www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung "MIDI-Fernsteuerung"


Autor: Patric Ackermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe folgendes Problem:
Ich müsste auf einem PC eine Art virtuellen Midi-Port einrichten.
Dazu bräuchte ich eine Software, die dazu im Stande ist und über 2
Hotkeys den MIDI-Wert vergrößern und verkleinern kann, sowie bei
benutzun eines anderen hotkeys auf 100 setzt.

Das ganze würde ich dann mit einer Remote-Control-Software ansteuern.
(vorhanden)

Kennt jemand eine Software, die das kann?

Ich habe kaum Übung im Programmieren. Bei virtual-devices überhaupt
keine :/

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

einen Midi-Port kann man mit MidiYoke (http://www.midiox.com/myoke.htm)
simulieren.
Dann einfach ein Programm schreiben, das den Port öffnet und die Daten
sendet.

Gruß
Andreas

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst´n machen mit den MIDI-Daten (Neugier)...

Autor: mantis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mantis

Autor: Patric A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Midi-Daten sollen einen Fader in Cubase steuern.
Um genau zu sein den EIngangspegel eines realtime-Projekts ;)

Danke schonmal für die Antworten bisher :)

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaah ja. Interessant. Und das soll ein Programm machen? Gibt´s doch
fertig, MIDI-OX heißt es. Kann allen möglichen Kram an Controllern
generieren und auf Knopfdruck ausgeben. Extern geht natürlich auch -
ein kleiner Prozessor, ein Poti und ein wenig Kleinkram und ab geht
er...

Autor: Patric A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@midi-OX: ich werde wohl mal bisschend amit rumspielen müssen.
Das problem ist, dass das ganze nach dem Startup schon funktionsfähig
sein muss, ohne dass man irgendwie draufklicken muss etc.

die alternative wäre natürlich wirklich die externe Lösung.
Dazu muss ich allerdings erstmal irgendwie an ein Slotblech mit den
MIDI-Ins für meine Audigy kommen ;)

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Audigy???? Was nimmst´n fürn Treiber? Hab auch ´ne Audigy (SB0090)
mit 2x externem MIDI (getuned ;-) ) und mit kX-Treiber
(www.kxproject.com).  Wenn Du Hardware-Unterstützung für die Karte
brauchst, genaue SBxxxx Nummer posten und fragen!

Autor: Patric A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze die Audigy ebenfalls mit KX (wegen der Latenz).
Allerdings habe ich sie gebraucht erstanden - leider ohne das Slotblech
mit dem Gameport.
Einen Adapter auf 2x Midi hätte ich nämlich schon.

Blöderweise habe ich noch niemanden gefunden, der es mir abtreten
möchte :/
Gruß

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Najaa - die Karte hat ja drinnen so einen 16-poligen Header, wenn ich
mich nicht irre - wenn man jetzt eine 15-polige SUB-D-Buchse auf ein
Flachbandkabel lötet und dieses dann auf einen Pfostenstecker presst,
und die SUB-D-Buchse in ein ausrangiertes Slotblech schraubt hat man
doch schon die Lösung, oder? Gut, ein bisserl Handarbeit ist schon
nötig ;-).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.