www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kompensation Schaltnetzteil


Autor: mti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte ein Schaltnetzteil wie im Anhang aufbauen.

Den Regelkreis mit dem Optokoppler möchte ich auf 2KHz begrenzen.

Meine Frage:
Wie Lege ich C50 R50 u.C51 aus?
Der IC3 ist ein TL431 und der OK ein PC817.
Wie stelle ich den P anteil am TL431 ein? I Anteil ist über C50 R50
u.C51 oder?
Bei toleranzen des OK CTRs ändert sich doch auch die P Verstärkung
nicht nur der Arbeitspunkt.

wenn jemand mit PWM Regelkreisen Erfahrung hat bin ich um jede Hilfe
Dankbar.
bester Grüße

Autor: Wolfgang Metz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so ein Aufwand betreiben für ein kleines Schaltnetzteil?
guggst Du: http://www.powerint.com/tiny2product.htm

Gruß Wolfgang

Autor: mti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wiso klein ich brauche 15A. Der Interne Mosfet ist zu schwach!
Aber sicher sonst die einfachste Lösung.
mfG

Autor: cazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix zum Thema an sich - ich finde nur, dass die Regelung nicht auf die
Differenz 5V/12V regeln sollte, sondern entweder die 5 oder die 12V.

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau' mal in die technical lib von Venable nach:
http://www.venable.biz (zugänglich nach Registrierung)
(übrigens, Motorola empfehlt Kompensation nicht beim TL431, sondern
beim OP, TL431 ist schwer zu "bekämpfen")

und noch was: bei Deinen Anforderungen (15A) würde ich von einem
Sperrwandler abraten; damit hast Du leicht 40-60A Spitzenströme durch
Ausgangsdiode und Filter, was ja ziemlich heftig ist; ein
Durchflusswandler würde das gerade noch schaffen, ich nehme doch lieber
einen Halbbrückenwandler, er ist viel ruhiger und gelassener bei
derartigen Ausgangsströmen (steht gerade auf mein Tisch)

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Regelkreis kann so nie und nimmer funktionieren, da sowohl der
Optokoppler als auch der TL431 verpolt angeschloosen sind.
Es sieht ganz so aus, als ob eine Verbindung von TL431 Anode nach SEC
COMMON fehlen würde.

Dieter

Autor: mti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke emil,
aber ich brauche einen Sperrwandler da ich 4 Ausgangsspannungen haben
will.(15A mittel verteilt auf die Ausgangswindungen).
Wäre es also besser den internen Err OPAMP zu verwenden und dort zu
Kompensieren.
Habe ein neues Schaltungsbeispiel von Ti dort wird am TL und am Err
OPAmp Kompensiert.(Leider keine Applikation Note dazu)
doppelt gemoppelt?
Aber zurück zu meinen Fragen:
macht der TL in der Beschaltung nicht maximale Verstärkung im
P-Bereich?
Wenn ich dieses Schaltbeispiel verwende wie lege ich die Kondenastoren
am TL aus?

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja, der "p-regler" ist ja durch den spannungsteiler schon
vorgegeben; wenn du willst, kannst du auch einen extra r zwischen
kathode und referenz schalten, aber wozu?

und den i-teil simulierst du am besten in pspice, wenn du weiss, wo
deine poles liegen müssen; das kannst du aber im voraus eigentlich
nicht wissen, sondern nur sehr grob (bis gar nicht) abschätzen (art der
ausgangslast, montagekapazitäten, streuinduktivität usw)

ich würde das ganze so machen, wie z.b. die app note von ti und dann
schauen, ob unter irgendwelchen bedingungen oszillationen auftreten;
(dabei kannst du eben die methodik von venable anwenden)
da du im current mode arbeitest, ist das netzteil viel robuster und ich
glaube nicht, dass du wirklich probleme mit instabilität bekommst;

ich habe schon paar flybacks eigentlich ganz ohne i-teil gemacht und
keine schwierigkeiten damit gehabt (i out bis ca. 3A, u out 24V)

also nur zu, wird schon werden! (und ja, 15a verteilt sind auch mit
flyback machbar, dachte eher an eine einzige ausgansspannung)

Autor: mti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke emil,
das macht mut.
Werde mal ein Layout erstellen und dann die Ätzschale und den Lötkolben
schwingen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.