noch ein 'Electrical Grid' das sich abschalten lässt.

>Die rechte obere Ecke eines Pads...

Pad können prinzipiell nur mit der Mitte plaziert werden.
Falls ich mal so ein Problem habe plaziere ich auf einem Mechanical
Layer zwei Hilfslinien(moglichst dünn) und Schiebe das Pad in die
richtige Position. Danach die Linien wieder löschen.

Deine restlichen Fragen müsstest du noch mal etwas spezifizieren damit
ich ich weiss was du willst.


@Jens

Deine Frage ist mir auch noch etwas unklar. In was für einer der
Ausgaben von Protel willst du die Bohrlöcher haben.

MfG HG

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in den gerberfiles hinterher, dass ich sie drucken kann um mir eine
platine zu ätzen...

also so zB.
               ####
            ##      ##
############          ##
###########    VIA     ##
###########  o. PAD    ##
############          ##
            ##      ##
               ####

und nicht gefuellt als bohehilfe

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens

Drucken kannst du direkt aus Protel. Wenn du das PCB geladen hast,
öffnest du mit File>Print/Preview die Druckvorschau. Was Protel dann
anzeigt
kannst du erst mal ignorieren. Mit Tools>Create Final wird eine neue
Vorschau
erzeugt, die die einzelnen Layer enthält.Wenn du jetzt mit der rechten
Maustaste
z.B. Top Layer anwählst erscheint ein Popupmenü bei dem du Properties
wählst.
In dem nachfolgenden Fenster kann man die Eigenschaften des Ausdrucks
für den
entsprechenden Layer einstellen. Unter Options>Show Holes lassen sich
die
Bohrungen einstellen.Falls du eine Vorlage zum Belichten willst
solltest du auch
Mirror Layers aktivieren.
Tip: Beim jetzigen Vertreiber von Protel gibt es einen Hole Size Editor
mit den man
im nachhinein Bohrlochdurchmesser für das PCB global bearbeiten kann.

MfG HG

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Gast

- Rechtecke : Gibts wirklich nicht.Aber wer braucht schon Tracks als
  Rechteck.

- Pads als Array kopieren: Ich habe das mal ausprobiert (bis her
  hatte ich noch keine Verwendung dafür).
  Also Pad Selektieren und Kopieren.
  Dann auf das Symbol klicken und im Dialog die Werte eingeben.
  OK drücken und fertig.
- Relatives Verschieben: Einfach den Nullpunkt an eine gewünschte
  Stelle setzen und die entsprechenden Werte für X und Y eingeben.

MfG HG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.