www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC oder Atmel ?


Autor: Marcus Knips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich auf diesem Gebiet neuling bin, stehe ich for der schwierigen 
Frage, welchen Controller-Typ ich mir aneignen soll, und ich finde 
einfach keine Antwort. Soll ich mir jetzt ein Buch über PIC's oder eher 
über ATMEL's holen? Was ist besser von den beiden?
Habt ihr vieleicht eine Ahnung wofür ich mich entscheiden sollte? ;-)

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRs...

...vollkommen subjektiv und ohne logische Begründung.

Autor: thomas b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR...

ich empfehle Dir die Demo von BascomAVR

Ich weiß viele verabscheuen Basic, und lehnen deshalb diese 
Entwicklungsumbegung ab. Aber gerade als Einsteiger kannst Du damit 
einfache Programme in Basic oder Assembler schreiben und ohne jede 
Hardware gleich testen.
Es werden viele AVR Prozessoren, LCD'Displays, Tasten und LED's 
simuliert.
So kannst Du ohne jede Kosten in die Materie einsteigen.

Viel Spaß, Thomas

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch subjektiv AVR. ich habe mich mal eine Weile mit den PICs gequält, 
richtig warm geworden bin ich mit denen nie. Die Typenvielfalt ist 
unübersehbar, jeder bei Microchip scheint sich da seinen eignen Chip 
basteln zu dürfen. Assemblerprogrammierung ist mit dem PIC auch ein 
Graus, aber was ich viel schlimmer finde, ist, daß sich die 
unterschiedlichen Typen extrem unterscheiden. Beim AVR ist das 
wesentlich übersichtlicher und durchdachter, kennt man 2 (classic und 
mega), kennt man alle (bis auf die unterschiedliche Peripherie 
natürlich)
Allein bei Conrad gibts min. 200 unterschiedliche Typen, und das sind 
bestimmt nicht alle. Wie es dann mit der Lieferbarkeit aussieht?
Ein weiteres Manko: die löschbaren Typen sind exorbitant teuer, die OTPs 
allerdings billiger. Bei Serienfertigung ist das ein Argument für den 
PIC.
Ich habe in einem einzigen Projekt einen PIC verbaut (batteriebetrieben, 
der PIC war stromsparender), ansonsten nehme ich nur AVR oder 8051.

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

pic...nein

avr....nein..sorry

atmel macht nicht nur avr sondern auch '51er

mengenweise info tools und hersteller.

greif zu...ist spitze fuer hobby & job !

ed

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit den 8051-er angefangen. Wenn man Externen Speicher braucht, 
ideal. Denn die entsprechende Architektur ist vorgesehen, damit kann man 
"richtige" Computer bauen.
Bei kleineren Projekten stört schon ein wenig die Notwendigkeit, eine 
Platine mit Daten/Adressbus aufzubauen, es gibt aber (wie edi schon 
schrieb) 51-er derivate von Atmel mit internem Flash.
Bleibt eigentlich nur noch der Geschwindigkeits-Vorteil der AVRs: Sie 
führen fast einen Befehl / Taktzyklus aus, der 51 er teilt den Takt 
durch 12. Wenn man mal von den unterschiedlichen Befehlsstrukturen 
absieht (da hat jeder der Prozessoren seine Vor- und Nachteile) kann man 
also sagen: Der AVR ist 12 mal schneller als ein 51 er (bei gleicher 
Quarzfrequenz).
Mit den PICs habe ich mich auch kurz beschäftigt - da gebe ich crazy 
horse rech - komplizierte Sache, die wiederbeschreibbaren waren damals 
rar (ich hatte nur UV-löschbar, sauteuer) und dann fand ich - 
gottseidank - die Atmels.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit den AVRs bist besser dran.
Die Pics sind umständlich, deshalb hab ich mir die AVRs genommen, 
nachdem ich von den 8051ern weg wollte.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem gibts dazu CodevisionAVR, dass in der Evaluationversion schon 
sehr zufriedenstellt und fürs lernen vollkommen ausreicht. Auch die 
Vollversion ist nicht soo teuer (~200 Euro). Ich sag mal, das es noch 
nie einfacher war µCs zu programmieren. Nur das man mit AVRs keinen 
externen ROM verwenden kann, gibt dem ganzen einen Hauch von 
Unvollkommenheit, wenn man die 8051er gewöhnt ist. (PICs ebenfalls kein 
ROM).Wie schon gesagt, kann man eben keinen "richtigen" Computer bauen.
Und das man mit Basic anfangen soll find ich auch nicht richtig, da man 
C in kurzer Zeit lernen kann, und dann auch was ordentliches in der Hand 
hat auf dem man aufbauen kann.
Hab kurz mal in Basic programmiert,  war aber nichts für mich. Ich hoffe 
ich werd jetzt nicht gelyncht!?
Wenn du dann auch noch das Buch AVR-Risc Mikrokontroller von Wolfgang 
Trampert hernimmst, steht deinen Basteleien nichts mehr im Weg!
Max

Autor: Jangomat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für professionelle Anwendungen nimm lieber nen PIC.
Die sind deutlich robuster und leichter EMV-sicher zu machen als die 
AVRs. Für industrielle Anwendungen ist das nicht zu unterschätzen.
Der AVR ist allgemein komfortabler zu programmieren.
Ansonsten mag ich beide Familien!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.