www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Atmel und DSP Prozessor


Autor: Michael D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ all,

Habe mal vor kurzen meinem Technics DSP (digital sound processor)
aufgeschraubt, der chip der für die klang manipulation zuständig ist,
ist kaum grösser als der ATMega, nun habe ich mich gefragt ob das auch
mit dem Mega möglich ist...
Hat einer vielleicht schon mal so ein projekt versucht??

MfG
Michael

Autor: Michael P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein der ATMega hat dazu viel zu wenig Rechenleistung. Aber du kanst dir
solch ein DSP besorgen. Da gibt es spezielle für genau diese Anwendung.
Die Software ist da schon fest ins ROM einprogrammiert. Über I2C (TWI)
sind dann "nur" noch die Parameter der Filter, des Kompressors...
einzustellen.
Ein schönes Testobjekt ist der TAS3103 von TI. Den gibts bei Farnell
schon für ein paar EURO (glaube er ist billiger wie ein ATMega).

Mfg
Michael

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TAS3103 ist echt klasse. Hab mit dem auch schonmal was gemacht.
Kommt gut was bei rum :-)) Alternativ zum experimentieren kann man auch
den TAS3004 nehmen. Der hat den Vorteil das der direkt nen AD/DA Wandler
eingebaut hat. Ist zwar nur ne Mini-Ausgabe des 3103 (weniger Filter
bzw. Biquads, keim Delay weniger Dynamik-Parameter) aber dafür alles
auf einem Chip mit recht wenig Beschaltung.
Wollte mir den Chip auch mal zu gemüte führen :-)

Gruß
Rene

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekommt man ein Schematic bzw. Genauere Infor über die Ansteuerung
von dem Teil?

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für den tas3103

http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tas3103.html

für den tas3004

http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/tas3004.html

es gibt beide auch als samples. hab mir mal nen stapel (sprich 3 stück)
davon geordert ... bin aber noch nicht dazu gekommen die mal zu
verbauen. interessant sind auch die application notes.
da kann man dann auch die beschaltung draus entnehmen.

gruß
rene

Autor: Michael D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
die samples geschichte kommt mir bekannt vor, die meisten samples
kammen defekt an oder waren defekt bevor sie verschickt worden sind...

@TheMason

ist es möglich die mit dem atmel z.b. mega16 zu beschalten? zu
testzwecken ziehe ich eh den kleineren und günstigeren vor...

MfG
Michael

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo michael,

also die beiden dsps werden mit i2c angesteuert (bzw. der tas3103
wahlweise auch mit spi bzw. 3-wire, bin mir aber nicht sicher)
haben ansteuerungsseitig wohl 3,3v ... weiß nicht wie das bei deinem
atmel aussieht, mit welcher spannung du denn laufen lassen kannst.
aber wenn 3,3 v möglich sind sollte der dsp so gut wie laufen.

gruß
rene

Autor: Michael D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die 3,3 V dürfte kein problem sein, i2c schon eher da ja da wieder
weitere komponenten notwendig sind...

MfG
Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.