www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zeitsteuerung einer pumpe mittels des AVR-2343


Autor: markus muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich habe mal eine frage.ich würde gerne mit einem microcontroller eine
pumpe steuern (220V), die jede viertel stunde einmal fünf minuten
läuft.
jetzt weiss ich nicht ob das mit dem AVR-2343 möglich ist.ich habe
bisher noch keine erfahrung mit microcontrollern möchte sie aber
sammeln.falls die steurung möglich ist,wo bekomme ich dann die bauteile
am günstigsten her.schon mal danke,freue mich auf die antworten
markus

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, so einen Timer kann man auch mit nem NE555 billig zusammenloeten.
Billige Teile gibts bei Reichelt. Ich empfehle dir aber lieber auf den
AtTiny12 zu setzten, der 2343 ist nicht mehr im Atmel Programm.

Autor: markus.muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
danke für die antwort.ich würde es gerne mit einem microcontroller
machen,einfach zur übung.zu dem AtTiny12 brauche ich glaube ich noch
ein programmierboard oder wie ist das.welches brauche ich denn für
diesen controller.gibt es auch die möglichkeit sich selber eines zu
bauen,oder lohnt sich das vom preis nicht.
bis dann markuz

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>AtTiny12 brauche ich glaube ich noch ein programmierboard

Nee, brauchste nich. Du kannst die alle (auch den 2343 nehme ich an)
über ISP (InSystemProgrammierung) programmieren, dazu brauchst Du einen
einfachen Adapter mit ein paar Widerständen und Zenerdioden, einen
Rechner mit serieller oder paralleler Schnittstelle und das Programm
ponyprog (googeln).

Die Anwendung (Pumpensteuerung) dürfte mit jedem AVR zu erschlagen
sein. Wenn Wert auf die genauen Zeitintervalle gelegt wird, empfiehlt
sich ein externen Quarz (bei den langen Zeiträumen wäre ein
32kHz-Uhrenquarz nicht schlecht), ansonsten reicht auch der interne
RC-Oszillator (aber Achtung, den hat nun nicht jeder AVR).

Sven

Autor: markus muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich bin noch ein leihe.tut mir leid.gibt es nicht irgendwo einen
schaltplan wie ich eine platine aufbauen muss damit die steuerung
funktioniert.und was ist InSystemProgrammierung.wird die pumpe
eigentlich direkt an den contrlooer angeschlossen und wird das über ein
relais geschaltet.
danke markus

Autor: Pisa-Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind wir nicht alle ein bisschen Leihe?
Ich spendiere noch ein paar Großbuchstaben ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ,
Satzzeichen ,,,,,???!

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus,
mit dem uC schaltest du ueber einen Transistor ein Leistungsrelais.
Ausserdem brauchst du ein kleines Netzteil
(Trafo+Gleichrichter+Elko+Spannungsregler) um den uC mit 5V zu
versorgen. Die Grundlagen sind dir klar, oder ?

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer einen einfachen Programmer in Minimalausstattung
guckst Du zb. hier

http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Autor: markus muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
danke für den link.ich werde mir jetzt erst mal die teile besorgen.und
die schaltung wie angegeben mal aufbauen.besitzt der AtTiny12
einen RC-Oszillator oder muss ich mir den 32khz quarz noch
besorgen.wenn es dann irgendwie noch schwierigkeiten gibt,wovon ich
ausgehe melde ich mich wieder.
danke markus

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 12-er hat einen eingebauten Oszillator.

Du brauchst also minimal nicht viel um das Ding
zum laufen zu kriegen.
* 5V, die muessen stehen (Trafo, Gleichrichter, Siebelko, 7805)
* den Tiny.
* die paar Widerstaende zum PC-parallel Port

und schon gehts los.
Hat bei mir am Steckbrett auf Anhieb funktioniert, und
dabei hab ich meinem Tiny noch nicht mal den obligatorischen
100nF an der Spannungsversorgung spendiert.

Autor: markus muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich bekomme heute die meissten bauteile, aber leider nicht den
attiny12.
bekommen könnte ich den attiny 2313 oder den at902323.kann ich die ohne
probleme verwenden, oder muss ich dort irgenwas beachten.ich habe jetzt
einfach schonmal ein 32khz uhrenquarz mitbestellt.aber kann ich das
überhaupt bei den contollern verwenden?
es wäre nett wenn jemand mir bis heute nachmittag eine antwort darauf
schreibt, damit ich weiss welchen controller ich nehmen kann, oder ob
ich den attiny12 noch bestellen muss.
danke markus

Autor: cazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tiny2313 geht auch, ist halt ein Stückchen grösser, beim 2323 weiss ich
nicht, ob der auch einen internen Osz. hat, mal im Datenblatt
nachschauen.

Autor: markus muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo noch mal
worunter muss ich denn da schauen.habe bei reichel mal gesehen die
haben ja die datenblätter.aber wo steht welcher einen internen orz hat
und wer nicht.danke
markus

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am besten unter Atmel.com sich die Chips angucken. Da steht meist eine
kurze Info (IMHO auch mit Taktquellenmöglichkeit) zu jedem Controller.
Es gibt auch den Parametric-Table...

Autor: markus muelln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich weiss ich bin etwas langsam,aber ich hab wenig zeit.was mir jetzt
noch fehlt ist die def.inc datei für den attiny2313.kann mir jemand
sagen wie ich da ran komme.bei atmel habe ich schon mal gekuckt,aber
ich weiss nicht wo man da suchen soll.
danke markus

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du das AVRStudio installiert hast, heist das file tn2313.def und
steht im AVR Studio Installations-Verzeichnis unter
AvrAssembler2\Appnotes.

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Dir AVStudio runtergeladen?

Dann hast Du die doch.

C:\Programme\Atmel\AVR Studio\Appnotes\2313def.inc

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldigung.
Ich hab in einer 3.56 AVRStudio Installation nachgesehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.