www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik atmega32


Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
hab den atMega32 an den  parallelen port mit der schaltung von tut
angehängt. Aber ich bekommen keinen Kontakt zu meinem Mc.
Bei meinem Reset Pin liegt nach der Spannung einschlalten 2.25 V an.
Wenn ich per PonyPorg den Flash auslesen will bleiben die 2,25 V !!
  Weis jemand rat ?
   Chris

Autor: Niels Huesken (monarch77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laptop oder Notebook im Einsatz?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
nein, normaler desktop pc mit LPT Port auf dem Motherboard.
  chris

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LPT-Port abgeschaltet? Falsche Adresse im BIOS eingestellt?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also in der systemsteuerung seh ich ihn und da ist kein x für
deaktiviert oder so.
wo muss ich die adresse einstellen ? ... wenn ich bei setup interface
avrist i\o eingebe und dann teste kommt test ok ( ponyprog jetzt)
wenn ich lesen will: devive missing or .. blabla ...
  chris

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WIN-XP?

Autor: chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
win 2000 :-) ... das geb ich net für so was wie xp auf ;-) ...

Autor: chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eins ....
mit den 2 Schaltplänen hab ich mir Platinen gemacht...
 chris

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2000... also auch ein NT-Nachfolger, bei dem die Software nicht direkt
auf die I/O-Adressen zugreifen darf.
Mach dich mal schlau, mit einem speziellen Treiber für den Zugriff auf
I/O sollte das gehen.

Ich kann dir da aber nicht weiter helfen, ich programmiere mit einem
eigenen QBASIC-Programm unter WIN98SE über LPT.

...

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am 2k kanns nicht liegen, bei mir gehts. Vielleicht inzwischen die
fusebits gekillt. Das finden des Programmers läuft meistens über ne
bruecke im Programmer, so wird es gefunden, wen auch kein uC
dranhaengt. wenn die resetspannung so niedrig ist, dann checke mal alle
leitungen, weil da irgendwas nicht stimmt

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
hab zwischen reset und masse ein 100nF statt 47pF wie in tut ??
könte es daran leigen ??
  chris ..
 ich werds einfach mal testen

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die moderneren AVRs brauchen am Reset nur einen Widerstand nach Vcc.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm. sehr wahrscheinlich, wenn von reset noch ein widerstand gegen 5V
geht...

Autor: schalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich musste auch den DLPortIO installieren, dann ging es tadellos.

DriverLINX Port I/O Driver for Win95 and WinNT

(C) Copyright 1996-1999, Scientific Software Tools, Inc.
All Rights Reserved.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, ich wieder .. also :
Kondensator entfernt, trotzdem 2.25 V .
Mein Strom zum Controller sind nur 1,8mA ... wenn ich auf den Reset
taster drücke 3mA ??? ... bischen wenig oder ??
über meinem Widertand (10k ) von Vcc nach reset pin fallen 4,93-2,25V
etwa 2 V ab ... aber eigentlcih sollte doch mein reset pin auf high
liegen .... also den wiedestand kleiner ?ß
   chris

Autor: Niels Huesken (monarch77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht die Schnittstelle im BIOS auf ECP oder EPP?

Damit die Paralellport-Dinger funktionieren können, muss die
Schnittstelle im Standard-Unidirektionalem Modus mit Basisadresse auf
0x378 konfiguriert sein.

Wenn es dann immernoch nicht funktioniert, tippe ich auf defekte oder
nicht standardkonforme Hardware.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
die schnittstelle steht auf "normal" und adresse ist 378.
Ich weiss die schaltpläne sind net schön, aber hat sie sich denn schon
mal einer angeschaut ?
gibts ein programm mit dem ich den parallelen port testen kann ?? ..
  Danke
    chris

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im GIF-Format hätt' ich mir die Pläne angeschaut, im Eagle-Format aber
nicht.

...

Autor: Niels Hüsken (monarch2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal, hat der HCT244 bisher noch nicht gequalmt?

Schau dir die Schaltung nochmal in aller Seelenruhe an, und dann sag
mir, was du siehst....

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
nein hat er eigentlich noch nicht....
wenn du mir noch nen weiteren tipp geben könntest wär echt nett ... ich
weis nicht was du meins ? ...
ich war eigentlcih der meinunung das ich den schaltplan aus dem tut
abgezeichnet hätte, und statt die 3 eingänge parallel zu schalten nur
einen  zu benutzten ( ebenso die ausgänge )
(in einem anderen thread wurde das mal angespochen das man es nciht un
sollte )

  chris

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ausgänge vielleicht offen lassen und nicht auf gnd ??
 chris

Autor: Niels Hüsken (monarch2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgänge werden NIEMALS weder paralell geschaltet noch an feste
Potentiale gehangen weil:

- ein Ausgang hat niemals das selbe Potential wie ein Anderer.
- Ausgänge können niemals das potential von GND oder VCC erreichen.

Es wird also immer ein Ausgleichsstrom fliessen, der unterumständen
auch tödlich für die ICs sein kann. In manchen Fällen wird die
Schaltung zwar auf anhieb funktionieren, aber es ist weder sicher noch
für die Lebensdauer der Schaltung zuträglich.

In deinem Fall ist der Ausgleichsstrom sogar so gross, das der die
Spannung in die Knie zwingt. Hebel den HCT aus der Fassung und ich
wette, die Ausgänge am Paralellport zeigen wieder normale Pegel, es sei
denn der Paralellport ist jetzt tod, was ich dir nicht wünsche.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Niels: An der STK200-Schaltung direkt habe ich gar nichts auszusetzen.
Ich vermute mal, du meinst mehr die Verbindung zwischen den Platinen.
Die folgt nämlich (wenn ich die "Jumper" richtig interpretiere) weder
irgendeiner Norm (was ja nicht weiter schlimm wäre), sondern ist auch
untereinander so ungleich, dass es gar nicht gehen kann (zumindest
nicht mit einem Flachbandkabel).

@chris: Standardsteckerbelegung schau mal hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_Sys...

Autor: Niels Hüsken (monarch2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, mich stört hauptsächlich, das die Ausgänge des HCTs auf Masse
gezogen sind.

Das ist ein Unding, das eigentlich jedem Hobbyelektroniker sofort ins
Auge springen müsste.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
also wenn ich mir die Pins anschaue dann sieht das folgendermaßen aus:
1: Vcc
2: SCK
3: RESET
4: MOSI
5: MISO
6: GND

das ist bei meinem ATMega32 - Board genau gleich wie bei stk200 ...
mehr sorgen mach ich mir
1. das evtl mein Parallel Port kaputt ist ..
2. an meinem Reset Pin nur 2,25V anliegen obwohl der Programmer nicht
angeschlossen ist ...
ich werd mal den widerstand zwischen RESEt und Vcc ändern, aner erst
morgen ...
danke
   chris

Autor: chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
also ich hab mir jetzt nochmal alles angeschaut, aber es will net.
Mein Parallel Port lebt noch:-) .. zum Glück.
Mein ATMega32 lebt auch noch.
Hab alles mal auf einem Steckbrett aufgebaut und da wird der ATMega
richtig erkannt ausgelesen usw.
Der Aufbau entspricht eigentlcih dem meiner Platine mit 10kOhm
Widerstand zwische +5V und /RESET.
Mein größtes Problem ist das ich am RESET Pin 2,2 V messe und nicht
4-5V. Ich find aber nichts woran es leigen würde, kann mir jemand ein
Tipp geben? Meine Platine hab ich genau angeschaut ob ich irgendwo ne
Brücke gelötet habe.
Hab mal das Layout angehängt
   chris

Autor: chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch der schaltplan , diesmal als *.jpg ...
den kondensator C3 habe ich inzwischen rausgenommen.

 Chris

Autor: Niels Hüsken (monarch2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uns fehlen leider die hellseherischen Fähigkeiten. Gibts irgendwelche
Messungen, die du vorweisen könntest?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vcc= 4.92V = ARef
Strom am Ausgang des 7805 = 6 mA,
schwankt um 4mA wenn ich mit PonyProg den Flash lese.
(es gab mal einen threag das es falsch ist , die ausgäneg und eingänge
paraller lu schalten, ich hab die eingänge auf gnd und die Ausgänge
offen gelassen, und jeweils nur ein Pin benutzt )
an dem 10kOhm Widerstand fällt 2,71 V ab ( egal ob an stk200
angeschlossen oder nicht)
der Reset Pin liegt auf 2,2V.
wenn ich mit PonyProg lesen will kommt meist ein Fehler doch wenn ich
immer auf retry gehe macht er es irgendwann.
100nF Konensatoren sind jeweils zwischen Vcc und GND (auch bei
74HCT244)
Stk200 ist auf einem Steckbrett aufgebaut.
Der ATMega32 sollte mit internen 1MHz laufen.
Meine Spannungsversorgung ist ein PC - Netzeil.
Davon 12 V an die Schaltung vom Tut ( 7805 )  angeschlossen.
hmmm... jetzt vielleicht oder was fehlt noch ?
  Chris

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und den kondensator zwischen RESET und Masse (C3) hab ich rausgenommen.
   Chris

Autor: Toshi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich will hier nur mal eben nen evtl. unqualifizierten Kommentar
einwerfen.
Wenn man irgendwo mit einem Messgerät 2,25V o.ä misst kann das auch der
gemittelte Wert einer Frequenz sein.
Also zB n nettes Rechtecksignal mit  1ms 0V und dann 1ms 5V, usw...
Ohne das irgendwo groß eine Spannung abfallen muss.
Mehr Aufschluss würde da schon ein Ossi bringen....

Gruß
Toshi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.