www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsteiler und A/D-Messung


Autor: Tilman Wenning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

folgendes will ich machen:
Ich habe den 80C353 und will mit dessen Analogeingängen eine Spannung 
messen. Die Spannung kann bis zu 40V groß sein, klar ein Spannungsteiler 
muß her.

            +5V
            |
            _
            A   (soll eine Diode sein)
            |
40V ---R1---+----+-------MC-Port
            |    |
            _    R2
            A    |
            |    |
             GND

(ich hoffe man kann es erkennen)

So. Als erstes: reicht das als schutz für den MC aus ? Denn die 40V 
können duchaus auch mehr werden, unter ganz dummen Umständen 230V... 
Kann man den MC besser schützen, z.b. durch spezielle Ic's ?

2. Was für Dioden soll ich nehmen ? (Da ich Laie bin welche Nummer ? 
(keine Conrad Best. Nr. ! ;-)

3. Wie bereche ich die Widerstände. Einen unbelasteten Spannungsteiler 
weiß ich wie es geht, aber der MC zieht doch sicher auch eine bißchen. 
Oder kann man das vernachlässigen ?

Vielen Dank für Eure Antworten,

Bis denne

Tilman

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1./2. Die Dioden sollten möglichst schnell sein und eine kleine 
Flußspannung besitzen (Schottky), also z.B. BAT85 (die 
Strombelastbarkeit muss ja durch den Widerstand am Eingang nicht 
besonders hoch sein). Alternative wäre eine Z-Diode. Gib auch mal 
"Eingang schützen" in der Forum-Suche ein.

3. Den Strom den der uC zieht kannst du völlig vernachlässigen. Mehr als 
ein paar Nanoampere werden da sicher nicht fließen (beim ATmega8 liegt 
der Eingangswiderstand bei 100 MOhm), schau halt mal ins Datenblatt. Ich 
würde für den Spannungsteiler Werte im 10kOhm-Bereich verwenden.

Gruß
Andreas

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 1. Wenn die Spannung wirklich bis zu 230V werden kann, reicht dieser 
Schutz nicht aus. Du solltest dann einen mehrteiligen Schutz vorsehen. 
Geeignete Bauteile dafür sind VDRs und TVS-Dioden. Beide sind relativ 
schnell, um auch gegen schnelle Transienten zu schützen, insbesondere 
die TVS-Diode.
Teile den R1 in 2 gleiche Widerstände, am Verbindungspunkt einen VDR mit 
z.B. 30V. Direkt am MC dann eine TVS-Diode 5V, wenn du eine unipolare 
nimmst, schützt die auch gegen negative Spannung.
zu 2. am besten geeignet sind Schottkydioden (wenn du deine Schaltung 
benutzen willst)
zu 3. normalerweise kann man den Einfluß des Eingangswiderstands 
vernachlässigen, es sei denn, du hast eine hochohmige Quelle und mußt 
deshalb den Spannungsteiler auch hochohmig ausführen - der Fehler durch 
die Belastung des Spannugsteilers wäre größer als der des 
Eingangswiderstands. In solchen Fällen empfiehlt sich dann der Einsatz 
eines Impedanzwandlers.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, hab jetzt nochmal nachgeschaut, bei der BAT85 liegt die reverse 
breakdown voltage bei 30V, das ist dann wohl nichts für deine Anwendung.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spielt doch keine Rolle, wird doch nicht in Sperrichtung mit mehr als 
ca. 5V beansprucht.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhm... klar. Wieder mal um eine Ecke zu viel gedacht. Heißt ja auch 
"reverse".

(memo an mich: ausschlafen!)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, es soll der 80C535 sein ? Da müssen wir warten, bis Peter 
auf Maloche erschienen ist.

Vorab: der hochohmige ADC-Eingang ist nur im Ruhezustand vorhanden. 
Während des 'Samplens' wird der Eingang kapazitiv belastet, sodaß vom 
Eingangspin gegen Masse min. 10nF gelegt werden sollten. Hieraus ergibt 
sich immer ein Tiefpass für das Eingangssignal, was aber nicht unbedingt 
stören muß.

Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch etwas: nimm für R1 100k/1W und für R2 10k. Auf keinen Fall eine 
Zenerdiode als Überspannungsschutz verwenden; diese habe zu hohe 
Leckströme !

Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.